Grunderwerbsteuer bei Immobilientausch?

4 Antworten

Bei einem wechselseitigen Grundstückstausch, bei dem sich beide Vertragsteile zur Übertragung eines Grundstücks an den jeweiligen anderen Vertragsteil verpflichten, liegen 2 steuerbare Erwerbsvorgänge vor, auch wenn der Grundstückstausch nur in einer Vertragsurkunde vereinbart wird.

Jeder Bodenrichtwert ist einzeln zu ermitteln.

Jeder Bodenrichtwert

??? Irrum?

Bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer wird für den Erwerb von A der Wert von B und bei B der Wert von A zugrunde gelegt, also jeweils der Wert der Gegenleistung.

Dann werden als Bemessungsgrundlagen die jeweiligen Immoblílienwerte genommen.

Genau, es sind zwei Vorgänge, und der Notar schreibt auch für jeden eine Rechnung.

Kann ich aus eigener Erfahrung mit Tauschverträgen nicht bestätigen. Es gibt einen Vertrag und eine Rechung. Die Vertragsparteien teilen sich den Betrag.

Was möchtest Du wissen?