Grunderwerbsteuer voll oder nur aufs Grundstück?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Finanzamt möchte natürlich von Haus und Grundstück.... . So wie es aussieht, wird es aber nur für das Grundstück. Ihr solltet euch von der Baufirma sicherheitshalber bescheinigen lassen, dass diese keinen Bezug zum Grundstückseigentümer oder zum Verkauf haben. Noch besser ist es, wenn Ihr zusätzlich etwas habt, was belegt, dass dieses Grundstück selbst gefunden wurde. Zum Beispiel eine Inserat oder einen Ausdruck aus ImmoScout oder wo Ihr es gefunden habt. Das sollte dann reichen.

Die Bescheinigung des Bauträger ist nicht sehr aussagekräftig, da die Vermutung des Finanzamts ja ist, dass der Bauträger in die ganze Sache mitverstrickt ist.

@Meandor

ja, an der Stelle des Amts würde ich solche Aussagen auch nicht beachten. Aber in meinem Fall kann Bauamt bestätigen, dass ich das Grundstück nach dessen Hinweis gefunden habe und dass die Baufirma damit nichts zu tun hat. Ich werde hoffen, dass der Finanzamt mit solcher Erklärung zufrieden geht.

In Ihrem Fall brauchen Sie nur auf den Grunsstückspreis die Grunderwerbsteuer zahlen.

Da Ihr das Grundstückl ohne Haus gekauft habt, braucht Ihr auch nur für das Grundstück zu zahlen. Das Haus wird mitberechnet, wenn es beim Kauf auf dem Grundstück steht. Das ist bei Euch aber noch nicht der Fall.

Nicht nur, wenn ein Zusammenhang zischen Bauträger und Grundstückserwerb besteht, sieht das Finanzamt das ganze nur als Steuergestaltung und die ist unerheblich. Die Steuer fällt also auf das gesamte Konstrukt an.

Was möchtest Du wissen?