Gibt es eigentlich noch den schwarzen Mann, der den Schuldnern auf Schritt und Tritt folgt?

5 Antworten

Zum Eintreiben offener Zahlung braucht niemand ein Inkassobüro oder den sog. schwarzen Mann, sondern ein Mahnverfahren, einen gerichtlichen Mahnbescheid, den man auch ohne Anwalt veranlassen kann und im schlimmsten Falle Beitreibung und evtl. Pfändung durch einen Gerichtsvollzieher.

Den "schwarzen Mann", wie du ihn beschreibst gibt es nicht mehr. Das wurde per Gericht als nicht rechtens allgemeingültig erklärt (glaube ein Gericht in Leipzig). Wer Gläubiger ist, kann sein Geld über ein Inkassobüro eintreiben. Es können auch Detektivbüros tätig werden, wenn ein rechtskräftiger Titel vorliegt. Was da links und rechts außerhalb der Legalität läuft, lassen wir mal außer acht.

Wobei auch Inkassobüros nicht immer mit legalen Mitteln arbeiten. Eine Bekannte von mir wurde von einem Mitarbeiter eines Inkassobüros so heftig bedroht, dass sie sich nicht mehr auf die Straße traute und ihr Kind rund um die Uhr durch Nachbarn, Freunde und Bekannte begleiten ließ. - Einmal bekam ich ein Telefongespräch mit, als dieser "Herr" bei ihr anrief und die Bemerkung fallen ließ, dass Ratenzahlungen nicht akzeptiert werden und sie ganz genau auf sich und ihr Kind aufpassen soll, da das "Schicksal" meist unverhofft und erbarmungslos zuschlägt

Klingt sehr interessant. So einen bräuchte ich auch grad...Kenn aber auch nur Inkasso (ähnlich) und das Mahnverfahren.

Inkassounternehmen ? Auf gar keiinen Fall ! Die haben nicht mehr Macht, als Du selber und verursachen nur unsinnige Kosten. Geh zum Amtsgericht und erlasse einen Mahnbescheid! Kostet nur so ca. 15 Euro und ist viel mächtiger als der Inkassosch..... !

Wenn er dich wirklich erpresst hat, hat er sich strafbar gemacht! Geh zur Polizei!!!

das dumme ist, ich kann es nicht nachweisen. nur die steuerberaterin, aber ob die sich noch daran erinnern will ? ich war damals in einem sorgerechtsstreit und musste für die kleine ein intaktes familienumfeld aufweisen und hätte ich nicht unterschrieben, hätte ich mich "verpissen" (seine wortwahl) sollen - um die kleine zu bekommen (meine damals 4 jhrg Nichte) hab ich unterschrieben.

Was möchtest Du wissen?