Freundin verteidigt dennoch Anzeige?!

5 Antworten

Wenn mit Gewalt versucht wird Geld zu schnorren dann ist das versuchter Raub,und das sollte sie anzeigen,und das kommt einer Anzeige von denen entgegen,denn was Du getan hast kann als Notwehr ausgelegt werden,und ist somit straffrei wenn nicht Grenzen überschritten wurden die als Notwehrezess ausgelegt werden können,das regeld der Paragraph 33 Stgb.

Solange du verhältnismäßig gehandelt hast, brauchst du nichts zu befürchten.

wenn du sagst, du hast "gewonnen" was heisst denn das? gab's nennenswerte verletzungen? davon waere ja erstmal abhaengig, woFUER sie dich anzeigen wollen (koerperverletzung oder was?)

wenn alles so war, wie du es geschildert hast und niemand ernsthaft verletzt wurde, halte ich es fuer sehr unwahrscheinlich, dass dich jemand anzeigen wird.

falls doch, nimm dir einen guten anwalt.

Ich habe darauf geachtet, dass ich keine Knochen bräche, jedoch hatten 2 von denen leichtes Nasenbluten, und vlt waren da ein paar Prellungen

Du hast Ehre bewiesen und ich hätte genauso gehandelt ;)

Ich denke nicht, dass sie mit einer Anzeige durchkommen werden. Du hast ein Mädchen verteidigt, welches geschlagen wurde und hast gegen 3 gekämpft.

Trotzdem bekommt er eine Anzeige wenn er von Hinten kommt ohne was zu sagen draufhaut.

@Wood1993

Schon Erfahrung damit gemacht oder woher weißt du das?

Solange sie keine (ich betone die anführungsstrichhe) "Beweise" gegen dich haben wirst du dich nicht fürchten müssen.Und: 6 Jahre :O! Du hast durchaltevermögen :D

Ja ich bin begeisterter Fan von der Asiatischen Kampfkunst, sowie von Kickboxen^^

Wer hat bei Sachschäden durch Zivilcourage recht? Helfer oder Täter?

Der Vorfall ereignete sich wie folgt: Ich sah wie 2 junge Männer auf einen 3. einschlugen und eintraten - also stellte ich mein Rad zur Seite und auf Grund meiner Kampfsportausbildung ging ich dazwischen. Ich zog einen der Täter aus dem Tumult (im Schwitzkasten) und ließ ab. Dieser schlug mir aus Wut an den Hals und traf dabei meine Kopfhörer, die ich natürlich noch um hatte (gerade vom Fahrrad abgestiegen, natürlich nicht umgezogen oder irgendwas) und zerstörte diese dabei. Sennheiser PXC 550 heißen die Teile, also teure Dinger, 350€ neu (als ich sie kaufte 400€).

Ich kannte weder die Täter (Ex-Freund + Bekannter von ihm), noch das Opfer (neuer Freund), aber seine Ex-Freundin stand daneben und gab mir nachdem die Angreifer gingen alle nötigen Informationen (auch Ihre; Zeugin). Ich weiß jetzt also wer es ist.

Ich schrieb ihn an mit dem Angebot, dass er es über seine Haftpflichtversicherung klären könne (wir sein Freunde, er habe sie sich ausgeliehen und ihm fielen sie runter) - oder er gibt mit einfach einen Teil des Geldes (300€). Natürlich wäre das Versicherungsbetrug und bla bla bla... Meine Intention war im einen weiteren Strafprozess zu ersparen, da er schon von dem Opfer wegen gefährlicher Körperverletzung (mit ärztlichem Nachweis) angezeigt wird..

Jetzt das Problem: Er meint, ich habe nichts gegen ihn in der Hand, weil ich einschritt und er mich stattdessen sogar deshalb wegen Körperverletzung anzeigen könne.

Meine Frage also: Wie viel stimmt davon? Bin ich als Helfer so am A? Muss ich jetzt auf dem Schaden sitzen bleiben? Wird Zivilcourage so "bestraft"?

Zeugen hab ich, seine Daten auch, es wäre also keine Anzeige gegen Unbekannt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?