Telefonat aufgenommen! Anzeige-Grund?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§ 201 StGB / Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes:

1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht. (2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt

das nicht zu seiner Kenntnis bestimmte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen mit einem Abhörgerät abhört oder das nach Absatz 1 Nr. 1 aufgenommene oder nach Absatz 2 Nr. 1 abgehörte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen im Wortlaut oder seinem wesentlichen Inhalt nach öffentlich mitteilt. Die Tat nach Satz 1 Nr. 2 ist nur strafbar, wenn die öffentliche Mitteilung geeignet ist, berechtigte Interessen eines anderen zu beeinträchtigen. Sie ist nicht rechtswidrig, wenn die öffentliche Mitteilung zur Wahrnehmung überragender öffentlicher Interessen gemacht wird.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer als Amtsträger oder als für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter die Vertraulichkeit des Wortes verletzt (Absätze 1 und 2).

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) Die Tonträger und Abhörgeräte, die der Täter oder Teilnehmer verwendet hat, können eingezogen werden. § 74a ist anzuwenden

Für alle Fälle, habe ich das Video bereits gelöscht.

Damit bist du nicht aus dem Schneider, HerrDemandar, sollte sie dennoch Anzeige erstatten.

Da du es bereits verbreitet hast (allein das Hochladen ist eine Verbreitung, das "Rumzeigen unter Freunden" noch viel mehr, insbesondere, da du auch das Weitergeben oder "Rumzeigen des Videos unter den Freunden deiner Freunde" verantwortest), würde die entsprechende Strafverfolgung möglich werden.

OB es allerdings geschieht, ist eine Frage des "Aufwand-Nutzen-Verhältnisses". Solange kein weiterer Schaden entstanden ist, als dass ein paar Kinder ein paar Mal herzlich lachen, wird nichts geschehen. Sollte es allerdings schwerwiegender sein oder gar zu einem Lebensrisiko werden (so wie beispielsweise das Facebook-Flaming gegen ein niederländisches(?) Mädchen, das sich einige Wochen später umbrachte), würde ich mich an deiner Stelle warm anziehen.

Im Video bestätigt Sie ( selbstverständlich hat Ihr das sogar gefallen mir das ans Gesicht zu klatschen... ) das Sie eine Frau ist, die, nun ja, gerne mehrere Männer zur selben Zeit lieb hat und gerne von A nach B, von B nach C, von C wieder zu A, und dann gibt´s ja noch D ...

:-)

@HerrDemandar

... was das Ganze noch prolematischer für dich macht, wenn deine Freunde ihre Klappe nicht halten können sollten oder deine Ex-Freundin emotional ist oder wird. Eine Anzeige wegen übler Nachrede wäre wohl das Mindeste, was dann machbar wäre.

Die nächsten drei Monate werden sicherlich sehr spannend für dich. ;) Falls sie bis dahin nichts unternommen hat, würde ich ihr einen riesigen Strauß Blumen schicken.

(Mein Tipp: ICH würde ihr gleich morgen einen riesigen Strauß Blumen schicken und mich höchstpersönlich für den idiotischen Dumme-Jungen-Streich entschuldigen.)

@Unsinkable2

notiert*

eigentlich bräuchte Sie ja das Geld ...

=´/

Du verstößt im Grunde genommen gegen das Persönlichkeitsrecht und dafür kannst Du bis zu 5 Jahren mit Freiheitsstrafen rechnen. Die mögliche Geldstrafe möchte ich mir besser nicht ausdenken. Stell' Dir mal vor jemand bekommt Zugriff auf Deinen Account oder es gibt einen Fehler in youtube und auf einmal ist das Video öffentlich! Du darfst ohne der Zustimmung der Personen keine Mitschnitte bzw. Aufnahmen machen. Lass Dich bitte vom Anwalt aufklären!

Man darf von keinen Menschen Ton- und Videoaufnahmen machen, ohne dessen Erlaubnis. Also sie könnte dich anzeigen

Klar kann sie das. Und selbst nachdem du es gelöscht hast, besteht immernoch die Möglichkeit, dich dafür anzuzeigen und auch Geld- oder eine Freiheitsstrafe zu bekommen.

Du hattest es verbreitet, ohne es ihr vorher zu sagen. Ich an ihrer Stelle würde alleine für so eine Frechheit schon zur Polizei gehen. Sowas macht man einfach nicht.

So eine Frechheit? Ich erzähl Dir mal was eine Frechheit ist: Ich hab für Sie alles getan! Sie dankte mir in dem Sie mich benutzte, belog und mich mehrmals sogar betrog! ... Glaub mir grundlos hätte ich das nicht gemacht! ;-) Andernfalls weiß ich nicht wohin mit meinem Geld, daher kommt "Ihr" die Anzeige ganz Recht. Fazit: Ich bin lieb :s

Telefongespräch in Wohngruppe mit der Mutter soll mitgehört werden?

Guten Tag,

meine Freundin hat vor Jahren und widrigen Umständen Krankheits bedingt ihr Sorgerecht für ihren Sohn abgegeben und seit dem keinen Kontakt mehr.

Der Sohn ist nun fast 13 Jahre alt und seit mehreren Jahren in einer Betreuungseinrichtung bzw. einer Wohngruppe. Die Wohngruppe hat nun zu meiner Freundin Kontakt aufgenommen und so kam es zu einem Telefonat zwischen meiner Freundin und der Betreuerin und direkt im Anschluss mit dem Sohn.

Die Betreuerin wollte sich daraufhin noch einmal melden um wöchentliche Telefonate zu vereinbaren doch nichts geschah.

Nun bekam Sie einen Brief von ihrem Ex-Mann, der ihr mitteilte dass Sie alle 2 Wochen anrufen kann aber diese Gespräche von einer Betreuerin oder einem Betreuer bei laut gestelltem Telefon mitgehört werden.

Nun zur Frage:

  1. Muss bei abgegebenem Sorgerecht selbst ein Telefonat mit dem Vater abgesprochen werden obwohl der Sohn nicht beim Vater wohnt?
  2. Ist es normal dass die Betreuer die Gespräche bzw. die Worte der Mutter mithören sollen und/oder dürfen, auch wenn es dazu keinen Anlass gibt?

Nach so vielen Jahren ist der Druck immens und dass andere mithören erhöht den Druck ungemein, zumal es hier nie zu Fehlverhalten oder anderen Dingen seitens meiner Freundin gekommen ist.

P.S. Sorry dass dies so missverständlich ist ... die Wohngruppenbetreuerin hat Kontakt aufgenommen und so kam es zum Erstgespräch zwischen Mutter und Sohn. Vorher bestand ein regelmäßiger Briefkontakt zur Mutter, daher auch die Frage was sich seitdem geändert haben soll, was ein Mithören nötig macht.

Ich hoffe ihr könnt mir da Tipps geben,

Bartold

...zur Frage

Mein Bruder wurde heimlich auf dem Klo gefilmt und bloßgestellt. Wie sollte man nun vorgehen?

Mein Bruder hat letzten Herbst ein Studium in einer anderen Stadt aufgenommen. Er zog in eine WG. Anfangs lief auch alles wunderbar, aber nach einiger Zeit beschwerten sich seine 3 Mitbewohner, weil er zu lange auf dem Klo sitzt und es angeblich stundenlang! blockiert. Laut seinen Mitbewohnern nimmt er eine Zeitung und einen Kaffee mit und verlässt das WC erst wieder, wenn er die Zeitung gelesen hat. Da mein Bruder sein Verhalten nicht änderte, wurden seine Mitbewohner wütend und platzierten eine versteckte Kamera im WC. Mein Bruder wurde heimlich "beim großen Geschäft" gefilmt. Am Wochenende hatten sie eine Party. Etliche Kommilitonen waren zu Gast in der WG (was erschwerend hinzu kommt: Unter den Gästen war auch der Schwarm meines Bruders). Als die Party ihren Höhepunkt erreichte, machten seine Kommilitonen den Beamer an und zeigten das heimlich aufgenommene Video auf einer XXL-Leinwand. Mein Bruder versuchte vergeblich, den Beamer abzuschalten/umzuwerfen, aber er wurde von 2 Mitbewohnern zurückgehalten. Mit hochrotem Kopf musste er mitansehen, wie die versammelte Meute lachte und johlte. Die Tatsache, dass sein Schwarm diesen peinlichen Film sah, geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Er ist völlig am Ende und es besteht die Möglichkeit, dass er eine schwere Depression bekommt. Wie soll ich nun vorgehen? Mein Blut kocht, aber ich kann es mir nicht leisten, diesen .... körperlich etwas anzutun. Ich würde meinen Job verlieren und in den Knast wandern. Eine Anzeige wird keine ernsthafte Strafe für diese ... sein. Wie soll ich nun vorgehen? Wie kann ich meinem Bruder in dieser Situation helfen?

...zur Frage

Wurde ich heimlich gefilmt in WG?

Hallo,

mich belastet folgende Situation seit gestern:

In der WG, in der ich lebe, ist seit gestern mein angefangenes Duschzeug verschwunden. Da es nirgendwo im Badezimmer war, habe ich geschaut, ob mein Mitbewohner es vielleicht in die Küche gestellt hat. Da es dort auch nicht war und ich gesehen habe, dass die Tür meines Mitbewohners einen Spalt weit offen war, habe ich nachgeschaut, ob es vielleicht in seinem Zimmer ist. Dort war es auch nicht. Seine Zimmertür geht nicht richtig zu, weil er seine alte Tür eingetreten hat und eine neue gekauft hat, welche ein klein wenig zu groß ist, weshalb er sie nicht richtig schließen kann. Naja wie gesagt, da ich duschen wollte und mein Duschzeug, welches immer im Badezimmer steht an der gleichen Stelle, verschwunden ist, habe ich im Zimmer meines Mitbewohners reingeschaut, ob er es sich vielleicht dort irgendwo hingestellt hat. Jetzt komme ich zu meiner Sorge:

Ich wusste, dass niemand außer mir da ist und da ich schon kurz davor war zu duschen, war ich bereits nackt. Am Abend kam ich ins Gespräch mit meinem Mitbewohner und dabei erzählte er mir irgendwann, dass er in seinem Zimmer eine winzig kleine Kamera installiert hat, da bei ihm auch schonmal etwas verschwunden ist. Das wusste ich am Tage, als ich nackt in seinem Zimmer nach meinem Duschzeug geschaut habe, nicht. Jetzt habe ich Angst, dass er den Moment, als ich nackt in sein Zimmer reingeschaut habe, auf Video hat. Falls das aufgenommen wurde, hoffe ich, dass er sich die Aufnahme nicht anschauen wird, weil mir das sehr peinlich wäre. 1. könnte er sich darüber lustig machen, dass ich nackt war und das Video vielleicht irgendwo rumzeigen und 2. könnte er vielleicht sauer sein, weil ich einfach in sein Zimmer reingeschaut habe. Er könnte vielleicht denken, dass ich was klauen wollte oder so. Andererseits würde er auf dem Video ja sehen, dass ich nur in sein Zimmer reingeschaut habe und dann wieder rausgegangen bin. Ich habe in dem Zimmer auch nix angefasst, ich habe wirklich nur geschaut, ob ich das Duschzeug irgendwo stehen sehe. Das würde er auf dem Video ja sehen. Trotzdem habe ich Angst, dass er eventuell sauer sein könnte, wenn er die Aufnahmen anschaut und etwas Falsches denken könnte, weil bei ihm ja angeblich auch schon etwas verschwunden sein soll. Und wenn er mich zur Rede stellen sollte, hoffe ich, dass er mir glaubt, dass ich nur nach meinem Duschzeug geschaut habe. Meint Ihr, er würde mir das glauben? Und denkt ihr, dass er in seinem Zimmer wirklich eine Kamera installiert hat, welche mich aufgezeichnet hat? Und falls ja, meint ihr, dass er sich die Aufnahmen von dem Tag irgendwann anschauen wird oder eher nicht, wenn gestern nix verschwunden ist? Und meint ihr, dass er ausrasten würde, wenn er das sieht, oder würde er ruhig bleiben, weil ich in seinem Zimmer nur geguckt und nix angefasst habe? Ich bitte um Eure ehrliche Meinung, da mich die Ungewissheit, ob er mich nun aufgenommen hat oder nicht, ziemlich belastet =(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?