Frage zur Kaltmiete zzgl. Nebenkosten

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Warmmiete sind die Nebenkosten, außer Strom, mit drin!

und was ist wenn es Erdgasheizung in der Wohnung gibt? Die ist dann nicht mit drin...

@guterwolf

DH @guterwolf. Da war Hoffnung1982 etwas zu schnell mit dem Sternchen. Nichts für Ungut bine64 aber die Aussage "In der Warmmiete sind die Nebenkosten, außer Strom, mit drin!" ist sehr pauschal und trifft nicht immer zu. Ich habe auch schon erlebt das jeder Mieter einen Vertrag mit dem Wasserversorger abschließen und sich selbst bei der Müllabfuhr anmelden mußte. Denn diese Kosten waren in den NK nicht enthalten.

In der Warmmiete sind die normalen Nebenkosten schon enthalten. Deine zu zahlende Miete beträgt monatlich also 713,-€. Es beinhaltet aber keine Stromkosten. Auch mit den Nebenkosten, in deinem Fall 143,-€, sollte man aufpassen. Eine Nebenkostenabrechnung findet jährlich statt. Es ist also nicht gesagt, dass die 143,-€ reichen. Es kann gut sein, dass du Nebenkosten nachzahlen mußt, oder im günstigsten Fall du bekommst Geld zurück. Es ist immer eine Frage deines Verbrauchs. Warmwasser, Heizung, Abwasser sind die die am meisten von deinen 143,-€ verbrauchen. Man sollte lieber 10-20 € Warmmiete mehr im Monat bezahlen, dann machst du bei der Jahresabrechnung für die Nebenkosten keine so großen Augen wenn es heißt, du mußt 200,-€ nachbezahlen (Nebenkosten). Zuviel gezahltes Geld bekommst du natürlich zurück überwiesen. Ein seriöser Vermieter ist natürlich Voraussetzung. Vielleicht hat dir das ein wenig geholfen.

Du musst zur Warmmiete noch die nicht über den Vermieter laufenden Kosten hinzurechnen (z.B. Strom, ggf. Wasser)).

Ok, also Warmmiete + Nebenkosten + Strom ggf Wasser? Sonst nichts mehr?

@Hoffnung1982

Liegt ganz an Dir: Telefon, Internet, und berücksichtige auch, daß Nebenkosten nur ein Abschlag sind. Das bedeutet, dass es nach der ersten Abrechnung (meistens am Anfang eines Jahres) zu Nachzahlungen Kommen kann.

@Hoffnung1982

@hoffnung1982

Völlig missverstanden, ich kann mir vorstellen, dass Du jetzt noch weniger Klarheit hast als zuvor.

Du zahlst eine Kaltmiete. Du zahlst eine Vorauszahlung. Über die Vorauszahlung rechnet der Vermieter nach Ablauf eines Jahres ab. Reicht die Vorauszahlung nicht aus, hast Du eine Nachforderung zu leisten. Guthaben werden erstattet. Welche Betriebskosten und Heizkosten Du zahlen musst, die dann über die Vorauszahlungen abgerechnet werden, ergibt sich aus dem Mietvertrag. Hinzu kommen dann natürlich noch Kosten, die im Mietvertrag nicht über die Abrechnung laufen wie z.B. Strom, Kabel, Telefon, TV usww.

@wunhtx

Vielen Dank "wunhtx" jetzt habe ich dich verstanden :). Oh man, dass verwirrt einen sehr, vorallem weil ich keine Ahnung davon habe.

Kaltmiete ist die reine Miete ohne alles andere, sonst nichts.
.
Warmmiete ist normal der Endbetrag; das kommt von Miete incl. Neben- und Heizkosten.
.
Aber Vorsicht: Auch wenn der Ausdruck Warmmiete heißt, kommt es immer öfter vor, dass die Heizkosten trotzdem NICHT darin enthalten sind. Das kommt vor allem dann vor, wenn die Heizung elektrisch betrieben wird. Strom ist nämlich so gut wie immer NICHT in den Nebenkosten sondern vom Mieter direkt zu zahlen. Manchmal betrifft dies auch Gas.

Danke für eure Antworten. Ihr habt mir sehr damit geholfen.

Nicht Warmmiete + NK, sondern Kaltmiete + NK = Warmmiete. Dazu kommt dann noch Strom für deine Wohnung, dazu schließt du einen Vertrag mit einem Anbieter. Heizung ist in der Regel in den NK-Vorauszahlungen enthalten, es sei denn: es ist Gasheizung (Erdgas) oder Elektroheizung, damit hat der VM dann nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?