Was bedeutet Warmmiete?

5 Antworten

Jeder schwatzt über Warmmiete und Kaltmiete, dabei sind das keine Mietrechtskategorien. Es ist schön, dass du versuchst dir Klaheit zu verschaffen.

Grund- oder Nettomiete wäre ein Begriff, der nur die Mietkosten bezogen auf die m² der Wohnfläche meint. Hier lispelt der Volksmund : "Kaltmiete" weil der Grundmiete die Betriebskosten nicht beigestellt sind. Heizkosten gehören zu den BK, also ist die Miete "kalt".

Gesamt- oder Bruttomiete vereint die Grundmiete mit den monatlichen Betriebskostenvorauszahlungen. Da sind die Heiz- und WW-Kosten eingeschlossen, also ist die Miete "warm". Es gibt noch andere Mietformen und Mischformen, aber das war nicht die Frage.

Dies beiden Begriffe sind irreführend bzw. verwirrend. Du wirst sie im deutschen Mietrecht so nicht finden.

Richtig wären einerseits Netto- (auch Grund-) miete und andererseits die Betriebskosten, zu denen auch die Heizkosten gehören.

Die zweite Hälfte deiner Frage wäre also zu bejahen.

"Warmmiete" ist eigentlich nicht korrekt. Das wäre ja nur die reine Miete und die Heizung. Tatsächlich kommen noch diverse andere Nebenkosten dazu.

Wasser, Müll, Straßenreinigung, Grundsteuern, Versicherungen usw.

Warmmiete bedeutet i.d.R. die Inclusivmiete - Kaltmiete + Nebenkosten + Heizkosten - hier dann 350 Euro insgesamt.

Aber die Relation kommt mir eigentümlich vor - NK + Heizung höher als die Nettokaltmiete? Wie groß ist die angebotene Wohnung?

Warmmiete ist die Gesamtmiete inclusive aller Nebenkosten und auch der Heizung. Kaltmiete ist Miete ohne NK und Heizung.

Meistens jedoch ohne Strom

@danitom

das stimmt. den zahlt man dann bei Greenpeace-Energy extra.

Was möchtest Du wissen?