Feuerstättenschau? Was ist das?

5 Antworten

Die Feuerstättenschau wird alle fünf Jahre durchgeführt. Hierbei werden die Feuerungsanlagen in allen Räumen, auch dort wo keine jährlich oder alle zwei Jahre wiederkehrende Überprüfungen durchgeführt werden, in Augenschein genommen. Es wird darauf geachtet, das keine Schäden an den Feuerstätten, Verbindungsstücken und Schornsteinen/Abgasanlagen entstanden sind, die den sicheren Betrieb beeinträchtigen oder eine Brandgefahr darstellen können. In einem Bericht wird die Anzahl der überprüften Feuerstätten, Abgasanlagen und Brennstoffversorgungsleitungen aufgeführt, Beanstandungen vermerkt, und eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung festgelegt. Die vorgefundenen Mängel werden dann noch in einem Mängelbericht beschrieben. Kann eine Frist nicht eingehalten werden, muss dies abgesprochen werden und ggf. kann eine Fristverlängerung gegeben werden, dies kann aber nur im Einzelfall besprochen werden. Wenn keine Einigung getroffen werden kann, weil es sich um einen erheblichen Mangel handelt, von dem gesundheitliche Gefährdungen oder eine Brandgefahr ausgeht, muss die zuständige Bauordnungsbehörde zur weiteren Entscheidung oder Maßnahme beteiligt werden. Auch die Sicherheitseinrichtungen werden auf einen ordnungsgemäßen Zustand hin überprüft, z.B. die Leiter zum Bodenraum oder für den Dachfensterausstieg, weiterhin die Zuwegungen auf dem Dachboden, gerade bei großen Gebäuden sind auf den oberen Balkenlagen Laufbohlen für das erreichen der Schornsteine erforderlich. Aber auch die Arbeitswege auf der Dachfläche gehören dazu, so kann es auch erforderlich sein das nach einem Umbau oder einer neuen Dacheindeckung neue Maßnahmen für die Verkehrswege getroffen werden müssen. Z.B. wird ein bislang für den Schornsteinfeger freier Bodenraum zu einem Zimmer oder Wohnung ausgebaut, die Ausstiegöffnung oder Reinigungsverschlüsse sind dann einfach verschlossen, verdeckt oder ausgebaut, hier muss dann ein neuer Weg für die sichere Arbeitsausführung gefunden werden.

http://www.schornsteinfeger-richter.de/Feuerstaettenschau.html

Der Link hätte gereicht... Ich glaueb nicht dass es den Mieter interessiert, ob der Schornsteinfeger die Trittstufen auf dem Dach überprüft.

@germanils

ICH FINDS SEHR GUT, schließlich lesen das auch Andere, die unter Suchfunktion das gefunden haben.

Wenn Ihr keine Feuerstätte in der Wohnung habt (Ölofen, Gasboiler, Gasherd, ...), dann gibt's auch nichts zu beschauen ;-)Kannst ja einen zettel an die Tür machen "keine Feuerstätten vorhanden" und gut ist. Die verwenden halt immer einen Standardzettel, ohne zu wissen, welche feuerstätten es gibt.

Verstehe ich Dich richtig, dass Ihr eine Zentralheizung habt, also keine Gastherme in der Wohnung?

Die wissen genau wo und welche Feuerstaetten vorhanden sind.....der Meister hat doch seinen Bezirk!

@Valgdansker

Naja theoretisch vielleicht. Aber wenn ich mir einen Gasherd in die Bude stelle, kriegt das doch kein Meister mit.

Soweit ich weiß ist das eine Zentralheizung, die durch alle Stockwerke geht. Wir sind ganz oben im 5. Stock und müssen deshalb so ca 2x im Jahr entlüften. Soweit ich weiß wird die mit Öl beheizt, zumindest hab ich den riesigen Ölwagen schonmal bei uns in der Einfahrt rumstehen sehen und den kenn ich noch von meinen Eltern daheim, die haben auch einen Öltank.

Der Durchlauferhitzer dürfte auch nicht mit Gas sein. Ich kenn mich damit nicht so wirklich gut aus, aber wenn man ihn an macht kommt zumindest nicht dieses typische "geklicke", was man von so Gasboilern her kennt oder so. Und das ist halt ein großer Tank und unten dran ist noch so ein kleines Abtropfteil wo ab und an Wasser raus tropft (also das soll da auch hin tropfen ich kanns nur nicht genau beschreiben). Das Ding ist komplett mit Plastik umzogen, ich bezweifle, dass man das irgendwie "aufmachen" kann.

Unser Herd ist wie gesagt ein Elektroherd.

Mir wäre also echt nicht klar, was für eine Feuerstätte die bei uns anschauen wollten, es sei denn, die kontrollieren die Elektroherde auch (?).

Ich wohne seit März 2007 in der Wohnung, und bisher war da nie sowas. Also ja, diese Gasfeuerstätten werden ja regelmäßig geprüft, jedes Jahr. Aber das hat uns ja nie betroffen. Und das würde mir jetzt auch zeigen, dass wir sowieso nix mit Gas zu tun haben oder? Nur auf dem Zettel nebendran ist eben noch ein extra Stempel drauf wo steht "in allen Wohnungen" und das hat mich irritiert.

Wir haben auch keinen Kamin/Kachelofen oder sonst was. Und der Schornstein führt zwar durch die Wohnung (das eine Zimmer ist halt nicht exakt viereckig sondern da steht halt am einen Eck nochmal so ein 30x30cm großes Stück Wand in den Raum rein, wie das eben so ist, aber da ist ja auch keine Öffnung dran oder ähnliches, darum kann er sich den bei uns auch net unbedingt anschaun ;)

Hm. Merkwürdig. Schaun die eigentlich auch in den Backofen rein? Dann sollte ich den vllt nochmal putzen G

Der Schornsteinfeger kontrolliert ob alle Feuerstätten den Vorschrifen entsprechen. Wenn ihr eine Gasetagenheizung habt werden deren Abgaswerte kontrolliert.

Er will den Durchlauferhitzer sehen, wenn es ein Gasbrenner ist. Ein Elektrodurchlauferhitzer interessiert ihn nicht. Er wird mit einem Gerät messen, ob die Abgaswerte ok sind und ggf. das Rohr zum Schornstein durchfegen. Das kann schon mal stauben, also die weißen Handtücher lieber abhängen.

Bei Durchlauferhitzer dachte ich jetzt eher an ein elektrisches Modell.

@germanils

soweit ich weiß ist da kein Rohr zu nem Schornstein dran und ich glaub es ist ein Elektrodurchlauferhitzer... man hört zumindest beim anmachen (wenn man ihn manuell einschaltet) nur ein kurzes klicken und nicht so ein flackern/flammen, wie man es bei einem Gasbrenner hören würde...

Die meisten Antworten hier sind falsch. Die Feuerstättenschau erstreckt sich nicht nur auf die Feuerstätte sondern auf die komplette Feuerungsanlage, also auch den Schornsteinen. Der Schornsteinfeger muß in alle Räume durch die Schornsteine führen. Wie soll er sonst die Schornsteine kontrollieren ? Also auch in Wohnungen wo keine Feuerstätten sind muß er die Schornsteine begutachten wenn diese durch die Wohnung führen. Er schaut sich dann nur die Schornsteine an ob diese Beschädigungen aufweisen, ob da vielleicht jemand Stecksoden in die Schornsteine gesetzt hat oder sein Hochbett aus Holz am Schornstein geschraubt hat usw.

hm. Nö, hat er bei uns nicht gemacht... der Schornstein geht zwar durch unser Wohnzimmer, der Typ hat bei uns aber nur geklingelt, hat gefragt ob wir was mit Gas haben, als wir gesagt haben nein isser wieder abgehaun. war also alles umsonst...

@Maddi86

Dann hat er was falsch gemacht. Entgegen dem Begriff, der suggeriert er müsse sich nur die Feuerstätte ansehen, muß er sich nicht nur die Feuerstätte sondern die gesamte Feuerungsanlage ansehen. Die Feuerungsanlage besteht aber aus Feuerstätte, Verbindungsstück (Rauchrohr) und Schornstein. So steht es im Gesetz und in seinen Arbeitsblättern.

Was möchtest Du wissen?