Dürfen Nachbarn ihre Fahrräder an unserer Hauswand abstellen?

5 Antworten

Der Hausbesitzer kann selbstverständlich das anlehenen von Fahrrädern an seinem Eigentum verbieten, aber dieses Verbot durchzusetzen ist eine andere Sache. Bei Beschädígungen ist der fahrradhalter schdensersatzpflichtig. Aber auch hier hat man das Problem, sein Recht durchzusetzen

Ich kann als Passant das Ordnungsamt rufen, wenn ich z.B. mit Rollstuhl oder Kinderwagen nur mit erheblicher Behinderung vorbei komme. Davon könntest du Gebrauch machen. Ich weiß nicht, warum Radfahrer (ja, ich verallgemeinere, wer sich angesprochen fühlt ist selbst Schuld)immer denken, sie hätten Sonderregelungen... Und im übrigen wüßte ich gar nicht, warum die Frau zur Polizei will..??? Was will sie denn anzeigen? Ihre nichtvorhandene Rücksicht?

TawaGirl  27.05.2008, 19:08

DH Hummelchen Superantwort. Manche Leute glauben immer noch, wenn sie selber gleich mit der Polizei drohen, bekommen andere gleich Schiss. Ich hätte sie so weit provoziert, bis sie selber die Polizei gerufen hätte. Die Polizei wäre bestimmt auf ihrer Seite gewesen. Wo sie doch NUR das Eigentum anderer Leute verschandelt mit ihrem Fahrad. Ich liebe die Menschen, die immer gleich mit einer Anzeige drohen. LG TawaGirl

Hummelchen28  27.05.2008, 19:12
@TawaGirl

Hi Tawa! Ja da hast du recht...das sind immer die schlimmsten....

isahia04 
Beitragsersteller
 27.05.2008, 19:30

Zur Anzeige will sie bringen, dass ich das Fahrrad seiner "Besitzerin" zurück bringe :-)

Und was tut das Fahrrad der Hauswand an? Ich würde auch ausflippen, wenn jemand mein Fahrrad einfach umstellen würde, andererseits würde ich mein Rad nicht an ein fremdes Haus stellen. Aber mich würde das Rad auch nicht stören. Toleranz!!!Redet doch lieber mal mit dem Vermieter des Nachbarhauses, ob der nicht eine Lösung findet oder ist dort ein Fahrradgeschäft?

Hummelchen28  27.05.2008, 18:43

Wenn ich mit meinen kindern aber nicht mehr durchkomme und deswegen auf die Straße muß, habe ich keine Toleranz mehr. Das würdest du bestimmt auch nicht toll finden...

TawaGirl  27.05.2008, 19:14
@Hummelchen28

Ein Fußweg ist für Fußgänger? Richtig? Was tun wenn Fußgänger und Fahrräder sich gegenseitig behindern? Entfernen, Richtig. Aber die gute Frau wurde ja nett und höflich aufgefordert ihr Fahrad doch bitte nicht an anderer Leute Hauswand abzustellen. Wenn sich mir gegenüber dann jemand wie ein HB Männchen benimmt und dann noch mit einer Anzeige droht, dann ist es bei mir mit der Toleranz auch Schicht im Schacht Arwen45. Und ich bin bestimmt ein sehr umgänglicher Mensch, aber was zuviel ist ist zuviel. LG TawaGirl

isahia04 
Beitragsersteller
 27.05.2008, 19:26
@Hummelchen28

Das sehe ich auch so.Ich bin TOLERANT und akzeptiere die Räder an den Hauswänden anderer.Die Stadt gibt so viel Geld für schöne Ständer aus und "einige" Radfahrer sind zu faul, ein paar Schritte zu Fuß zu laufen. Und "das", auf Kosten der Sicherheit von Müttern/Vätern mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrern und anderen Passanten.

TawaGirl  27.05.2008, 19:21

Den Hammer finde ich ja auch noch, dass in 20 M Entfernung Fahradständer existieren. Die "Schnepfe" hätte ich zu den Fahradständern gescheucht. So was ist in meinen Augen schon dummdreist. LG TawaGirl

isahia04 
Beitragsersteller
 27.05.2008, 19:40
@TawaGirl

HB Männchen?? Die Frau kam mir sooooo nah, dass ich ihre Mitesser sehen konnte. So "aggressiv"war die -nach einer "echt" freundlichen BITTE unter Nachbarn!!

Wir haben eine "empfindliche" Fassade nach der Sanierung bekommen. Da kam es durch angelehnte Fahrräder schon zu leichten Beschädigungen. Ich würde mich einfach mal auf dem Ordnungsamt kundig machen, was ihr rechtlich unternehmen könnt.

Ich würde an deiner Stelle ein Schild an die Wand anbringen, indem ein Verbot dafür ausgesprochen wird. Sollte trotzdem noch weiterhin Räder abgestellt werden, würde ich das Ordnungsamt rufen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung