Dienstausweis- Nummer?

4 Antworten

Eine Dienstnummer gibt es in diesem Sinne nicht mehr. Diese Nummer heutzutage ist mehr für interne Belange. Abgesehen davon gibt es nicht mehr in jedem Bundesland eine. Polizisten müssen auf Verlangen immer ihren Dienstausweis zeigen. Das gilt natürlich vorrangig für Polizisten in Zivil. Bei Uniformierten ist es ja offensichtlich. Wenn du nun eine Beschwerde gegen einen Polizisten vorbringen möchtest, und nicht mehr weißt wie der gute heißt, dann musst du so gut es geht beschreiben können, was wann genau vorgefallen ist. Und vor allem auch wo. Natürlich auch wie in etwas der Polizist oder Polizistin aussieht. Maßnahmen der Polizei werden intern alle in der Regel mit einem Eintrag samt Tagebuchnummer Dokumentiert. Und dann natürlich auch wer daran beteiligt ist. So erklärte mir das mal ein guter Bekannter. Er ist Bezirksbeamter bei der Polizei und seit 20 Jahren ein PHK.

1.) Polizanten haben keine Dienstnummern, die haben Namen.

2.) Diesen Namen muss ein Polizeibeamter preisgeben - aber nur dann, wenn speziell er Maßnahmen gegen Dich ergreift.

3.) Sagt er den nicht, bestünde immernoch die Möglichkeit, dies auf der jeweiligen Dienststelle zu klären.

4.) Kam der von wo anders, tja, dann wird es schwierig.

Schildere einfach den Vorfall. Die Staatsanwaltschaft findet schon heraus welche Beamten beteiligt waren.

Es gibt glücklicherweise keinen Vorfall! Nur interesse. 😃

@Steve2679

Wenn du dich mit einer ganzen Hundertschaft anlegst hast natürlich Pech gehabt. Außer der Beamte outet sich mit einer Gegenanzeige.

Frag nach dem Namen und im Normalfall bekommst du eine Antwort. Wenn nicht, reichen notfalls Ort und Zeit den Einsatzes, und schon können die eingesetzten Beamten identifiziert werden...

Woher ich das weiß:Beruf – Polizist

Polizeikontrolle, was kommt noch? Oder Glück gehabt?

Nabend Community, Ich wurde heute auf dem Nachhause weg von jemanden geschnitten, natürlich hat mich das ein bisschen gereizt und ich bin Ihr hinterher gefahren und wurde auch ein wenig schneller. Aufeinmal hatte ich beim überholen, auf einer vierspurigen Strasse Blaulicht hinter mir womit mich der Freundliche bat an der nächsten Möglichkeit rechtsran zufahren damit man kurz reden könne.

Gesagt getan, Führerschein Fahrzeugpapiere und Ausweis, da das Auto auf meinen Vater gemeldet ist musste ich ihn wohl mit abgeben. "Das war ein illegales Strassen rennen ist ihnen das bewußt? Mit 100 in der 50iger Zone ist ein Rennen" Er fragte ob das sein müsste und das Sie gesehen haben das ich geschnitten wurde aber dass das trotzdem dumm war. Ich sagte ja tut mir Leid ich hab mich da verleiten lassen, darauf hin würde ich gefragt ob ich in der Probezeit bin und ich sagte ja ich hab eine Verlängerung noch bis Februar.

Der Polizist sagte mir, Dann wissen Sie ja was da für Kosten auf Sie ZUKOMMEN!?!?!. Ich sagte kommen auf mich zu? Darauf hin sagte der Polizist noch fahren Sie ruhig und passen Sie auf, Ich fahre auch abundzu gerne schneller aber man muss aufpassen.

Kann ich jetzt mit einem Brief etc. Rechnen? Wo kann ich da nachfragen ob was kommen wird oder nicht? Der Polizist machte einen netten Eindruck und ich hatte schon eigentlich genug Erfahrungen mit Kontrollen aber ich weiss nicht was dieses "Auf Sie zukommen" zubedeuten hat. Kommt was auf mich zu oder wenn ich noch mal erwischt werde oder wie?

M.f.G.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?