Deka Fonds verkauft aber die Hälfte ausgezahlt ..

5 Antworten

was war denn mit der Bank ausgemacht? Fonds unterliegen ja Kursschwankungen, zudem werden evtl. noch Gebühren fällig, gut soviel auch nicht..... Haben sie dir gesagt der Kurs steht so, dass du 600 Euro dafür bekommst bzw. hast du dir das ausgerechnet....? Ansonsten nicht gleich die Bank "zur Sau" machen, sondern mal höflich nachfragen.....

Eigentlich solltest du eine genaue Aufstellung von deiner Bank erhalten, wo drauf steht, wie was gebucht worden ist. Geh einfach zu deinem Kundenberater und lass dir das zeigen.

Ja ... Genau dass hat mein Kundenberater so gesagt. . Da ich mich erkundigt habe weil es nicht so toll aussieht momentan würde es passen wenn ich verkaufe ... Und er meinte dass ich die 600 Euro erhalten würde . .. Na ja er meinte so ca 500-550 ... Aber er hat bestätigt dass es so ist. Sonst hätte ich ja nicht verkauft für 200 .... :-(

Du müsstest eine Abrechnung bekommen haben, auf der alles genau steht.

Und Du hast möglicherweise Fehler gemacht: Ein Fonds ist typischerweise eine langfristige Anlage. Je nachdem, welchen Deka Du hattest, kann der im Laufe der Zeit gestiegen sein aber auch deutlich gefallen. Damit hättest Du dann Geld verloren.

Dann kommt es drauf an, wo Du Dein Fonds-Depot hast/hattest. Viele Banken berechnen hier Gebühren, machen nicht zu knapp. Der Verkauf kostet ebenfalls.Je nachdem, ob über die Fondsgesellschaft oder über die Börse verkauft wurde. Fondsgesellschaften langen beim Kauf oft kräftig zu, die Bank ebenfalls. D.h., wenn Du 600,-- investiert hast, hast Du womöglich sowieso nur für max. 500,-- überhaupt Fonds bekommen. Dazu muss es aber eine Abrechnung geben, wo das alles steht.

Bei Verkauf über die Börse sind die Gebühren meist geringer, dafür langt dann Deine Bank möglicherweise nochmal kräftig zu. Das kann man verhindern, wenn man bei einer passenden Bank ist (meist Onlinebanken) oder sein Depot bei einer speziell darauf ausgerichteten Anlagebank hat.

Und schließlich werden vom Erlös noch pauschale Steuern abgezogen. So kann es durchaus sein, dass Du jetzt wirklich nur 200,-- bekommst.

wie der tagespreis vor drei tagen war,wissen wir leider auch nicht.. aber das hättest du prüfen können, bevor du den verkaufsauftrag erteilt hast.. ausserdem werden da gebühren fällig...

Was möchtest Du wissen?