Darf mich mein Arbeitgeber kündigen, nachdem ICH bereits gekündigt habe?

5 Antworten

Du hast deine Kündigung schriftlich abgegeben und somit zählt diese Kündigung. Musst allerdings die Kündigungsfristen die im Arbeitsvertrag festgelegt sind, einhalten. Du hast einen neuen Job und brauchst kein ALG, keine Abfindung ect. Wenn dir dein Chef nachträglich kündigt so kann er das tun, muss sich auch an die Fristen halten. Die Kündigung von deinem Chef würde ich nicht unterschreiben, warum auch ? Du bist ihm zuvorgekommen und somit bedarf es keiner zusätzlichen Kündigung seitens des AG.

Dein Chef darf dich theoretisch jederzeit kündigen, auch wenn Du schon zu einem späteren Zeitpunkt gekündigt hast, sofern er sich an die entsprechende Verträge (Arbeitsvertrag, Tarifvertrag)und Fristen hält, etc.. Die Kündigung auf keinen Fall unterschreiben, d.h. für Dich entweder zur Gewerkschaft oder zum Anwalt. Die prüfen auch vorher, ob die Kündigung deines Chefs rechtmäßig ist und machen notfalls eine Kündigungsschutzklage.

Theoretisch kann er dich nur mit einem Grund kündigen. Und dass du kündigen willst, ist kein Grund. Auf jeden Fall eine Erklärun verlangen und sagen, dass du Rechtsbeistand nimmst, ehe du die Kündigung seinerseits annimmst. Eventuell nur unterschreiben mit dem Satz: zur Kenntnis genommen!

Laß dir auf alle fälle ein gutes A.zeugnis geben.du hast 6monate zeit es zu studieren um es gegebenenfalls ändern zu lassen falls "etwas" zwichen den zeilen steht..

Hallo, ich würde an deiner Stelle nichts unterschreiben und dem Chef sagen, dass du dich erst erkundigen willst ob das was er möchte auch rechtens ist b.z.w. für dich nicht nachteilig ist.

Was möchtest Du wissen?