Darf man mich mit 16 gegen meinen Willen in eine KJP stecken?

5 Antworten

Naja, was heißt gegen deinen Willen. Nur weil die Eltern das so wollen, kommt kein Jugendlicher in die Psychiatrie. Da braucht es eine fachliche Indikation. Eine "Zwangseinweisung" geschieht nicht ohne trifftigen Grund, z.B. weil es geschehen könnte, dass sich der/diejenige zu Tode hungert, oder ein Selbstmordversuch befürchtet wird.

Man kann natürlich dort jede Hilfe verweigern, aber dümmer geht's dann auch wirklich nimmer.

Ja dass dürfen sie wenn es einen Grund gibt wie z.b Das Kindeswohl wenn das Kind sich oder andere Verletzen würden durch eine Psychatrische Erkrankung. Wenn es keinen Grund gibt also Keine Psychatrische Erkrankung vorliegt (Dazu gehören auch Angstzustände oder nicht Verarbeiten eines negativen Erlebnisses) kannst du zum Jugendamt gehen.

In die Psychiatrie einweisen lassen dürfen die Erziehungsberechtigten. Zur Teilnahme an einer Therapie kann niemand das Kind zwingen, weil dazu eine innere Bereitschaft herrschen muss.

Einweisen kann erst mal nur ein Arzt.

Das Stimmt nicht. auch die Eltern können sein eigenes Kind einweisen

@USAHandy

Und das steht wo?

Die Eltern können (im Notfall müssen) sich natürlich an eine entsprechende Institution wenden, aber ob die das Kind aufnimmt, entscheiden nicht die Eltern, sondern ein Arzt oder Psychologe.

Das werden die zuständigen Psychiater/Therapeuten entscheiden.

Was möchtest Du wissen?