Darf man Alkohol in einer Beziehung verbieten?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Andere Lösung 58%
Nicht verbieten! 33%
Verbieten! 8%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Andere Lösung

Alkohol zu verbieten bringt sowas von gar nichts !!! Und selbst wenn dein Partner für eine Weile den Alkoholkonsum einstellt, ist es keine Garantie, daß er kein Alkoholiker IST (ist und nicht wird, man beachte den Unterschied!) Auch Alkoholiker können eine Weile ohne ihren Stoff auskommen. Schließlich ist man nicht erst Alkoholiker, wenn die Hände zu zittern anfangen, das wäre bereits das End-Stadium!!!!

Einen Mann, der regelmäßig täglich seine mindestens 3 Flaschen Bier braucht, würde ich schon in eine Vorstufe des Alkoholismus einstufen (mindestens). Ein "gesunder" Alkoholkonsum sieht anders aus!

Du weißt sicher selber, daß Kinder aus Alkoholfamilien sich genau die Partner aussuchen, die ebenfalls ein Alkoholproblem haben oder ein anderes ähnliches Problem!!!! Informiere dich über Co-Abhängigkeit!! Da dir der Alkoholkonsum deines Partner offenbar jetzt schon erhebliches Kopfzerbrechen bereitet, würden bei mir sämtliche Alarmglocken läuten !!!!

Ich weiß nicht, wie eure Beziehung sonst so aussieht, aber ich möchte dir dringend das Buch "Wenn Frauen zu sehr lieben" an's Herz legen. Du solltest es wirklich durchlesen!!! Es geht in diesem Buch nicht so direkt um Alkoholkonsum, sondern eher um das ganze Verhalten BEIDER Partner drumherum, um diesen Eiertanz, den Frauen um ihre Problemmänner machen und den sie auch brauchen!

Ich wünsche dir, daß du mit sehendem Auge deinen Partner und auch deine Beziehung zu ihm siehst!

Andere Lösung

Auf Verbote spricht eigentlich niemand gut an.

Hast du schonmal mit ihm über das Thema geredet? Wenn er selbst der Überzeugung ist, kein Alkoholproblem zu haben, sollte er dir eigentlich von sich aus anbieten können, auf den Alk zu verzichten.

Allerdings sind das schon ziemliche Mengen, die er da konsumiert. In meinen Augen hat er auf jeden Fall ein Alkoholproblem. Möglicherweise kann er ohne den Alkohol nicht richtig abschalten. Da wäre eine Therapie eine gute Idee, aber ob er sich darauf einläßt, ist natürlich eine andere Fraue...

Andere Lösung

bei einem so relativ hohem regelmäßigem konsum kannst du von alkoholismus ausgehen. redet mal ein offenes wort drüber und dag ihm, daß du dir eine zukunft mit ihm nicht vorstellen kannst, wenn er weiterhin trinkt.

Andere Lösung

Verbieten würde ich es mir nicht lassen. Wenn man mich allerdings darum bittet, für einen kurzen Zeitraum darauf zu verzichten, so würde ich der Bitte nachgehen. Verbote sind meines Erachtens der falsche Weg.

Andere Lösung

der ist Alkoholiker. Jeder der regelmäßig Alkohol trinkt.Suche dir einen der nichts trinkt.

Jemand trinkt einmal im Jahr zu Silvester etwas -> Alkoholiker, denn es ist regelmäßig.

@teudschlerer

Es gibt aber auch sogenannte Quartalssäufer. Welche, die alle drei Monate ihren Vollrausch brauchen !!

Was möchtest Du wissen?