Darf eine psychisch Kranke Frau im Kindergarten arbeiten?

5 Antworten

Ich bin selbst depressiv und ich würde gern Erzieherin werden. Die Kinder machen mich glücklicher. Und würde man mir verbieten da weiterhin erzieherin zu sein, wäre nicht nur ich traurig, sondern auch die kinder. Denn die kinder haben mich gern und das freut mich sehr.

Es ist schon "toll" wie man auf so ein schwerwiegendes Thema eine kurze Antwort geben kann. Hinter dieser Frage seht möglicherweise ein größeres Problem. Also bitte liebe Leute, etwas mehr Zurückhaltung und nicht die Menschheit mit klugen Ratschlägen überschwemmen zu einer Fragestellung die wir vermutlich in ihrer Tragweite nicht beurteilen können. HHV

ich denke schon. da sie nie allein mit den Kindern ist sollte das möglich sein. Depressionen sind ja nicht ansteckend und sie scheint gut eingestellt zu sein mit den Medis, sonst könnte sie gar nicht arbeiten. vorsicht mit Vorurteilen, gell!!

DH

Es hängt alles von art der Psychose ab. soweit ich dies beurteilen kann, sehe ich kein bedenken. Eher eine für diese Frau gute "Abwechselung", natürlich sollte die Kinder in irgend einer form nachteile hierdurch erfahren. Es ist oft so, dass Depressive Menschen sich bei Kinder sich wohl fühlen weil keine "Gefahr" von ihnen ausgeht, und sie nichts zu "befürchten" haben. In gegenteil es kann sogar für beide, Kinder und die betreffende Erzieherin sehr Gut sein.

Warum nicht? Wenn sie gut eingestellt ist, ihre Medikamente regelmäßig nimmt und sowieso "unter Beobachtung" steht, was soll passieren? Als depressiver Mensch würde man eher sich selbst gefährden, nich andere. Als Krankenschwester ist die Verantwortung zu groß, da kann mehr passieren. Aber wenn sie gut mit KIndern ungehen kann, ist das gut für ihr Selbstwertgefühl.

So ist es. DH

Was möchtest Du wissen?