Darf ein Lehrer eine schlechte Klassenarbeit vor der gesamten Klasse vorlesen?

5 Antworten

Ob er das darf weiß ich nicht. Aber er sollte es jedenfalls nicht machen. Eine solche Vorführung eines Schülers ist pädagogisch total daneben! An deiner Stelle würde ich mir den Lehrer zur Brust nehmen und ihn auffordern, sich bei deinem Sohn zu entschuldigen und solche Maßnahmen in Zukunft zu unterlassen. Wenn er uneinsichtig bleibt würde ich sogar offiziell Beschwerde bei der Schulleitung einlegen.

Mein Sohn ist 8 und bekommt Medikinet, leidet auch ADHS, in seiner Klasse gäb es das nicht. Ich würde ihn zu Rede stellen und mit dem Schulleiter reden.

In der Grundschule hätte es das auch nicht gegeben. Da durfte noch nicht mal über die Noten der anderen gesprochen werden. Die Zeugnisse gab´s sogar in verschlossenen Umschlägen. Danke dir.

Der Lehrer darf das nicht tun. Er verletzt massiv Persönlichkeitsrechte und verstößt gegen das Grundgesetz. Er sollte einen Fortbildungslehrgang in Anstand und Schulrecht belegen.

Schulnoten unterliegen dem Datenschutz und dürfen nicht laut vor der Klasse verlesen werden. Da die Arbeit ja vorgelesen wurde, weil sie "schlecht" war, denke ich, dass hier der Datenschutz verletzt wurde, denn nur ihr (die Eltern) und das Kind dürfen die Bewertung der Arbeit erfahren. Diese wurde aber im Zusammenhang mit dem Vorlesen des Geschriebenen als "abschreckendes Vorbild öffentlich gemacht. Ich denke, dass der Lehrer hier nicht nur gegen das Schulgesetz verstoßen hat sondern auch menschlich völlig daneben gehandelt hat, denn jeder kann wohl nachempfinden, welche schlimmen Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein und Wohlbefinden eine solche Bloßstellung gerade auf ein ohne hin schon über die Maßen sensibles Kind haben. Ich würde auf jeden Fall zu einem Gespräch mit Klassenlehrer und Schuldirektor raten. Besonders wichtig ist dabei, sich nicht "abwimmeln" zu lassen, denn ich habe in meinem Bekanntenkreis die Erfahrung gemacht, dass sich hier verständlicherweise gegenseitig geschützt wird. Das Mindeste, was jemand können muss, der öffentlich bloßstellt, ist, sich öffentlich zu entschuldigen.

Ich werde auf jeden Fall ein Gespräch mit ihm führen. Sind noch einige Sachen mehr, die da im Moment nicht in Ordnung sind. Da läuft einiges nicht so wie es sollte. Komisch, sind immer die Schulen, die sich nach aussen hin als total toll u. super präsentieren. So ist auf jeden Fall meine persönliche Erfahrung.Danke dir.

Das ist eine Bescheinigung seiner Unfähigkeit als Pädagoge. Auf jeden Fall solltest du, schon alleine um deinem Sohn Sicherheit und Vertrauen zu geben mit dem Lehrer und dem Rektor sprechen. Was würde der wohl sagen, wenn du ihn vor der Klasse zu Rede stellen würdest. Deinem Sohn einen schönen Gruß und er soll es sich nicht mehr so zu Herzen nehmen. Wichtig ist, da0 er deine Rückhalt hat. Dumme Lehrer wird er noch öfter haben.

Klar, du solltest den Lehrer unbedingt darauf hinweisen. aber ich würde das auf keinen Fall vor der klasse machen. es könnte sein, dass das so rüberkommt, dass dein Sohn gleich seine mami/papi holt, wenn es probleme gibt.Das könnte zu erneuter hänselei führen.

@einsteinium2

@einsteinium: Ja klar, ich werde mir auf jeden Fall einen Termin bei ihm geben lassen u. ein Gespräch unter 4 Augen mit ihm führen.

Genauso sehe ich es auch!

Danke dir. Werd ich machen.

Was möchtest Du wissen?