Dachgeschoss-Wohnung im Sommer kühl halten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wenn sie nicht sehr gut isoliert ist,gar nicht.

Das ist nun einmal der Nachteil des Wohnens unter dem Dach.

Wobei eine Klimaanlage aber trotzdem hilfreich und auch nicht zu teuer ist.

Die meisten Leuten machen nämlich den Kardinalfehler und stellen die Klima auf 20 Grad, wenn es draußen 30 oder mehr sind.Dann powert die natürlich ohne Ende.

Das ist aber überhaupt nicht notwendig, denn es reichen schon 2 oder 3 Grad weniger als die Außentemperatur, weil die Klimaanlage ja die Raumluft entfeuchtet und somit die Wärme verträglicher macht.

Da die genauen Angaben zur Wohnung fehlen, schwierig zu beantworten.

Eine Möglichkeit sind Sonnen(schutz)segel, möglichst diese auch noch feucht halten.

Eventuell tut es schon ein weißes Laken und zu anfeuchten eine Blumenspritze.

Auf der Südseite bleiben die Fenster tagsüber grundsätzlich geschlossen und (wenn vorhanden - sinnvolle Anschaffung) werden die Vorhänge zu gezogen. Türen zu, Fenster auf der Nordseite können geöffnet werden. So heizen sich die Räume auf der Südseite schon mal weniger auf. Abends dann kurz Lüften (gründlich und schnell), das "entfernt" die aufgeheizte Luft, die "neue" ist kühler. Falls der Wind hierbei abwesenderweise nicht für Durchzug sorgt: Ventilator nehmen.

Feuchte Tücher aufhängen - steigert die Luftfeuchtigkeit und ist manchem daher unangenehm, aber das kühlt merklich.

Relativ kühl duschen/baden (ausgiebig), danach nicht (oder nur kaum) abtrocknen - das hält eine Weile vor und die (zu) warme Wohnung stört einen gleich viel weniger.

Sehr hilfreich, vielen Dank!

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass die einzige Möglichkeit darin besteht, sehr früh morgens alle Fenster zu öffnen und auf Durchzug zu stellen. Nach dem Abkühlen Fenster wieder zu und wenn Außenjalousien vorhanden sind, diese dann schließen. Gibt es keine Außenjalousien, kann man Plissees verwenden, die eine nach außen beschichtete Seite haben und die Sonnenstrahlen reflektieren, oder von außen eine Sonnenschutzfolie auf die Fenster kleben. Viel hängt auch von der Isolation des Daches ab. Ist das Dach gut isoliert, hilft das ungemein. Ansonsten gibt es ohne Klimaanlage leider keine großartigen Möglichkeiten.

Danke für deine Antwort! Leider sind keine Jalousien vorhanden und über Sonnenschutzfolie hatte ich auch nachgedacht, ist derzeit auch mein Favorit.

@JustAsking4Life

Sonnenschutzfolie habe ich auch schon einmal benutzt. Das war sehr wirkungsvoll. Hatte nämlich schon überlegt in den Keller zu ziehen :-)

Hast du noch den Namen des Herstellers?

@JustAsking4Life

Nein, leider nicht. Ich hab sie im Internet bestellt und sie waren von außen reflektierend, wie eine Spiegelfolie. So konnte auch niemand reinschauen. Ging leicht anzubringen und beim Auszug auch leicht wieder abzuziehen.

Nimm die Rettungsdecke aus dem Kfz-Zubehör und klebe sie von aussen mit der silbernen Seite nach aussen vor die Fensterscheibe.

Die Rettungsdecke reflektiert stark die Sonneneinstrahlung und lässt noch ein wenig Tageslicht durch.

Ich konnte so eine Dachgeschosswohnung im Hochsommer gute 5°C kühler halten.

Klimaanlage.

Nein, Spaß. Nur nachts gut und lange lüften, dann tagsüber alles verdunkeln mit Rollos und wenn du lüften musst tagsüber, besser nur auf ner Seite, wo die Sonne nicht reinscheint.

Was möchtest Du wissen?