Bankraub, wer kriegt den Schaden?

5 Antworten

Es gibt Banken die dagegen versichert sind. Ansonsten trägt den Schaden die Bank. Zudem ist der Räuber dafür haftbar, wenn man ihn denn erwischt und er in der Lage ist zu zahlen, was in der Regel nicht der Fall ist.

Dein Geld bleibt in jedem Fall auf Deinem Konto und ist, zumindest was derartige Dinge angeht sicher.

Eventuell wird es klar, wenn Du Dir überlegst wem das Geld gehört was bei der Bank geraubt wird.

Es gehört der Bank.

In dem Moment, wo Du Geld auf Dein Konto, oder Sparbuch einzahlst, ist es nicht mehr Dein Geld, sondern Geld der Bank.

Du hast nur einen Rückzahlungsanspruch gegen die Bank. An diesem Anspruch auf Rückzahlung Deiner Einlage, ändert ein Raub gar nichts. 

> und ich dort Geld habe 

In welcher Form hast Du dort Geld?

Auf einem Konto? Da hat die Bank den Schaden, nicht Du.

In einem Schließfach? Dann hast Du den Schaden. Oder Deine Versicherung, so Du eine hast. Die Bank haftet nicht dafür.

Also Konto = Geld ist safe Schließfach = nääääh?? :D

@kanit124

Bei Bankraub ist das Geld auf dem Konto sicher und das im Schließfach weg.

Bei Steuerfahndung ist es umgekehrt.

"Dein Geld" auf der Bank existiert nur als ein virtueller Kontenbestand.

Das kann gar nicht geraubt werden. Das physische Bargeld in einer Bank ist selbstverständlich versichert. 

Den Schaden trägt dann die allgemeine Versicherungswirtschaft, die sich durch Prämienerhöhung wiederum schadlos hält.

Das Geld ist versichert. Außerdem wird dir dann nicht das Geld von deinem Konto geklaut, das was auf deinem Konto ist, wird dir nicht weggenommen. Es ist dir ja schon gut geschrieben worden. Das Geld in Papierform (der Geldschein), der wird geraubt. Aber das ist alles versichert und ersetzbar.

Was möchtest Du wissen?