Autokäufer kommt nicht...Worin steckt da der Sinn?

3 Antworten

Ich hätte es an deiner stelle nicht so gehandhabt. Vielleicht hättest du ja von jemand anderem ein höheres Angebot bekommen. Stell den Wagen wieder online und warte auf einen anderen Käufer.

Hmm, hätte...ich weiß. Hab es schon wieder inseriert. Wie gesagt, möchte diese Aktion nur verstehen.

@Dragon09876

Der hatte vielleicht keine Lust mehr, hat ein besseres Auto gefunden. Kann man nicht wissen. Klang ja schon ziemlich unseriös was der so geschrieben hat :)

@Vanilli

Adresse und so hatte ich ja...daher eben komisch. Wobei das keine richtigen Angaben sein müssen. Aber auch wenn ich n anderes Auto finde, dann sag ich ja wenigstens ab.

sowas macht man auch nicht. man lässt sich eine anzahlung geben und wenn keine kommt, reserviert man den wagen auch nicht... sorry, aber selbst schuld.............

Ja danke! Das ist ne tolle Antwort :( Das man das nicht macht, weiß ich nun auch. Ich möchte ja nun auch nur mal rauskriegen, worin in solchen Aktionen der Sinn besteht. Das Auto verkauf ich dann eben anderweitig. Mir geht es rein ums Verstehen.

@Dragon09876

der hat sich halt anders orientiert... was ist daran nicht zu verstehen? angebot und nachfrage regulieren den markt und das internet ist ja sooowas von unverbindlich. viell. verstehst du es jetzt ja auch...........

@Fragalligator

Gegen anders orientiert hab ich doch auch nichts...aber ne Absage wär ja nett.

@Dragon09876

nett ist die kleine schwester von....................?

Tja... so lernt man halt dazu ..

Im privaten Bereich sollte man deratige Geschäfte mit entsprechenden Zusagen dann doch auch in einer rechtlich verbindlichen Form durchführen ... also entweder in direktem schriftlichen Verkehr, aus dem eindeutig die Wünsche und Zusagen hervorgehen ... oder entsprechend per Fax, was mit Absender, Unterschrift etc. versehen dann auch eine rechtliche Bindung hat.

Dich auf eine oder mehrere SMS oder e-mails zu stützen reicht dabei leider nicht aus.

Es ist halt ärgerlich, dass du deine Anzeige aufgrund dieser Zusage storniert hast und nun von vorne anfangen musst ... aber wie es aussieht kannst du da nicht viel machen.

Warum er sich nicht gemeldet hat .. obgleich er da zunächst einen ziemlichen Aufwand geleistet hat, um dir das alte Auto abzukaufen .. tja .. wer weiß? .. vielleicht meldet er sich dann ja doch noch einmal.. und war aus irgndwelchen Gründen verhindert.

Also!.. zukünftig keine Zusagen treffen, die rechtich nicht verbindlich abgesichert sind . das kann dir auch keiner verübeln und hat auch nichts mit Misstrauen zu tun. MfG EmoDoc

Naja, das ich rechtlich nichts in der Hand hab weiß ich. Ich will da ja auch nichts unternehmen. Komisch ist eben nur, der Aufwand den er betrieben hat und er hat mir ja auch Namen und Adresse gegeben...wobei man unter dem Namen null im Netz findet...ok, das muss auch nichts heißen. In Zukunft handhabe ich das auch anders.

Autoverkauf - Ärger mit Autoankäufer

Hallo, ich habe einen 14 Jahre alten Transporter aus meiner Firma bei Mobile im Internet zum verkauf angeboten. Keine 10 min. später rief der erste Autohändler an und wir wurden uns über den Kaufpreis einig. Dann sagte er mir das er eine E-Mail senden werde, in der er alle Daten des Kaufes stehe und ich dies bestätigen sollte. Dies habe ich dann auch mit OK getan und die Mail zurück gesendet. Wir vereinbarten die Abholung für 3 Tage später. 2 Minuten nach dem 1.Telefonat meldete sich ein anderer Autohändler, ich sagte Ihm das der Wagen jetzt schon weg wäre. Er bot mir sogar 500€ mehr als der erste Händler, aber ich verweigerte den Verkauf mit der Begründung das ich zu meinem Wort beim 1. Händler stehe und deshalb den Wagen nicht wo anders hin verkaufen werde. Er gab sich damit zufrieden und wir beendeten das Gespräch. Eine gute halbe Stunde später bekam ich einen weiteren Anruf vom 1. Händler, wo mir gesagt wurde das er erst noch auf das Geld warten müsste das aus Afrika kommen sollte und das dies ca. 2-4 Wochen dauern könnte. Ich sagte Ihm darauf das ich das nicht möchte und ich das Auto an einen anderen Interessenten Verkaufen werde wenn sich einer meldet. Er zeigte sich einverstanden und für mich war die Sache mit dem 1. Händler erledigt. Später rief der 2. Händler nochmal an und ich verkaufte das Auto an Ihn und es wurde am nächsten Tag auch geholt und bezahlt. Jetzt meldete sich der 1. Händler wieder und wollte das Auto holen. Ich sagte Ihm das der Wagen bereits verkauft ist. Von einem Telefonat wo es um das Geld aus Afrika ging wusste er angeblich nichts mehr. Jetzt will er mich verklagen da ich mit Ihm per Mail eine Kaufbestätigung/Reservierung abgeschlossen habe und das Auto trotzdem verkauft habe. Ich habe sicherlich diese Bestätigung gegeben, aber als dann der 2. Anruf kam wo es um das warten auf das Geld aus Afrika ging und was für mich nicht akzeptabel war, war das Thema für mich damit erledigt und ich habe den Wagen wo anders hin Verkauft. Meiner Meinung nach ist dem 1. Händler kein Schaden entstanden. Ich habe mich auch nicht bereichert durch den Verkauf an den 2. Händler sondern das Auto für das selbe Geld wie mit dem 1. Händler besprochen verkauft. Wie sollte ich jetzt reagieren wenn sich wirklich der Anwalt des 1. Händlers meldet? Ich habe für alle diese Telefonate einen Zeugen der mit zuhörte. Wie ist eure Meinung zu dem Fall? Wäre über konstruktive Antworten sehr froh.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?