Hausverwalter will abgemeldetes Auto vom Hof schleppen lassen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Vermieter (hauseigentümer) euch das erlaubt hat,kann der Verwalter euch garnichts!Sollte er es abschleppen lassen könnt ihr ihn anzeigen,da die erlaubnis vom Vermieter ja vorliegt!Dazu kommt noch,wenn ihr ein Auto habt ob abgemeldet oder nicht und euch steht ein Parkplatz für die Wohnung zu (Steht im Mietvertrag)Kann selbst der Vermieter euch nichts.

Viele Antworten, einige Halbwahrheiten. Etwas Grundsätzliches:
Tatsächlich kann eine Eigentümergemeinschaft mehrheitlich beschließen, dass Grundstücksteile -hier Parkplätze- nur von zugleassenen Fahrzeugen beparkt werden dürfen. Kurzfristige Ausnahmen, etwa wegen kurzzeitiger Abmeldung / Ummeldung auf einen anderen Familienangehörigen, u.dgl. sind aber hinzunehmen. 

Es gibt mehrere Gründe, der Wichtigste ist die sogenannte Verkehrssicherungspflicht und mögliche Regreßansprüche. Ein KFZ gilt als "Gefahrengegenstand" und ist - in der Regel ( mit wenigen möglichen Ausnahmen, deren Aufzählung ich hier erspare) - nur im angemeldeten Zustand, wegen der bestehenden Versicherungspflicht auch versichert.

Aus einem KFZ können Schadstoffe austreten und somit in den Boden oder das Grundwasser gelangen. Eine -auch stellenweise scheinbar kleinere- Bodenaustausch- und Reinigungsmaßnahme kann unerwartet -und exorbitant- teuer werden. Ist ein Auto nicht mehr angemeldet, besteht nach kurzer Zeit das Risiko, dass der Eigentümer/Halter nicht mehr in der Lage ist, bei einem solchen Schaden die Kosten zu tragen, so dass die Eigentümergemeinschaft hierauf hängen bleibt.

Üblicherweise sind Mieter gleich zu behandeln und es werden daher pauschale/grundsätzliche Regeln vereinbart, hier etwa durch die Hausordnung, der auch Dein Vermieter zugestimmt haben muss.

Erteilt ein Vermieter nun eine Ausnahmegenehmigung, erweitert sich für alle Beteiligten im Schadensfall das Spektrum der Schadens- und Haftungsprozeßualen Abläufe erheblich. Grundsätzlich empfehle ich eine gütliche Einigung, optimalerweise schriftlich abgesichert. Man vereinbart etwa, dass die Standzeit aus dem xxxx-Grund erfolgt und bis zum xx.xx.20xx befristet wird. Der Mieter weist eine Haftpflichtversicherung nach, die im Schadensfall auch bei abgemeldetem KFZ solche Schäden übernimmt oder trägt anderweitig Vorkehrungen, die sicherstellen, dass keine Schadstoffe aus dem Auto in den Boden gelangen können. Sollte der Hausverwalter noch andere Gründe haben, empfehle ich ein Gespräch am runden Tisch mit VM und HV, da man im gleichen Hause wohnt, das sollte doch möglich sein und wahrt den Hausfrieden. Das Ergebnis ggf. kurz schriftlich protokollieren und von den Beteil. absichern lassen.

Der Hausverwalter kann ansonsten u.U tatsächlich zur vorbeugenden Verkehrssicherung abschleppen lassen, muss aber zuvor angemessene Frist zur Abwendungshandlung einräumen.

Wenn der Parkplatz zu Eurer Mietsache (also zur Wohnung) gehört, kann da jederzeit ein abgemeldetes Fahrzeug stehen. Das geht Vermieter und Verwalter grundsätzlich genauso wenig an wie all das, was Ihr in der Wohnung stehen habt. Nur auf öffentlichen Flächen ist das Abstellen nicht zugelassener Fahrzeuge verboten!

Ruf am besten deinen Vermieter an kläre das mit ihm.. Wenn er bei seinem Einverständnis bleibt, bitte ihn darum sich mit deinem Hausverwalter in Verbindung zu setzten um ihm dies mit zu teilen..

Wenn der Parkplatz deinem Vermieter als Sondereigentum gehört und er es dir erlaubt hat, hat die Hausverwaltung das zu akzeptieren. Erzähl das deinem Vermierter, der denen Bescheid sagen soll.

Was möchtest Du wissen?