Auto gegen die Wand / Zahlt Vollkaskoversicherung?

5 Antworten

Auch ich hatte einmal ein neues Auto gegen eine Hauswand gesetzt. Es ging bergab bei Regen, fuhr anfangs etwa 30 km talwärts dann kam das Auto ins rutschen und als ich dann in der Dorfmitte gegen eine Hauswand frontal ansetzte war ich etwa bei 60 km/h. Auto Totalschaden duerfte die Kaskoversicherung voll bezahlen, und Statikberechnung sowie Neuverputzung der Hauswand war dann etwas für die Haftpflichtversicherung. Auch in Deinem Fall duerfte die Versicherung voll bezahlen, Du musst aber damit rechnen das Deine Geschichte bezeifelt wird. http://www.vollkaskoversicherung.net

Minus vereinbarter Selbstbeteiligung. Bei der nächsten Hauptfälligkeuit ( 1.Januar) wirst du dann im VK-Bereich hochgestuft. Dann kannst du die VK aber auch heraus nehmen, wenn du willst. (Falls deine Bank damit einverstanden ist)

Irgendne Ahnung, wie viel man hochgestuft wird, falls es ein Totalschaden ist?

Was meinst Du mit "VK aber auch heraus nehmen"?

Das Auto ist übrigens ein Neuwagen, der bei der Versicherung des eigenen Autoherstellers versichert ist.

@Zuckeschnecke

Irgendne Ahnung, wie viel man hochgestuft wird, falls es ein Totalschaden ist?

ne 20 jährige musste nach diversen schäden für den LUPO damals(2002) 1700€ incl.steuer an haftpflicht/vollkasko zahlen.

@Zuckeschnecke

Die Höherstufung ist in jedem Fall unabhängig von der realen Schadenhöhe und ergibt sich einzig aus der Anzahl der Schadenfälle bei Jahreswechsel. Ein Totalschaden bei einem Neuwagen, der aufgrund Anlassens an eine Wand ruckelt? Wohl kaum.

Und bei einem Neuwagen, wie durch Deinen Kommentar erst bekannt geworden, ist die Aufkündigung der Kasko wie von DerHans angesprochen nicht sinnvoll.

@Zuckeschnecke

Wenn ein Fahrzeug finanziert ist, wird die Bank auf Vollkasko bestehen, so lange der Wagen nicht bezahlt ist. Die Höhe der Rückstufung siehst du aus deiner Police (2. oder 3. Seite)

handbremse immer anziehen wird nicht umsonst in der fahrschule eingetrichtet...vollkasko kann zahlen, wenn aber auf grobe fahrlässigkeit verwiesen wird, hast du schlechte karten...

Ist das eine Vollkasko für den anderen Geschädigten oder auch eine Vollkasko für den eigenen SChaden? Schau mal nach. Und dann würde ich mal fragen, wie viel Du bei Inanspruchnahme Deiner Versicherung mehr im Monat zahlen müsstest (man wieder beim Unfall höhergestuft). Vielleicht ist es preiswerter, den Schaden selbst zu zahlen, als die Höherstufung in Kauf nehmen zu müssen (soooo gut kenne ich mich damit allerdings nicht aus..das ist jetzt das, was mir dazu einfällt)

Was soll denn bitte schön eine Vollkasko für den anderen Beteiligten sein?

Vollkasko wird zahlen, jedoch werden deine Prozente zum 01.01 in der Volkkasko hochgestuft !

Was möchtest Du wissen?