Auto auf vater versichern und trozdem mit Prozenten runter?

6 Antworten

Servus,

Der Papa von unserem Nachbars-Bub (19) hat uns erzählt dass er Über seinen Vertreter einen Zusatzvertrag abgeschlossen hat.

Kostet glaube ich 300€ im Jahr-und der Junior kann dann mit allen Autos fahren (Papa-Audi und Mama-Polo - und wenn sie es herleiht auch Schwester-Golf :-)). Und laut dem Vertreter kommt er trotzdem selbst mit den %runter.

Wenn das von Interesse ist-frag ich den mal genauer was und wie.

Gute Fahrt!

s'Fjolnir

Ich hab schon ein eigenes Auto nen VW Polo 6R mit 69ps aber er ist halt noch nicht angemeldet also ich brauch keinen Vertrag wo ich mit den Autos meiner Eltern fahren darf sondern für mein eigenes Auto aber ich frag morgen mal meinen Versicherungsvertreter der wird das bestimmt wissen aber vielen Dank

Nein und Ja....
wegen der günstigeren Preise kann es durchaus günstiger sein Dein Auto über den Vater zu verswichern. In dieser Zeit wird auch die SF Klasse für jedes Jahr besser gestuft in dem mindestens 6 Monate p.A. ein Kfz auf den Vertrag versichert ist. Die SF Klasse gehört aber erstmal Deinem Vater.

Nach ein paar jahren unfallfreier Fahrt kannst Du die SF klasse auf Deinen Namen übertragen und für Dich beanspruchen, aber nur soviele SF Klassen wie Du auf Grund Deiner Fahrerlaubniss hättest erfahren können und nur mit der einmaligen Zustimmung Deines Vaters.

Darf ich noch fragen was SF klasse heisst? Und

Das wird wahrscheinlich nicht so einen großen Unterschied machen, da du trotzdem in die Versicherung mit eingetragen werden musst.

Ich nehme an, dass du unter 21 Jahren bist? Das ist meist ein entscheidendes Merkmal für die Beitragsberechnung.

Ein Tipp: Melde dein Auto von Anfang an auf dich an. Fang lieber schon früh an, irgendwann wirst du dann eh auf dich ummelden und umversichern müssen.

Fahr am besten mal zu der Versicherung deiner Familie bzw. lass dir alle Möglichkeiten durchrechnen und entscheide dann. Vergiss aber nicht, Versicherungen zu vergleichen. ;)

Viel Spaß beim Auto fahren!

Viele Grüße

Ich nehme an, dass du unter 21 Jahren bist? Das ist meist ein entscheidendes Merkmal für die Beitragsberechnung.

entweder Fahrer unter 23 oder unter 25, das 21 LJ ist irrelevant, je nach Versicherung. Dazu kommt noch die Frage ob der Fahrer unter dem Betreffenden Alter am begleiteten Fahren teilgenommen hat. Je nach Versicherung sind Tbf Kostenneutral.

kein B17, hab meinen schein mit 18 gemacht und bin das immernoch werde erst im August 19

Und warum sollte es über Vater günstiger ausgehen?

Wurde denn die Eltern-Kind-Regelung etc. überhaupt gerechnet?

Meine stuft die Frischlinge unter 23 ein mit Beginn SF-Klasse 1/2 und 75 % Beitrag und wir wissen noch aus der Schule, daß nicht nur die %e wichtig sind, sondern der Beitrag auch. Rechne also, bei deinem Berater vor Ort etc..

das problem ist ja das man angeben MUSS ob und wer mit dem Auto fährt. also auch fahranfänger. Mein sohn hat im dez. 15  führerschein gemacht und zahlt jetzt 72 € im Monat, weil ich da auch versichert bin. Mach dich mal bei der Generali schlau

Was möchtest Du wissen?