Auto auf mich Zulassen und Versicherung auf jemand anderen?

9 Antworten

Grundsätzlich ist das durchaus möglich.Einige Versicherungen wollen aber, dass VN und Halter gleich sind und lassen die Trennung von VN und Halter nicht zu.

Gruß justii

----Die zur Zulassung erforderliche Versicherungsbestätigung (eVB = früher Doppelkarte) bekommst Du dort binnen weniger Minuten

Hallo kukero7,

in den letzten Jahren hat sich einiges geändert, so dass ich einfach allgemein auf die Frage eingehe.

Bei vielen Versicherern ist es durchaus üblich das Versicherungsnehmer und Halter abweichend voneinander sein können - insbesondere beim Verhältnis Eltern/Kind ist dies in der Regel kein Problem. Bei anderen Konstellationen einfach beim Versicherer anfragen. Ein etwas höherer Beitrag kann dabei aber möglich sein.

Verschiedene Versicherer bieten mittlerweile Sondereinstufungen für gute Kunden und deren Kinder. Daher empfiehlt sich für Fahranfänger zusammen mit den Eltern beim Berater des Vertrauens nach zu fragen.

Dieser berät welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen und was für die eigene Situation empfehlenswert ist - vom Beitrag über die Einstufung bis zu einer möglichen Rabattübertragung.

Auch wir bieten Sondereinstufungen an. Unserer Einstufungsfinder hilft nach nur wenigen Angaben diese zu ermitteln. Unter http://www.devk.de/produkte/kfz/ergaenzungen/jungeleute/index.jsp einfach einmal nachschauen.

Nicht nur Beiträge sondern auch Leistungen vergleichen.

Ich wünsche allzeit unbeschwerte Fahrfreude - natürlich mit einer guten Kfz-Versicherung.

Viele Grüße

Heike vom Social Media-Team

das geht schon und ist sogar etwas billiger,ABER wenn einer von euch mit seinem wagen einen unfall hatte wird es für beide autos teurer!!!

das geht kostet aber mehr wenn du es so machst. wenn du beides auf deine mutter laufen hast und du nur als gelegentlicher fahrer drinn stehst dann ist es günstiger. ich habe mal alles durchrechnen lassen.

Habe damals (ha, schon ein paar Jährchen her) mein Auto auch als Zweitwagen über meinen Vater laufen lassen.

Wenn ich ihn selbst versichert hätte, hätte ich mit 175 % bei der Versicherung angefangen, als Zweitwagen für meinen Vater war er dann nur mit 125 % eingestuft.

Weiß aber nicht, wie dass heute so ist.

Was möchtest Du wissen?