Auf ein Gewinnspiel reingefallen und Daten preisgegeben?

9 Antworten

Offensichtlich hast du rechstwirksam ein Zeitungsabo abgeschlossen - völlig unabhängig von dem Gewinnspiel, mit dem man dich geködert hat.

Dies ist kein Grund sich zu schämen - täglich tappen viele in so eine Falle - leider.

Das die angeblichen 1000€ Gewinn nur benutzt wurden, um an deine Kontodaten zu gelangen, ist dir jetzt klargeworden, dort wirst du niemand mehr erreichen....vermutlich agieren die Drahtzieher aus dem Ausland aus...oder aus gut versteckten Callcenter.

Du musst nun alles dransetzten, dass du die Daten vom "Vertragspartner" mit dem du telefonisch das Abo abgeschlossen hast, herausfinden kannst - um das Abo (fristgerecht) wieder zu kündigen.

Gemäss Verbraucherschutzrecht stehen dir bei solchen "Haustürgeschäften" bzw telefonisch abgeschlossenen Verträgen natürlich ein Kündigungsrecht (oder Widerufsrecht) zu ... du musst nun die Fristen einhalten - das ist deine einzige Chance, wieder aus dem Vertrag auszusteigen...

Hast du denn schon irgendwas schriftliches bekommen? Der Vertragspartner ist verpflichet, dir die Kündigungsfristen schriftlich mitzuteilen, sowie die Adresse, wohin diese gesendet werden müsste. Dies ist vermutlich in der angekündigten Post:

Jetzt soll ich noch Post bekommen wo alles genau drin steht

Mit Sicherheit wird dies den Kunden nicht leicht gemacht - viel kleingedrucktes und schwer verständliches "Rechtsanwaltdeutsch" auf viele Seiten verteilt...und die erste Zeitung bekommst du vermutlich erst nach Ablauf der Kündigungsfrist zugesand (weil sie darauf setzten, dass du die Frist versäumst)

Du musst unbedingt schriftlich innerhalb von 2 Wochen dem Abo-Ganoven gegenüber mit einem Kündigungsschreiben reagieren ... am besten mit Einwurfeinschreiben - so hast du was in der Hand.

Zusätzlich solltest du alles aufschreiben, was telefonisch gelaufen ist (bevor du das genaue Datum und Uhrzeit nicht mehr weisst) Gesprächspartner wäre auch hilfreich - einfach alle Daten... denn du wirst leider kein Aufzeichnungsgerät haben - ganz im Gegensatz zu diesen Ganoven.

Ich befürchte, bei den 2x 38€ wird es nicht bleiben ... da wären schon Rechtsanwaltkosten (für dich) teurer...

Ich hoffe, dir gelingt die Kündigung.... und du solltest die Daten an die Bundesnetzagentur melden

Verbraucherzentrale ist sicher eine gute Idee - oft kennen die bereits die entspechenden Betrüger (ist auch billiger, als der Gang zum Rechtsanwalt)

Eindeutig Betrug. Du hast die 1000€ , die du angeblich gewonnen hast , auch noch nicht gesehen , richtig? Bist Opfer von SE geworden und somit auf eine Abofalle getappt. Die 1000 Euro waren , um deine Begeisterung zu steigern , für die nächsten 10 Dinge "Ja" zu schreien. Da dies aber nicht der Wahrheit entspricht , kannst du diese "Firma" inkl. Email und falls vorhanden Telefonnummer , bei der Polizei melden oder dich an die Verbraucherzentrale wenden. Dort den Fall schildern und du bist aus' m Kasten.

Habe nur die Telefonnummer und den Namen der angeblichen Gesprächspartnerin reicht das aus?

Achja , sämtliche Mahnungen brauchst du ebenfalls nicht zu beachten , wird die zuständige Behörde aber mit dir klären. Und das nächste mal Hase , glaub nicht an solche Anrufe.

Genau so und nicht anders. Anzeige erstatten, Bank Informieren, Mandat für den Abo wiederrufen.

Name wird bei solch einer Aktion nicht echt sein. Den Namen kannst du somit streichen. Die Telefonnummer ist vorhanden , das ist schonmal gut. Gibt es weder Email noch einen Namen der angeblichen Gewinnfirma oder dem Zeitungsverlag? Jede Info macht die Sache einfacher 😊

Gibt es leider nicht

Also Hase schau , du schmeißt dich morgen in deine Klamotten und rennst zur Polizei/Verbraucherzentrale. Dort schilderst du denen die genaue Sachlage mal. Wünsche dir alles Gute und das wird sich zum Guten wenden , mach dir keine Angst Fräulein.

Kleiner Tip, nieeemals am Telefon Verträge abschließen. Denn Du weißt nun sicher nicht wohin mit dem Widerruf, weil Dir die Adresse der Abzockfirma fehlt. Wenn Du sie doch kennen solltest, hast Du seit dem Telefonat 14 Tage Zeit die mündliche Bestätigung zu widerrufen.
Des Weiteren kannst Du Dich auch an die Verbraucherzentrale wenden, denn das Steuern wegfallen, aufgrund eines Zeitungsabos ist schlichtweg eine Lüge!

Gewinn per Telefon ? Also passe auf. Immer dann, wenn dich jemand anruft und sagt, dass Du gewonnen hast und dies telefonisch von statten geht, hast DU NICHT gewonnen.

Alleine schon als die Zeitschrift zur Sprache kam hättest du misstrauisch werden müssen, denn was hat die Zeitschrift mit deinem Gewinn zu tun ? NICHTS! Und zusätzlich kommt dazu, das du in Vorleistung gehen sollst wegen angeblicher Steuern ? :D Echt lustige Leute. Auch einer Bestätigung durch einen anderen Bedarf es da NIE. Das machen die nur, damit die vor Gericht auf der sicheren Seite sind, da du ja zweimal JA gesagt hast und das bei verschiedenen Personen.

Wenn du wirklich mal gewinnst, so bekommst du das per Post mit einem Check. Ohne wenn und aber. Es sei denn es sind Millionen :D

Wie man darauf reinfallen kann ist mir unbegreiflich. Ehrlich. Und noch etwas wichtiges! Nehme nicht an Gewinnspielen teil. Warum ? Weil du dann in der Datenbank von ganz zwielichtigen Personen stehst die Dir auch irgendwas andrehen wollen. Das bedeutet, das dein Telefon in den nächsten Monaten heiß laufen wird. Glaube mir da mal. Es wird einem nichts Geschenkt im Leben ;)

grossartige Hilfestellung - deine Vorwürfe helfen wirklich weiter....und sind dem Fragesteller mittlerweile selber klar.

@Grillmax

Jetzt stell dich mal nicht so an. Andere hatten schon die Lösung genannt, also warum sollte ich das gleiche nochmals schreiben ? Das wäre totaler Unfug. Deshalb fand ich es sinnvoll Ihr die Mechaniken zu erklären.

Naja jetzt hast du halt ein abo abgeschlossen. Schriftlicher widerruf, per fax und email. Abgesehen davon gibt es diese nummern, sie werden über callcenter geführt, man kann nur nicht darauf zurückrufen. Nur die können raustelefonieren.

Wenn ich mein Konto sperren lasse und es wiederrufe bin ich aus dem schneider oder wie? Also direkt wenn ich Post bekomme wiederrufen?

@martagawenda

So lange würde ich nicht warten. Du hast ein abo abgeschlossen. Ab diesem zeitpunkt hast du eine2 wöchige widerrufsfrist. Wenn die dir erst nach dieser frist post schicken, kannst du auch nicht widerrufen. Und es ist ja logisch, dass sie dir erst nachher post schicken, denn davor wartet man ja eben ab ob nicht noch ein widerruf kommt. Wenn keiner kommt, bedeutet das der jenige will sein abo, und es wird geschickt.und dein konto brauchst auch nicht sperren lassen

@martagawenda

Also im endeffekt, du weißt ja mit sicherheit bei welcher firma du ein abo abgeschlossen hast. Wenn nicht findest du es über die telefonnummer heraus (google) dann machst du einen widerspruch, vorlagen dazu findest du ebenfalls im internet, und schickst diesen per fax und per mail. Per fax und mail deshalb, damit du einen nachweis hast WAS, WANN und WOHIN du diesen widerspruch geschickt hast. Per post kannst du den inhalt des schreibens nämlich nicht beweisen, auch wenn du es per einschreiben schickst. Sollte dennoch von deinem konto abgebucht werden, was höchstwahrscheinlich nach fristgerechtem widerspruch nicht der fall sein wird, lässt du diese lastschrift zurückgehen (1 klick im online banking) solltest du dann zahlungsaufforderungen  bekommen, widersprichst du diesen ebenso. Interessieren muss es dich dann erst falls sie es einem amtsgericht zur einforderung geben, was aber dann nicht passieren wird, denn du hast ja dank fax und mail einen nachweis. Und wenn doch, dann würdest du einen widerspruch beim amtsgericht machen und spätestens dann würdest du recht kriegen. 

Warum brauche ich es nicht zu sperren? Ich habe weder deren Anschrift noch E-Mail wie soll ich das machen ?

@martagawenda

Warum solltest du denn? Wenn irgendeine ungerechtfertigte abbuchung von deinem konto stattfindet, dann lässt man diese lastschrift zurückgehen. Das dauert 1 sekunde und dann ist dein geld wieder auf deinem konto. Aber davor solltest du erstmal dafür sorgen dass es überhaupt eine unrechtmäßige forderung wäre. Momentan schaut es mal so aus:

Du hast ein abo abgeschlossen.

Du musst diesem widersprechen.

Wenn du keinen widerspruch machst, dann schicken sie dir deine gebuchten zeitschriften und buchen das geld von deinem konto ab. Und zwar völlig legal.wenn du dann dein konto sperren hast lassen, was übrigens bedeutet dass du gar nichts mehr mit dem konto machen kannst solange die sperrung aktiv ist, dann fordern sie halt ihre offenen posten schriftlich ein, und dann kommst auch nicht aus und musst es zahlen. 

Es gibt ja auch leute die abos wollen. Ich hab 2 zeitschriften abonniert die ich gerne lese. 

Auch wenn hier der abschluss in deinem dall dubios war. Dennoch legitim. Das gespräch wurde zum nachweis auch aufgezeichnet. Und das nächste mal denke nach, wenn dir jemand 1000€ geben will, wenn du ihm im gegenzug 76€ gibst. Würdest du das machen? 

Später ist man immer klüger.. Wie soll ich das denn jetzt wiederrufen ohne jegliche Daten von denen zu haben außer die Nummer

@martagawenda

Die nummer die dich angerufen hat meine ich....

04312569874

@martagawenda

Man findet keine firma dazu. Wurde eindeutig als betrug eingestuft. Solltest du post bekommen, widerrufe das abo. Solltest du nur abbuchungen von deinem konto bekommen, lass diese zurückgehen. Dann ist dein geld wieder drauf. Diese müssten dann das geld anfordern, falls sie es machen, ignoriere es. Auch per inkasso. Ebenfalls ignorieren. Nur per gericht (was sie nicht machen werden) reagierst du. Schalte eine anzeige bei der polizei denn solche telefongeschäfte sind nicht erlaubt. 

@Kathyli88

Sehr gute Beratung! 

Was möchtest Du wissen?