Auf der Tanzfläche wird mir mein Handy aus der Hand geschlagen . Person(ohne Haftpflicht) will nicht zahlen. Sagt sogar ich wäre schuld. Wie geh ich vor?

9 Antworten

Da würde ich Dir ein so erhebliches Mitverschulden zurechnen, dass auch bei Vorhandensein einer privaten Haftpflichtversicherung der Freundin diese den Schaden nicht regulieren würde...

Auf einer Tanzfläche hättest Du halt besondere Sorgfalt walten lassen müssen.

Da wird jedes Gericht sagen, daß man nicht mit dem Handy in der Hand tanzen sollte. Die Gefahr, daß es dabei zu Bruch geht, ist enorm.

Den Schaden trägst Du selbst, solange es keine Absicht der anderen Person war. Ein Unfall sozusagen....

das ist immer noch falsch

du haftest immer, wenn du etwas tust, ob du es mit oder ohne vorsatz tust, spielt keine rolle

ansonsten müsste keiner bei autounfällen haften, ist auch selten vorsatz

das problem ist nur das beweisen

hast ja ein paar Fragen vorher schon geschrieben, dass das deine "Freundin" war.......wenn sie keine Haftpflicht hat, und deine Freundin bleiben möchte, müsste sie fairerhalber zumindest einen Teil bezahlen...Eine gewissen "Mitschuld" trägst du schon, denn beim Tanzen sollte man das Handy wegstecken, damit sowas nicht passiert...... Je nach Alter, sind aber eher die Eltern mit ihrer Haftpflicht die richtigen Ansprechpartner.......

Ohne Zeugen oder Beweise trägst Du Mitschuld/Risiko

Wozu muss das Handy beim Tanzen in deiner Hand sein? Was wenn sich eine im Bikini aber mit teuren S6 an den Rand vom Schwimmbecken stellt und einer von deinen Freunden schubst dich von hinten an (weil er dich im Bikini sieht aber von hinten das Smartphone nicht) und du plumpst rein. Dann wird man auch fragen wer so blöd ist sich mit einem Smartphone unbedingt dahin zu stellen wo genau das üblicherweise passieren kann. Für grobe Fahrlässigkeit zahlst du selbst. Es gibt keine Versicherung gegen Dummheit.

Was möchtest Du wissen?