Auf der Hauptstraße parken erlaubt verboten?STÖRT

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist diese Hauptstraße rechts und links mit einer weißen, durchgezogenen Linie begrenzt? Dann müssen parkende Autos rechts von der Linie (also neben der Straße) parken. Fußwege sind jedoch mindestens soweit frei zu halten, dass ein Kinderwagen entlang passt.

Hat die Hauptstraße Pfeile auf der Fahrbahn? Dann darf dort nicht geparkt werden, da diese richtungsweisend sind.

Sollten keine Seitenlinien vorhanden sein, jedoch eine durchgezogene Mittellinie, so dürfen Autos parken, wenn ein Abstand von Auto zur Mittellinie von 3m gewährleistet ist. Sollte die Mittellinie nicht durchgezogen sein, so muss ein Abstand von 3m bis zur anderen Straßenseite gewährleistet sein.

Da jeder Autofahrer auf stehende Hindernisse zu achten hat, ist bei einem Unfall derjenige Schuld, der das stehende Hindernis mitgenommen hat. Ist blöd, ist aber so. Dem ist auch so, wenn das Auto verkehrswidrig geparkt ist.

Also es ist eine gestrichelte Linie in der Mitte , wie sind da die Regeln?50 Meter weiter ist dann 70kmh schild , gestrichelte Linie in der Mitte immernoch und durchgezogene Linie am rand

@Iphone90

Solange rechts und links eine durchgezogene Linie ist, dürfen die Autos nicht auf der Straße stehen. Sie müssten rechts der Linie (außerhalb eines Orts also auf dem ggf. vorhandenen Standstreifen) parken.

Ist innerorts nur die gestrichelte Mittellinie vorhanden, als Seitenbegrenzung keine Linie, dann dürfen die Autos auf der Straße parken, wenn gewährleistet ist, dass zur anderen Straßenseite mind. 3m Abstand vorhanden sind.

Die erlaubte Geschwindigkeit ist hierbei irrelevant.

@schneckenschiss

Danke , dann steht er illegal!Danke für wenigstens eine wirklich verwendbare antwort! Hilfreichste ANTWORT!

@Iphone90

...wobei man sich ja nun nicht wirklich sicher sein kann, ob du die Antwort kapiert hast. Denn meine wurden ja auch ständig fehlinterpretiert.

@Iphone90

Magst du die Antwort dann vll. auch auszeichnen? Also, mit einem Stern? Danke :-)

@schneckenschiss

Nö , aber nach 24Std. wird sie definitiv zur hilfreichsten Antwort ausgezeichnet.DANKE!

Ps. Das nö kommt nur , weil Ich nicht weiß , wie man einen Stern vergeben kann=P

@Iphone90

Öhm, hast du nicht rechts neben der Antwort ein kleines Feld? Als ich damals meine Frage gestellt hatte, da hatte ich neben der Antwort ein kleines Feld und wenn ich da mit der Maus drüber gegangen bin stand da sowas wie "diese Antwort als hilfreichste Antwort auszeichnen". Und da hab ich drauf geklickt ^^

Da jeder Autofahrer auf stehende Hindernisse zu achten hat, ist bei einem Unfall derjenige Schuld, der das stehende Hindernis mitgenommen hat. Ist blöd, ist aber so. Dem ist auch so, wenn das Auto verkehrswidrig geparkt ist.

In dieser Pauschalität stimmt das nicht. Wenn man bei genügend Aufmerksamkeit und passender Geschwindigkeit reinfährt, bekommt man nicht Schuld, schon gar nicht die Hauptschuld.

Schuld hat immer derjenige, der vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Verkehrsregeln verstoßen und dadurch den Unfall verursacht hat.

Quelle: http://www.anwaltseiten24.de/auffahrunfall.html

@Ifm001

@lfm, dein Link bezieht sich rein auf das Auffahren im fließenden Verkehr, nicht aber auf den im ruhenden Verkehr.

Denn es herrscht auch das Sichtfahrgebot!

Denn nach deiner Auffassung sieht es so aus, das ja jeder der mit Schrittempo auf ein geparktes Auto fährt unschuldig wäre. :D

@Eichbaum1963

Du möchtest also sagen, dass jeder sein Auto mitten auf der Straße abstellen kann egal ob man dann noch überhaupt mit dem Auto vorbeikommt und wenn jemand reinfährt dieser die Schuld bekommt ... aber sicher doch.

@Ifm001

Bezüglich deines ersten Satzteils: nein, @lfm100 so etwas habe ich hier nirgendwo gesagt/geschrieben und würde es auch nie behaupten. ;)

Denn eine Restbreite der Fahrbahn von 3,05 m muss verbleiben.

Und auch wenn einer in ein falsch parkendes Fahrzeug fährt, so muss dieser mit der Hauptschuld rechnen (außer ggf. bei unbeleuchtetem Fahrzeug auf unbeleuchteter Straße).

Uii ich fass es nicht, da macht mir @Schneckenschiss glatt Konkurrenz. :D

Aber eine Konkurrenz, die ich gern habe. :D Auch DH dafür!

Kleine Anmerkung nebenbei (für den/die Fragesteller/in): nur außerorts auf Vorfahrtsstraßen (Zeichen 306) ist das Parken auf der Fahrbahn grundsätzlich verboten.

@Eichbaum1963

@Eichbaum: Konkurrenz würde ich das nun noch nicht nennen ^^ Da fehlen noch ein paar Antworten, damit ich 'n Held werde ^^ Aber danke :-)

!Wer bezahlt denn wenns knallt?

Derjenige der nicht aufgepasst hat und seine Fahrweise nicht den Sichtverhältnissen angepasst hat.

Mit Hindernissen ist überall und jederzeit zu rechnen.

Ja ne ist klar , dann stelle Ich auch meinen Anhänger und meine zwei Autos im slaon mitten auf der Fahrbahn ab!Dann kommt niemand mehr durch...Ich meine , es gibt auch gesetze , dass man bei regen zb mit Licht fahren muss!und der parkt sein Auto mitMITTENten auf der fahrbahn HAUPTSTRA?E unbeleuchtet.Hätte jan ichts dagegen wenn 20-30cm auf der fahrbahn und auf dem Gehweg nen Stück , aber ich bin dem fast reingefahren vorhin ,weils richtig geregnet hat und Plötzlich das teil unbeleuchtet vor mir auf der Fahrbahn (100Meter) vor dem 70er schild stand

@Iphone90

100Meter vor dem 70er schild

Gib Deinen Führerschein zurück!

Du hast ihn anscheinend nur versehentlich bekommen.

@baindl

Hier , weden Sie mal nicht beleidigend , Ich kann Ihnen mal gerne Bilder von der situation schicken.Ist ja echt eine Frechheit !

Dann melde das doch der Polizei oder dem Ordnungamt!

Was möchtest Du wissen?