Arbeitgeber möchte Kopie von bankkarte und Ausweis?

5 Antworten

normal ist das nicht. Ausweis kopieren ist zwar nicht mehr verboten bzw. gibt es dafür klare Einschränkungen: siehe § 20 des Personalausweisgesetzes und § 18 des Passgesetz.

Der Mindestlohn liegt bei irgendwas 9-Euro, korrekt. Aber erst ab nächstem Jahr (aktuell 8,84 Euro). Anpassung in zwei Stufen: zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro

Ich würde es nicht kopieren, sondern alle notwendigen Daten aufschreiben. Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund für die Kopien. Da soll er erstmal mit rausrücken, warum er die überhaupt haben will und nicht einfach ein Formular dafür ausgibt.

Wenn der Job daran hängt, dann such Dir einen anderen.

Bankkarte kopieren ist halt Mode, weil sich immer noch gern Leute bei der ellenlangen IBAN verschreiben. Gib dem AG die Kopie, dann ist es sein Problem, wenn er die Nullen mittendrin nicht zählen kann. :)

@Ranzino

Sorry, Blödsinn! Der gleiche Effekt entsteht, wenn er die IBAN über anderen Weg erhält. Dazu braucht es keine Kopie der Karte

@Esskah

wo steht die IBAN denn sonst noch so narrensicher drauf ?

@Ranzino

Der Fragesteller macht nicht den Eindruck als verweigere er das Abschreiben der IBAN, also reicht ein Formular. Narrensicher muss da gar nix sein.

Doch, die Iban sollte ihm reichen!

Und eine Kopie vom Ausweis ist normal - für die Personalakte.

Gesetzlicher Mindestlohn im Jahr 2018: 8,84 Euro

Der gesetzliche Mindestlohn beträgt seit dem 1.1.2017 8,84 Euro pro Stunde. Laut Mindestlohngesetz wird der gesetzliche Mindestlohn alle zwei Jahre neu festgelegt.

  • Damit beträgt der Mindestlohn auch im Jahr 2018 8,84 Euro.

http://www.dgb.de/schwerpunkt/mindestlohn/mindestlohn-2018-was-aendert-sich-in-2018

Ich hab in 40 Jahren noch keine Kopien von Ausweis oder Bankkarten oder sonstwas beim AG hinterlegt.

@Bitterkraut

Bei uns ist das mit der Kopie vom Ausweis normal. Aber meine Bankkarte musste ich auch noch nie kopieren.

Ist jetzt mal egal, was du wo verdienst.

Eine Kopie der Bankkarte gibst du dieser Firma auf keinen Fall.

Name, Anschrift und FON-Nr. liegen dieser Firma wohl schon vor.

Du gibst ihm noch die Bank - IBAN und BIC und Nummer und das genügt.

Vom Ausweis eine Kopie (Vorder- und Rückseite) sind heute normal, dagegen ist auch nichts ein zu wenden.

Krankenkasse und Versicherungs-Nummer ist auch o.k.

Danke

Der Mindestlohn liegt bei 8,84 Euro brutto. und einen Ausweis darf man kopieren. Die Bankkarte würde ich nicht kopieren. Schreib ihm einfach nur deine IBAN au.f

Und das ist ganz normal.

Deine Eltern könnten dir das auch sagen. die Schule ist nicht für alles zuständig.

nicht jeder halt aber solche Eltern die einen unterstützen

Was der neue Arbeitgber benötigt ist:

  • Kopie der Bankkarte
  • Kopie vom Personalausweis
  • Sozialversicherungsnummer bzw. Rentenversicherungsnummer
  • Schulbescheinigung, falls noch Schüler
  • Studentenbescheinigung, falls noch Student
  • Kopie der Krankenversicherungskarte

...all das sollte man auch bereit sein dem AG vorzulegen, wenn man Arbeiten möchte.

warum sollte der AG eine Kopie von Ausweis und Bankkarte benötigen? Alle Daten reichen in Schriftform und unter Vorlage der Dokumente.

Bei den meisten ist es jedoch unkritisch. Bankkarte und Ausweis sehe ich als sehr kritisch an. Ohne dass entsprechende Stellen geschwärzt würden, gäbe es das nicht von mir.

@Esskah

Dann wirst Du auch nicht eingestellt. So einfach ist das!

@albatroz1101

Das ist Unsinn! Wenn ein potenzieller AG diese Dokumente ohne Schwärzen als Kopie fordern würde, dann ist das unseriös und verstößt gegen geltendes Recht.

nach aktueller Gesetzeslage entscheide ich ob kopiert wird, wem ich die Kopien gebe und welche Bereiche ich darin schwärze.

§ 20 (2) PAuswG
Der Ausweis darf nur vom Ausweisinhaber oder von anderen Personen mit Zustimmung des Ausweisinhabers in der Weise abgelichtet werden, dass die Ablichtung eindeutig und dauerhaft als Kopie erkennbar ist. Andere Personen als der Ausweisinhaber dürfen die Kopie nicht an Dritte weitergeben. Werden durch Ablichtung personenbezogene Daten aus dem Personalausweis erhoben oder verarbeitet, so darf die datenerhebende oder -verarbeitende Stelle dies nur mit Einwilligung des Ausweisinhabers tun. Die Vorschriften des allgemeinen Datenschutzrechts über die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten bleiben unberührt.

Und wozu braucht der ne Kopie der Bankkarte? Und was soll er mit einer Kopie der KK-Karte?

@Bitterkraut

Was spricht dagegen?

Manoman, das ist der Arbeitgeber und kein dahergelaufener Betrüger!

@albatroz1101

Ach, und deshalb muß man die Hosen komplett runterlassen? was geht die Bankkarte oder gar die KK-Karte den AG denn an? Wozu sollte er die brauchen?

und betrügerische Arbeitgeber gibts auch.ein seiöser AG würde die Bankkarte ga rnicht erst wollen, weil er sie nicht braucht. Ebensowenig braucht e reine Kopie des Auswises oder gar der KK-karte.

Ich könnte mir denken, dass die Arbeitgeber das heutzutage bei den jungen Leuten so machen, da sie sonst die ganzen Nummern nicht zusammen kriegen würden. Bei Bankkarte steht halt die IBAN drauf usw....

Ich bin 49 und über 30 Jahre im Berufsleben, ich habe noch nie irgendeine Karte kopieren müssen und das würde ich auch nicht machen. Schon garnicht die Bankkarte oder die Krankenkarte. Die gehen den AG nichts an.

Ich kenne es halt so, dass man bei der Einstellung alles in einem Formular ausfüllt. Aber ich könnte mir denken, dass da heutzutage viele schon überfordert sind.

@roschue

Der Arbeiteger hat das so gefordert. Es gibt keine Formulare in denen man das eintragen müßte.

Es handelt sich um einen Ferienjob für eine Schülerin.

Wer das nicht macht, bekommt den Job nicht!

@albatroz1101

Wie kommst du zu der Aussage, dass man den Job dann nicht bekommt?

Ich habe andere Erfahrungen, nämlich dass man mit den meissten AG ganz normal reden kann und sich nicht immer willkürlichen Regeln unterwerfen muss.

Schickst Du mir auch mal die Kopie Deiner Bankkarte ? :-)

Würde ich NIE machen, ist absolut unüblich.

Kopie Bankkarte/Krankenversicherungskarte- NEIN.

Erschreckend wie leichtfertig du mit deinen persönlichen Daten umgehen würdest. Leute die Karten-Rohlinge manipulieren hätten an dir Freude.

@LouPing

äh, das kann man auch so mit der IBAN ?

@Ranzino

Ohne Card-Nummer kein Einkauf im Internet. Ich zahle stets mit VISA, die IBAN interessiert hier niemanden.

@LouPing

Na, was sollte der Fragesteller denn übergeben ? Natürlich nicht seine KK-Daten.

@Ranzino

Man kopiert grundsätzlich keine Karten, weder Kredit- noch Gesundheitskarten.

Der AG braucht:

  • Bankverbindung für Gehaltsüberweisung
  • Name der KV, hier kann die Versicherten Nr. die Anmeldung erleichtern es geht aber auch ohne

Das geht schriftlich.

Was möchtest Du wissen?