Anonyme Anzeige - Darf ARGE Auskunft geben?

5 Antworten

Anonyme Anzeige: ich denke nicht das der oder die jenige seinen Namen hinterlassen hat. Aber an deiner Stelle sieh es Positiv: Dir konnte man nix anhaben, und die Per´son die dich fälschlicher Weise Angezeigt hatte, wird sich mehr ärgern als du.

Die standen vor meiner Türe und meinten aufgrund von einen anonymen Anruf, gehen sie der der ganzen Sache nach...Polizei war nicht dabei... Ich wundere mich über diese ganze Sache nur, denn ich habe immer gedacht dass die ARGE anonyme Anrufe, gar nicht annimmt... (ich habe schon einen Verdacht wer es gewesen sein KÖNNTE, aber auf diese Person möchte ich nicht umbedingt treffen...aber das ist ein anderes Thema...) Vielen Dank für eure Antworten! LG

Wenn Du einen konkreten Verdacht hast,sprich diejenige Person direkt darauf an,und kläre das mit ihr.Wenn nicht dann lache,denn die Person ärgert sich das Dir nicht ans Bein Pinkeln kann,und ihr ziel nicht erreicht hat. Bob

Hallo ich plage mich seit April 2010 auch mit dieser Frage. Angeblich hat mein Sohn meinen Lebensgefährten anonym telefonisch angezeigt. Mein Lebensgefährte sagte mir darauf hin, solche anrufe würden von der Arge gespeichert und der beschuldigte könnte das Band zusammen mit einem Anwalt abhören. Dann bestünde die Möglichkeit, Strafanzeige wegen Verleumdung zu stellen. Mich würde interessieren, ob solche Anrufe wirklich gespeichert werden. Darüber hinaus weiß ich aber, dass mein Sohn nichts gemacht hat. Das ganze ist ne längere Geschichte...

da es anonym wa und aus vollkommen verständlichen Gründne, wirst du den Namen des Informanten niemals erhalten

Bist Du Dir sicher, dass Du angezeigt wurdest? Kontrollen werden auch ohne konkreten Anlass vorgenommen. Mach Dir darüber keine Gedanken!

Was möchtest Du wissen?