Alkoholkranker Nachbar,terrorisiert mit lauter Musik zu unterschiedlichen Zeiten,was tun?

9 Antworten

  • Polizei kommen lassen, nicht hingehen, dann hören die den Lärm und stellen den Vogel zur Rede. Wenn er nach 10 Minuten wieder anfängt, die Polizei wieder holen

  • den Vermieter schriftlich auffordern, für Ruhe zu sorgen und Mietminderung ankündigen

  • über die Störungen penibel Buch führen, wenn möglich mit Zeugen, Polizeiprotokoll

  • Miete mindern

  • umziehen nicht vergessen

ja das Problem war bis jetzt immer wieder das selbe,wie verhext,wenn die in grün hier ankommen,hat er die Musik schon längst wieder ausgemacht,als wenn er es ahnen würde

Wechsle die Anwältin, wen sie nicht zu dir steht.

Und dann geh mal zum Sicherungskasten und dreh dem Heini die Sicherung zu seiner Wohnung raus. Das wirkt manchmal Wunder:-) Außerdem immer wieder die Polizei rufen, Egal ob Tag oder Nacht.

danke für die antwort,die kommen tagsüber aber auch nicht mehr raus,die nehmen mich gar nicht mehr ernst,weil ich schon so oft wegen ihm angerufen habe,das letzte was sie zu mir sagten war,dass sie tagsüber nichts machen können und das ich einfach die Miete mindern soll

@DeHubert

Dann die Sicherung ausdrehen. Das hat bei uns im haus sogar mal die Polizei gemacht:-)Außerdem kann die Polizei ihm die Musikanlage Beschlagnahmen, wenn er nicht aufhört.

@Strolchi2014

es ist leider immer wieder so,dass er ausgerechnet,wenn die polizei eingetroffen ist,die Musik gerade ausgemacht hat und ich steh dann immer wie ein Volltrottel da immer wieder aufs neue,die müssen echt schon denken,ich sehe gespenster

@DeHubert

und genau so behandelt mich meine Anwältin auch,die glaubt mir nicht,weil sich hier keiner außer ich darüber beim Vermieter beschwert,aber ist auch klar,wenn ich der einzige bin,der direkt neben ihm wohnt

2)Polizei gerufen Anzeige gemacht,welche zum Ordnungdamt weitergeleitet worden ist,aber er stritt alles ab und es wurde zurück gezogen.

Immer wieder bei jeder Ruhestörung die Polizei rufen und das Ordnungsamt informieren.

Werde ich tun,danke,wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben..... auch wenn ich mir dabei schon selbst doof vorkomme langsam

Wir haben 20 Meter von uns entfernt eine Kneipe.

Montag nachts ist die Hölle los.

Die kommen in unseren Hauseingang und machen da ihr "Geschäft".

Dann sind die auch noch extrem laut, nachts um halb zwei.

Am Wochenende habe ich ja Verständnis dafür, das man feiern will, aber nicht in der Woche.

Es kam auch schon zur Gerichtsverhandlung.

Das einzige was passiert ist, der Eigentümer hat die Kneipe jetzt auf seine Mutter umgemeldet.

Die hat aber auch schon einige Beschwerden am Hals und ich denke, dass die bald zumachen müssen, hoffentlich.


Wenn Ihr Anwalt Ihnen nicht glaubt, würde ich mir einen Anderen suchen.

Das problem ist auch,dass die Anwältin nicht viel machen kann,da es keine Zeugen gibt,die zu mir stehen. Es gibt hier so einige im Haus,die das Problem kennen,mit der lauten Musik und es wurde in Vergangenheit auch schon die polizei gerufen und mehrfach wurde der Vermieter benachrichtigt,aber es ändert sich nichts und da ich keinen guten Draht zu einen Nachbarn habe (die mögen mich nicht) werden sie auch nicht gemeinsam mit mir dagegen angehen.

Die Polizei kommt aber tagsüber auch nicht raus,habe ich schonmal versucht,die haben gesagt,es wäre zu früh und das die Tagsüber da nicht viel machen können

dem würde ich einen 100% Schnaps vor die Türe stellen und wenn er die Flasche vertilgt hat,wird der nicht mehr dazu in der Lage sein Musik anzumachen.

Was möchtest Du wissen?