Was kann ich bei Beschwerde des Nachbarn beim Vermieter machen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ruhig Blut, der muss beweisen. Das läuft üblicherweise über ein Lärmprotokoll - und wenn da dann Lärmzeiten drinstehen, während der du nachweislich woanders warst, guckt dein sauberer Nachbar sprichwörtlich dumm aus der Wäsche.

Du hast nichts zu befürchten. Du hast einen Anspruch darauf, Deine Wohnung ordnungsgemäß zu nutzen. Dazu gehört auch ein normales Gehen. Solange bei Dir keine Elefantenherden durchtrampeln kann Dir der Vermieter also gar nichts. Normale Trittgeräusche aus der Nachbarwohnung rechtfertigen auch keine Mietminderung. Der Nachbar hat also Pech gehabt. Trotzdem könntest Du natürlich versuchen, beim Gehen weniger Lärm zu machen, also vielleicht ein paar leisere Schuhe anziehen.

Vielleicht weiß dein Vermieter ja längst, dass das ein Querulant ist.

Da würde ich erst mal mit dem Vermieter reden und das klarstellen, dass Du in der Zeit gar nicht immer daheim bist. Kannst Du vielleicht auch mal mit dem anderen Mieter reden?

Beschwer dich doch über deinen Vermieter. Soll halt jemand vorbeikommen und dies überprüfen. Wenn alles nichts nützt, zieh einen Anwalt zu Rate.

warum soll sie sich denn nun über den Vermieter beschweren???

Was möchtest Du wissen?