adoption aus russland, wer kennt sich aus?

5 Antworten

Du kannst auch einem französischen oder afrikanischen Kind russisch beibringen. Ich glaube nicht, dass das für das Kind selbst relevant ist.

Wenn du deinem Adoptivkind eines Tages sagst, dass du es adoptiert hast, und als Grund nur nennen kannst, dass du dein "bisschen Russisch" an ihm ausprobieren wolltest, dann solltest du dich vielleicht nicht so auf die Nationalität des Kindes versteifen.

Wenn du allerdings diesem Kind die Möglichkeit geben möchtest, die Landessprache seiner leiblichen Eltern als Muttersprache zu erlernen und dein Russisch dafür gut genug ist, ist das lobenswert. Ein besseres Schicksal, als überhaupt nicht adoptiert zu werden, wird das Kind bei dir allemal haben.

PS: In Deutschland läuft jede Adoption über das Jugendamt.

Adoption im Jahre 2013!
Bei dem sensiblem Thema ist höchste Vorsicht geboten.

Die Bedingungen ändern sich schnell. Die Preise entwickeln sich rasch und untransparent.

Ich habe ich eine sehr unerfreuliche Erfahrung mit Zentrum für Adoptionen gemacht. Der Prozess kommt noch.

Innerhalb von 4 Jahren sind die Kosten um 5.000 bis 10.000 Euro gestiegen. Nun beträgt eine Adoption in Russland 30.000 Euro.

Änderungen zum Vorteil des Vereins / zum Nachteil des Bewerbers haben stattgefunden.

Ich würde allen, die sich für eine Adoption in Russland interessieren raten, sich gründlich zu erkundigen und jeden Punkt im Vertrag genau zu prüfen, bei Ungenauigkeiten nachzufragen und nachhacken und nie allein zu einem Termin zu gehen! Lasst euch so viel wie möglich schriftlich bestätigen und denkt daran, ihr müsst nicht alles akzeptieren - wie zum Beispiel ein Schuldanerkenntnis von über 20.000 Euro (notariell beglaubigt)

Es gibt die Möglichkeit sich für viel Geld manipulieren zu lassen, wenn es zum erwünschten Erfolg führen würde, wäre es schön nur so ist es meistens nicht.

Das Jugendamt darf leider keine Vermittlungsstelle empfehlen. Aber man kann sich sicherlich nach dem letzten erfolgreichen Verfahren erkundigen.

Also Vorsicht und vielleicht mal an andere Länder denken!

Hat jemand auch schlechte Erfahrungen mit Zentrum für Adoptionen gemacht?

Viele Grüße verifoster

Hallo an Alle,

leider haben wir diese Recherche vorher nicht gemacht. Hätte uns sicherlich viel Zeit und Ärger und vor allem Geld gespart. Wir waren bei Zukunft für Kinder in Oberhausen Rheinhausen.

Und es ist gekommen wie es kommen musste. Wir sind jetzt im Klageprozess.

Wir können nur jedem raten die Finger vom Verein zu lassen.

Wir haben mittlerweile auch Kontakt zu vielen anderen Paaren, die genau das Gleiche berichten. Es scheint, als habe der Verein mittlerweile Geldsorgen und versuche nun mit allen Mitteln zusätzliche Einnahmen zu generieren. So werden einem Seminare untergejubelt die absolut nicht notwendig sind (sprich zu Themen, die mit der Adoption gar nichts zu tun haben) oder Sozialberichte bzw. Entwicklungsberichte vom Jugendamt werden nicht anerkannt bzw. in Frage gestellt und es müssen zusätzliche Gutachten erstellt werden... etc. Alles sehr sehr fragwürdig.

Und wenn man dann etwas hinterfragt bekommt man das wahre Gesicht des Vereins zu sehen...

Solange man schön brav den Mund hält und alles bezahlt was einem vorgesetzt wird, kann das Ganze schon klappen. Es werden ja auch Adoptionen durchgeführt. Aber wehe man hat eigene Meinungen und akzeptiert nicht alles ohne zu fragen, dann wird es ganz schön unangenehm. Man ist dann plötzlich nicht mehr Prio und alles dauert mal kurzerhand 5mal so lange. Da ist es dann auch normal, dass eine Antwort 12 Wochen auf sich warten lässt! Der Verein hat ja genug Zeit.

Wer also zu den Menschen gehört die Dinge auch mal kritisch betrachten, sollte sich das gut überlegen. Alle anderen sollten sich im Klaren sein, dass aus den angegebenen Kosten auch mal schnell einige Tausend oder Zehntausend EURO mehr werden können...

Soweit Stand der Dinge!

Wir tauschen uns mit vielen anderen Paaren auch direkt aus unter: kindersorgen@gmx.de

Und wir arbeiten an einer Sammelklage gegen den Verein und vor allem an einer Aufklärungskampagne. Wer mitmachen will ist herzlichst willkommen. Wir können es einfach nicht akzeptieren dass sich hier einige Leute versuchen zu bereichern und das auf Kosten von Adoptionskindern und Bewerbern... Die Not ausgenutzt, so etwas kann es nicht sein!

Hallo BBINK,

Ich habe Ihren Beitrag gelesen. Waren Sie erfolgreich? Was ist Ihnen denn widerfahren? Gern würden wir uns austauschen, wenn möglich außerhalb dieses Forums?

Hallo ihr Lieben ich habe 3 Söhne.. und mein Mann und ich hätten gern noch ein kleines Mädchen. Aber bevor ich noch ein Kind bekomme würde ich lieber eins zur pflege nehmen oder adoptieren. Mein Mann sagte auch schon das ihm die Kinder in Russland leid tun und wenn es so einfach wäre würde er gern eine dort rausholen. Aber wie und wieviel kostet es? Er geht vollzeit arbeiten und ich nur ein minijob um genug zeit für haushalt u kinder zu haben. Über antw würde ich mich freuen. Lg helly

Hallo!

meld mich etwas spaeter, kann, vielleicht helfen....

also, Google ist die erste Adresse, da gibt es viele Informationen.

Zentrum fuer Adoptionen Zukunft fuer Kinder

das sind Vermittlungsstellen, die sich auf Russland spezialisieren.

Trotzdem ist JA die erste Anlaufstelle.

Mfg

Was möchtest Du wissen?