zahlt die eigene Glasversicherung Schaden, wenn fremdes Kind meine Scheibe kaputt macht?

4 Antworten

Eine interessante Frage. Da sich ja bei einem Schaden die persönliche Schuld eines Kindes wohl kaum feststellen läßt, müßte der Schadenersatz vom Kindergarten übernommen werden, weil ja auch die Gefahr aus dem Betrieb des Kindergartens resultiert.

Ich bin auch der Ansicht, dass ein solcher Schaden vom Kindergarten ersetzt werden muss.

Nach den Bedingungen müßte die Versicherung zahlen, wenn ein Bruch auftritt udn sich ein Schuldiger nciht auftreiben äßt, oder besser, sie müssen zahlen und können sich ggf. bei einem Verursacher schadlos halten.

Also soweit ich die Bedingungen kenne, leistet eine Versicherung generell bei Glasbruch - erstmal unabhängig davon, welche Ursache es gibt. Ausnahme sind Kriege und Revolutionen, aber so schlimm wird es mit einem Kindergarten in der Nachbarschaft ja nicht sein. Dann steht noch die Haftungsfrage. Das Kind wird noch nicht schuldfähig sein, ist vermutlich raus aus dem Schneider. (Ausnahme, falls die Eltern eine Privathaftpflicht mit Einschluss deliktunfähiger Kinder haben.) Ob du den Kindergarten in Haftung nehmen kannst, hängt davon ab, ob deren Betriebshaftpflicht ein Versämnis anerkennt. Variante 1: Der eigenen Glasversicherung melden. Die müssen entweder zahlen oder bei den anderen (Kind oder Kindergarten) Regress nehmen. Falls es aber öfter passiert, kündigt euch die Versicherung nach Schadenfall. Variante 2: Mal mit dem Kindergarten reden, ob die das problemlos mit ihrer Betriebshaftpflicht abwickeln können.

das wird schwierig bei so kleinen Kindern, meist weigern sich die Versicherer bei Kindern unter 7 Jahren überhaupt etwas zu regulieren. Bei älteren Kindern ist eine Regulierung über die jeweilige Haftpflichtversicherung kein Problem.

Autoschaden wegen freilaufendem Hund, Hundehaftpflicht zuständig?

hab heute meine Taufpatin besucht, die in einem Mehrparteienhaus wohnt. Als ich also die Abzweigung zu den Parkplätzen und Garagen der Siedlung ansteuerte, lief mir ein Hund vors Auto. Um ihn nicht umzufahren, bin ich ausgewichen und habe mir hierdurch einen erheblichen Schaden an meinem Fahrzeug eingehandelt. Habe außerdem ein fremdes Garagentor beschädigt. Als ich meine Taufpatin fragte, wem der Hund gehöre, meinte sie, die Nachbarin läßt ihn immer frei laufen, wie eine Katze, damit er sein Geschäft erledigen könne. Kann ich also davon ausgehen, daß die Hundehaftpflicht zahlt? Oder hat die Tierbesitzerin grob fahrlässig gehandelt und ihre Aufsichtspflicht verletzt, weil der Hund nicht an der Leine war? Zur Rede stellen konnte ich die Besitzerin nicht, da sie mir nicht öffnete.

...zur Frage

balkonglasscheibe kaputt - versicherungssache?

ich habe seit jahren eine kaputte scheibe in einer balkontür - altbau, holz. da die fenster nicht richtig schließen, weil sie streckenweise verzogen sind, gab es einen durchzugsschaden: ich war über nacht bei meiner mom, hatte das balkonfenster offen. es gab einen sturm, die halterung löste sich - damals hatte ich noch keine neuen fenster in bad und küche und es zog durch wie hechtsuppe. als ich am nächsten tag nach hause kam, hatte ich einen beschwerdezettel der nachbarn einen aufgang weiter an der tür: das fenster hätte die ganze nacht geklappert, sie konnten nicht schlafen. ärgerlich für sie - ärgerlich für mich: schlußendlich ging die fensterscheibe zu bruch und eine balkontür schlug an den damaligen schrank und hat ein loch. das fenster ließ ich gleich machen, auf eigene kosten. klar. jetzt meinte meine nachbarin, ich könne die balkontürscheibe über die versicherung erneuern lassen als "sturmschaden" stimmt das? und wie müsste ich dann formulieren, damit es anerkannt wird - sind ja da sehr penibel wie ich höre - was ich auch verstehen kann. der schaden liegt allerdings schon jahre zurück - wollte jetzt aber auch die balkonscheibe vor dem streichen austauschen. lieben dank und sonnige grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?