Frage von zilli, 230

Zahlt der Arbeitgeber Ausgaben für neuen Reisepass der wegen Dienstreise beantragt wurde?

Wegen einer baldig anstehenden Dienstreise habe ich einen neuen Reisepass im Eilverfahren beantragen müssen und fast 100 Euro dafür gezahlt. Muss mein Arbeitgeber die Kosten dafür zahlen obwohl ich ihn ja auch anders privat verwenden könnte?

Antwort
von wfwbinder, 179

Ich sehe es so, die Eilgebühr ja, weil er Dich schickt und den Zeitpunkt bestimmt.

Den Pass nicht, wegen des Zusammenhangs mit der privaten Lebensführung.

Antwort
von GeorgeAvard, 211

Ich denke die Kosten für das Eilverfahren muss er schon tragen, die restlichen Kosten kann man dir selbst zumuten, denn du wirst den Pas sja auch für private Gelegnheiten nutzen können.

Antwort
von Gaenseliesel, 165

obwohl ich ihn ja auch anders privat verwenden könnte?

dies ist die Frage, könnte verwenden , brauchst ihn aber in vielen Ländern gar nicht.

Gemäß §670 BGB kann man das ansonsten als zu erstattende Reisekosten für Dienstreisen auffassen. Das ist beim Reisepass plausibel, wenn man sonst nicht in Länder verreist, wo man den braucht.

Denn es heißt im § 670 BGB :

Macht der Beauftragte zum Zwecke der Ausführung des Auftrags Aufwendungen, die er den Umständen nach für erforderlich halten darf, so ist der Auftraggeber zum Ersatz verpflichtet.

Gruß ! K.

Antwort
von Frei123, 172

vermutlich nein. Du kannst nur auf Kulanz hoffen, denn der Reisepass ist auch für Privatzwecke verwendbar.

Ich sehe wie die anderen die Unterschiedsbetrag, der sich aus Kosten für einen Normalantrag und dem Eilverfahren ergibt.

Du wirst das mit deinem Arbeitgeber diskutieren müssen. Er kann wenig dafür, dass du keinen gültigen Reisepass hast. Je nach Argumentation wird der Zuschuss ausfallen.

Antwort
von barmer, 135

Hallo,

ich denke schon, denn ein Normalurlauber braucht keinen Reisepass mehr und schon gar nicht im Eilverfahren. Besser wäre natürlich, man hätte das vorher mit dem Arbeitgeber geklärt.

Viel Glück dabei

Barmer

Kommentar von wfwbinder ,

Es soll auch Normalbürger geben, die mal ausserhalb von Schengenländle Urlaub machen.

Antwort
von FREDL2, 135

Muss mein Arbeitgeber die Kosten dafür zahlen obwohl ich ihn ja auch anders privat verwenden könnte?

Nein, er muss nicht. Er kann die über die normalen Passgebühren hinausgehenden Kosten steuerfrei erstatten. Diese sind durch ihn, bzw. die Dienstreise entstanden. Die üblichen Ausgaben für einen Reisepass sind Kosten der normalen Lebensführung und wären bei Erstattung durch den AG steuerpflichtiger Arbeitslohn.

Kommentar von wfwbinder ,

wir sind uns ja einig

Antwort
von blnsteglitz, 106
Antwort
von Privatier59, 103

Nur die Eilgebühr, ansonsten nichts.

Antwort
von vulkanismus, 28

Wie kommst Du nur auf so eine Frage? Natürlich nicht.

Kommentar von Gaenseliesel ,

bei dir gibt es wohl nur schwarz oder weiß , wie ?

Kommentar von vulkanismus ,

Gebühren für einen Pass sind Kosten der Lebensführung.

Kommentar von barmer ,

nein. Ich habe seit 1990 (DDR-Besuch) keinen Pass mehr und mir fehlt nichts.

Ich würde da stur bleiben.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Genau ! Für viele gehört ein Pass nicht zwangsläufig zur Lebensführung ! K.

Kommentar von vulkanismus ,

Für viele gehört auch ein Anzug nicht zur Lebensführung. Dennoch sind die Kosten hierfür Eigensache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten