Wie hoch darf die Selbstbeteiligung bei einem Mietwagen sein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eigenbeteiligung für was ? Ich denke hier ist die Selbstbeteiligung für die Kaskoversicherung gemeint. Und ja, natürlich ist das rechtens die würden ja auch nur bei einem Schaden anfallen. Es sind auch wesentlich höhere Selbstbeteiligungen bis zu 2000 € üblich, je nach Fahrzeugwert. Der Unternehmer hält somit die Versicherungskosten in Grenzen um günstigere Mietkosten anbieten zu können.

Ist es rechtens wenn für einen Umzugswagen eine Eigenbeteiligung von 600 Euro veranschlagt wird?

Natürlich, es gibt bei der Vollkaskoversicherung sogar SB bis zu 2000 EUR oder Haftungsausschlüsse für Spiegel, Reifen, Unterboden, Aufbauten :-O

Was soll so einen Mietwagen wohl den vierten oder fünften Mieter denn kosten, wenn jeder voherige Schaden über die Versicherung abgerechnet die Kaskoprämie auf Höchstniveau treibt?

G imager761

Warum denn nicht?

Wo ist denn dein Problem?

Bei PKW`s gibt es auch Selbstbeteiligungen die zwischen = und 1000 EURONEN liegen können.

Wenn es im Vertrag steht und du unterschreibst, hast du es akzeptiert. Verhandle mit dem Vermieter, dann wird die Selbstbeteiligung reduziert und du zahlst dafür mehr Tagesprämie.

klar. Die ist so hoch, wie du sie vertraglich unterschreibst. Du kannst auch bei einigen Anbietern mieten ohne Kasko. Dann ist das Risiko so hoch wie der Wert des geliehenen Wagens.

Üblich sind Staffelungen bei der SB - und entsprechend sind die Gebühren unterschiedlich hoch.

Ja rechtens ist das. Die Frage ist ob du einen Anbieter findest, bei dem du die Eigenbeteiligung ganz ausschließen kannst. Meistens ist dann aber die Miete deutlich höher.

Ich habe schon 2.500 EUR gesehen... denn merke: In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit!!

Was möchtest Du wissen?