Wie groß darf die Abweichung zwischen einem Kostenvoranschlag und der tatsächlichen Rechnung sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich seh das anders...Es gibt bei einem Kostenvoranschlag theoretisch keine Grenze die nicht überschritten werden darf. Nur bei einem Pauschalangebot darf um keinen Euro überschritten werden. Bei einem Festpreis dürfen es 15% sein, die hinzunehmen sind. Aber auch die dürfen überschritten werden, wenn es sich zum Beispiel um ein Kalkulationirrtum handelte.

Ein schriftlicher verbindlicher Kostenvoranschlag darf nicht überschritten werden, ohne vorherige Zustimmung des Kunden. Ein schriftlicher unverbindlicher Kostenvoranschlag darf um max. 15 % überschritten werden, ohne vorherige nachweisbare Zustimmung des Kunden.

normalerweise maximal 10% und nicht mehr.

es sein denn das diverse arbeiten hinzugekommen sind die DU zusätzlich erledigt haben wolltest. wenn alles so wie abgesprochen erledigt wurde ist die rechnung zu hoch.

Was möchtest Du wissen?