Wie bekommt man freche Mieter los die nicht von selber ausziehen wollen?

3 Antworten

Wenn sie permanent die Ruhezeiten insbesondere Nachtruhezeiten missachten lässt sich auf Dauer schon was machen.

Leider halten sie schon Ruhezeiten ein. Und wegen Gewaltandrohung? Kann man die deshalb rauswerfen??

Zu jedem Mietvertrag gibt es auch eine Hausordnung, an die sich jeder Mieter zu halten hat. Wenn jemand das nicht tut, bekommt er eine erste Abmahnung mit dem Hinweis auf mietrechtliche Konsequenzen bei Nichteinhaltung. Dann kann, muss aber nicht, eine zweite Abmahung folgen, danach kann man den Mietern kündigen. Bei Androhung von Gewalt kann man fristlos kündigen, muss aber Zeugen für die Androhung beibringen können.

Muß man Heimarbeit dem Vermieter gegenüber eigentlich anzeigen?

Wenn man Heimarbeit betreibt- wäre es dann nötig, dem Vermieter hierzu Info zu geben? Es ist zwar kein Job mit Kundenbesuche, aber der Briefkasten müsste dementsprechend markiert werden. Grundsätzlich wird die Wohnung aber zu 95 Prozent privat genutzt.

...zur Frage

Vermieter reagiert wochenlang nicht auf Kündigung und anderes - was tun?

Hallo, ich muss leider etwas ausholen, um unser Problem zu erklären: Wir (mein Verlobter und ich) sind zum Juli in eine frisch teilsanierte Wohnung gezogen. Am Anfang gab es kleine Probleme, die wir immer schnell mit der Frau des Vermieters per Mail lösen konnten. Anfang/Mitte Dezember bat ich die Wohnzimmertür reparieren/nachbessern zu lassen, da sie nicht schließt. Ich erhielt nie Antwort. Einen Monat darauf richtete ich noch eine Anfrage an den Vermieter, wegen mangelhafter Arbeit bei der Sanierung bzw. beim Kücheneinbau. In der Wohnung befindet sich eine neue EBK, die wir mit monatlich 100,-€ (5 Jahre) abzahlen. Wieder keine Reaktion. Inzwischen hatte sich aber ein ganz anderes Problem aufgetan: Die Fima in der mein Verlobter arbeitet droht pleite zu gehen, drei Monate war sie nicht in der Lage das Gehalt voll und fristgerecht zu bezahlen, daher suchte er nach einer neuen Stelle. Die fand er auch recht schnell, allerdings nicht in der gleichen Stadt, sondern in der Stadt in der ich arbeite und zu der ich täglich 2 Stunden (hin und zurück) pendle. Also möchten wir jetzt dort hin umziehen. Die Kündigungsfrist bei dem Job meines Verlobten betrug nur einen Monat, bei der Wohnung sind es aber 3 Monate, allerdings muss er den neuen Job am 1.3. antreten. Wir haben Ende Januar die Kündigung per Post geschickt, mal wieder keine Reaktion! Uns ist klar, dass wir kein Recht haben früher auszuziehen, aber hätten wir nicht wenigstens eine Kündigungsbestätigung bekommen müssen? Wir haben darum gebeten schon zum März ausziehen zu können und vorgeschlagen Nachmieter zu suchen, was wir dann auch getan haben, obwohl wir keine Antwort hatten. Nach einer gewissen Zeit haben wir bei den Vermietern angerufen, das Telefon ist abgestellt... Einige Zeit später sind wir mal an deren Haus vorbei gefahren, kein Name mehr an Klingel und Briefkasten... Also habe ich unseren Vermieter gegooggelt und seine Firma ausfindig gemacht und dort mal angerufen, aber er ist angeblich nie da (bei den 2mal die ich´s versucht habe). An die Firmen-E-Mail-Adresse haben wir dann nochmal die Kündigung geschickt, keine Reaktion, auch kein Rückruf um den ich gebeten hatte. Dann habe ich von Nachbarn die Handynummer seiner Frau bekommen und diese in Frankreich erreicht. Sie ist Französin und lebt wohl den Winter über dort. Das führte allerdings zu einer prompten Reaktion seinerseits, er wollte die Selbstauskünfte der Wohnungsinteressenten haben! Es schien also, als wäre er einverstanden, dass wir zum März ausziehen. Wir haben 3 gutsituierte junge Paare vorgeschlagen, alle uns ähnlich, so dass sie seinen Vorstellungen entsprechen müssten und ins Haus passen. Das war vor 10 Tagen, seit dem wieder keine Reaktion! Auch nicht, als ein Paar abgesprungen ist, was ich ihm natürlich gleich weiterleitete. Und auch nicht, als ich für dieses Paar neue Interessenten gefunden habe und ihm die Selbstauskunft schickte. Was sollen oder können wir jetzt machen??? Danke im voraus V.

...zur Frage

Mieter kündigen wegen eigenbedarf?

hallo ich bitte um ihre hilfe, mein mann und ich wollen ein haus kaufen, die momentane eigentümerin hat da aber mieter drin. man muss dazu sagen, diese mieter bauen momentan ein haus gleich neber der gerade von ihnen bewohnten wohnung, leider wollen die mieter erst zum 31.08 ( laut denen aussage, geben sie uns auch schriftlich) ausziehen. das problem ist das wir zwei kinder haben, mein sohn ist 3 und meine tochter ist 6 und ist schulpflichtig, die schule beginnt am 8.8. hier in niedersachen. meine frage ist wie ich die früher raus kriege und was für rechte ich habe, wir haben ja gerade mal januar. oder soll ich das haus erst kaufen, wenn die von der eigentümerin gekündigt und ausgezogen sind? welchen grund muss sie dann angeben? infos zu dem haus: zweifamilienhaus, in der einen wohnung wohne ich mit meinem mann und unseren kindern und oben sollen meine eltern einziehen, also mussen die raus, sonst kann ich da nicht renovieren, da meine eltern schon rentner sind, muss ich die obere wohnung für meine eltern komplett renovieren, da die sich noch im trockennbau befindet... bitte ich weiss wirklich nicht was ich machen soll, ich habe angst das ich mit meinen kindern auf der strasse lande... Bitte

...zur Frage

Rundfunkbeitrag als WG Bewohner

Hallo, ich bekomme leider immer wieder Post von der GEZ, in der ich aufgefordert werde, 211,80 Euro zu zahlen, obwohl ich lückenlos nachweisen kann, dass ich seit Umstellung auf den Rundfunkbeitrag durchgängig in WG´s gewohnt habe, in denen von einem meiner Mitbewohner der Beitrag gezahlt wurde. Ich muss mir selber an die Nase greifen, dass ich mich erst als die Zahlungsaufforderungen drohender wurden um eine Abmeldung gekümmert habe und wäre deshalb auch bereit den Mahngebührenanteil der 211,80 € zu zahlen, um den bürokratischen Aufwand des Beitragsservices auszugleichen.

Muss ich also jetzt doppelt Beiträge zahlen - also noch einmal zahlen, obwohl schon jemand in meinem Haushalt gezahlt hat?

...zur Frage

Muss man einen Scheck als Zahlungsmittel akzeptieren? Kann man auf Bargeld/Überweisung bestehen?

Der ehemalige Vermieter meiner Schwester möchte ihr ihre Mietkaution als Scheck zurückgeben. Muss sie den annehmen? Kann sie nicht auch auf Bargeld oder einer Überweisung bestehen? Dann kann man sich nämlich den Gang zur Bank und die Kosten, die mit einer Scheckeinreichung verbunden sind, sparen. Außerdem meine ich mich daran erinnern zu können, dass das auch sehr lange dauert, bis man das Geld dann tatsächlich auf seinem Konto hat.

...zur Frage

Rücktritt KAufvertrag

Hallo Zusammen, habe eine dringende Frage und vielleicht könnt Ihr mir Helfen.

Es geht um den Erwerb eines MEhrfamilienhauses aus FEbruar 2012. Im Kaufvertrag bei der Notarin wurde vereinbart das der KAufpreis erst nach Räumung des Hauses zum 31.05.2012 fällig wird. Also wurde ein Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag bis zur fälligkeit vereinbart.

In diesem HAus wohnten 2 Mietparteien, die wussten das das Haus verkauft werden soll. Eine MIeterin ist mittlerweile fristgerecht ausgezogen. Mieter 2 weigert sich trotz fristgerechter Kündigung der Wohnung durch den Nocheigentümer zum 31.05.2012 auszuziehen. Als Grund nennen Sie das Sie angeblich keine geeignete Wohnung für sich und IHrer 3 Kinder finden.

Ich möchte das Haus ab 01.06.2012 mit meiner Tochter und Ihrer FAmilie selber nutzen. Dies war auch BEdingung und Voraussetzung für den Kaufvertrag.

Nun haben wir gestern erfahren das die MIeter auf keinen Fall ausziehen werden und der Meinung sind das die Kündigung Ihres Nochvermieters nicht wirksam wäre.

Ich muss dazu erwähnen wir haben ab 01.07.2012 keine Wohnungen mehr weil wir diese bereits gekündigt haben, da es bisher immer hieß der Mieter zieht aus.

Was können wir tun?

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?