Wasserschaden am Nachbarhaus durch undichtes Regenrohr - wer zahlt?

3 Antworten

Wenn die Arbeiten auf dem Grundstück tatsächlich die Ursache sind, prüft der Haftpflichtversicherer der ausführenden Firma die Grundlage (liegt tatsächlich Haftung vor?) und Höhe der Ansprüche des Nachbarn. Falls die Firma nicht haftbar sein sollte, übernimmt die Haftpflichtversicherung auch die Ablehnung der Ansprüche und würde diese ggfs. auch gerichtlich durchsetzen. Falls der Schaden durch "Pfusch" der Firma entstanden ist, muss die Firma aus eigener Tasche zahlen, da solche Schäden (nach meinem letzten Kenntnisstand Ende 90er Jahre) nicht versichert werden können. Auf jeden Fall würde ich wegen der Feststellung er Schadenursache und der Eindämmung der Schadenhöhe schnellstmöglich den Haftpflichtversicherer der Firma einschalten. Falls Sie das Ganze in Eigenleistung durchgeführt haben, könnten Sie versuchen, die eigene Privathaftpflicht bzw. Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht anzusprechen. Ich bin nicht 100%ig sicher, ob man über diesen Weg eine Erstattung des Schadens erwirken könnte. Sollte es sich um Schwarzarbeiten bzw. Hilfeleistung durch handeln, müssten sie nach meinem letzten Kenntnisstand den Schaden aus eigener Tasche zahlen, da sie als Auftraggeber der gratis (oder schwarzen) Arbeiten gemäß der mir zuletzt bekannten Rechtsprechung (Ende der 90er) stillschweigend auf Schadenersatzansprüche verzichten. Dafür kann jedoch ihr Nachbar nichts.

Die Haftpflicht des Handwerkers, welcher die Pflasterarbeiten übernommen hat?

Wenn die Arbeiten am Regenrohr wirklich die Ursache sind, erscheint mir das der erste Ansprechpartner.

Nur Pflastern habe ich machen lassen. Buddeln und mit "Boschhammer" stemmen, habe ich selber gemacht.

Evtl. läßt sich also nicht abschließend klären, wer für den Schaden verantwortlich ist.

Grüße

0

Ganz einfach: Wer den Schaden verursacht hat und dann die Haftpflichtversicherung, soweit kein Allmählichkeitsschaden vorliegt.

Messi Wohnung , Mieterin schwer krank , wer entrümpelt und reinigt die Wohnung

Bekannte liegt im Krankenhaus mit Kiefer und Zungenkrebs. Durch Wasserrohrbruch erstmalig die Wohnung besichtigt , und eine Messi -Wohnung vorgefunden . Vermieter droht mit Kündigung und Instandsetzung der Wohnung . Aber wie und wer ?Sie ist nicht in der Lage dazu .Nächste Verwannte wohnt in den Niederl. finanziell schlecht gestellt . Was kommt da auf sie zu ? Mit freundlichen Gr. M. R.

...zur Frage

Haftet auch ein Makler, wenn sich nach Kauf einer Immobilie ein Mangel rausstellt, der bekannt war?

Wenn ein Verkäufer einen Mangel verschweigt (Wasserschäden in früheren Jahren) und der Kauf dann rückabgewickelt wird, wie sieht es mit der Maklerprovision aus, die für die Vermittlung bezahlt wurden. Bekommt der getäuschte Käufer diese auch wieder retour-haftet auch der Makler für verschwiegene Mängel?

...zur Frage

Heranziehung zu Heimkosten nach Scheidung nach langer Ehe?

Scheidung in 2011 nach über dreißigjähriger Ehe, beide Partner berentet mit je eigener Rente und nach Rentenausgleich; zwei erwachsene Kinder mit je eigener Familie. Ein Partner nach Scheidung nun mit PS II, Heimunterbringung ist angedacht. Vor Scheidung kein Hinweis auf bevorstehende Pflegebedürftigkeit. Bestehende gemeinsame Eigentumswohnung, für die der nicht pflegebedürftige Partner seit der Scheidung an den pflegebedürftigen eine anteilige Miete zahlt.

Wer wird möglicherweise wie zu den Heimkosten herangezogen?

...zur Frage

Gewährleistung bei Handwerkern

Hallo ! Ich habe heute mal eine komplizierte Frage an die "Rechtsexperten" hier.... Also wir haben an unserem Holzhaus an einer seite direkt an den Fenstern einen Wasserschaden gehabt, war aber kein Versicherungsschaden, da es durch Regenwasser verursacht wurde. Nun beauftragten wir eine Holzfirma, die Ende letzten Jahres das Problem beheben sollte, Holzbalken wurden erneuert, 2 neue Fensterbänke eingesetzt (die wohl zu kurz sind). Dann kam eine Malerfirma, die dann den Putz erneuerte und alles um die Fenster herum abdichtete. So, nun kommt das Problem:

Gestern merkten wir, dass es an beiden Fenstern total feucht ist und an den Seiten der Regen sogar bis nach innen hinkommt. Er läuft an den Seiten zwischen Fensterbank und Wand, die F-Bänke sind zu kurz. Wie sollen wir nun vorgehen?? DANKE euch im voraus!

...zur Frage

Wasserfleck an der Decke

Am 31.12.2010 (es lag viel Eis auf dem Dach und es gab starken Regen) regnete es in das 4 Familienhaus über das Dach rein. Über mir (1. von 2. Etagen) befindet sich ein Abstellraum der Vermieter und eines anderen Mieters; dort lief das Wasser an der Wand herunter-bei mir tropfte es von der Decke und lief die Wand herunter. Der angesprochene Vermieter ging mit mir auf den Dachboden und räumte mit mir die Wand frei, um dort Handtücher hinzulegen. Ich spreche den Vermieter nun seit geraumer Zeit immer wieder darauf an, wie den das mit dem Grundieren und Überstreichen von seiner Seite wäre. Antwort: Er müsse das erst mit seiner Frau (der Hauptvermieterin besprechen) - nun sagte er mir heute, daß das "höhere Gewalt sei" und es an mir wäre, den Wasserschaden zu beheben - es fällt mir schwer zu glauben. Ist das wirklich so ?

...zur Frage

Kinder zerstechen Autoreifen...

Zwei kleine Kinder (ca. 5 und7) haben in etwa 100-200m Entfernung zum Haus der am Ende einer Reihenhaussiedlung unbeaufsichtigt ca. 12 Reifen von parkenden Autos zerstochen. Wer haftet? Wer zahlt den entstandenen Schaden? Was geschieht, wenn keine Versicherungen vorliegen?

Für Antworten vorab dankend,

E.S.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?