was tun wenn der vater keine lust zum arbeiten hat

3 Antworten

er kann nicht zur arbeit gezwungen werden und nachweise können tatsächlich verlangt werden. ABER: den mindestunterhalt für kinder unter 12 schießt das jugendamt auf antrag der mutter vor, wenn der vater nicht zahlt. (muß er aber zurück zahlen). vor einiger zeit waren das immerhin 111,-€ im monat. immernoch besser als nichts. der vater kriegt lediglich ein schreiben, in dem er aufgefordert wird seinen verdienst zur berechnung des unterhalts vorzulegen. gleich mit der klausel: wenn er bereit ist, genau diese 111,-€ zu zahlen,interessiert sein verdienst das amt nicht mehr

Den Vater kann man nicht zur Arbeit zwingen, weder unterhaltsrechtlich noch sonst wie. Unterhaltsrechtlich wird er nur dann so behandelt, als ob er arbeitete. Es wird ihm also ein Einkommen fiktiv zugerechnet, wenn er nur nicht arbeitet, obwohl er es könnte. Hierzu können freilich Nachweise verlangt werden. Erbringt er diese nicht, spricht das ebenfalls nicht für ihn. Er wird also zur Unterhaltszahlung verpflichtet werden, wenn er nur nicht arbeiten will. Daher laufen immense Rückstände auf, die ihn mit der Zeit sicher erheblich belasten, da auch er einmal unverhofft zu Geld kommen oder seine Meinung ändern dürfte.

Was möchtest Du wissen?