Was genau macht das Finanzamt beim "Belege prüfen" ?

3 Antworten

  • Belege prüfen = auf glaubhaftigkeit und Zusammenhang mit den Einkünften ansehen.

  • Wenn Sie das entdecken und der Finanzbeamte hat gute Laune, läßt er den Beleg raus.

  • Wenn er schlechte laune hat, gibt es ein Verfahren wegen versuchter Steuerverkürzung und Urkundenfälschung. Beim ersten mal kein Problem 6-12 Monate auf Bewährung.

Das Finanzamt wird Heinz Nachhilfeunterricht in Sachen Steuerrecht und Urkundenfälschung erteilen. Alle anderen Angaben werden mit zusätzlicher sportlicher Akribie auf ähnliche Vorgänge geprüft.

Außerdem wird eine Gebührenrechnung wegen Mißbrauch und zeitlicher Überbeanspruchung der Steuerverwaltung fällig:-)

Das Finanzamt wird Heinz Nachhilfeunterricht in Sachen Steuerrecht und Urkundenfälschung erteilen. Alle anderen Angaben werden mit zusätzlicher sportlicher Akribie auf ähnliche Vorgänge geprüft. Werbung durch Support gelöscht

Ab wann müssen dem Finanzamt vierteljährlich die Einkünfte gemeldet werden?

Hallo,

Angenommen Person A ist Einzelunternehmer im Nebenerwerb und hat nur einen geringen Umsatz von ca. 1000€ im Jahr. Von seinem Freund B hat er jetzt gehört, dass A seine Einkünfte eigentlich vierteljährlich an das Finanzamt melden müsste. A weiß davon nichts und hat auch noch nie was davon gehört. Stimmt das wirklich? Müssen die Einkünfte vorab dem FA mitgeteilt werden?

...zur Frage

Einspruch gegen korrigierten Steuerbescheid möglich, auch wenn es einen anderen Bereich betrifft als den vom Amt korrigierten?

Das Finanzamt hat meinen Einkommensteuerbescheid von Amts wegen korrigiert, d.h. einen neuen Bescheid für ein lange vergangenes Steuerjahr ausgestellt, wodurch meine zu zahlenden Steuern nun nachträglich erhöht werden sollen.

Kann ich dagegen Einspruch einlegen und eine erneute Korrektur des Bescheids verlangen, auch wenn dies einen anderen Bereich betrifft, bspw. höhere Ausgaben im Rahmen der Berufsausbildung, obwohl der derzeit vorliegende, korrigierte Bescheid die Anlage Kapitaleinkünfte betraf?

Oder kann ich den Einwand nur konktret bezüglich der aktuell korrigierten Angaben machen?

Ich hoffe die Frage ist verständlich und danke vorab für eure Antworten.

...zur Frage

Prüfung Einnahmen-/Ausgabenbelege durch Hartz4-Amt ??

Hallo, kann mir jemand bei folgendem Problem helfen ? Habe mich 2007 mit Zustimmung des Hartz4-Amtes mit einer Firma selbständig gemacht. Da ich weiterhin Leistungen nach SGB II beziehe, verlangt jetzt der Sachbearbeiter nach Einreichung der BWA plötzlich für 2009 alle Einnahmen-/Ausgabenbelege der Firma zur Überprüfung. Dies käme einer Betriebsprüfung gleich. Die darf aber nur meines Wissens das Finanzamt oder das Zollamt durchführen. Frage: Ist der Sachbearbeiter dazu berechtigt, alle Einnahmen-/Ausgabenbelege der Firma anzufordern und zu prüfen ? Oder muss er sich dazu der Hilfe des Finanzamtes bzw. Zollamtes bedienen ? Gruss andyto

...zur Frage

Was muss ich beim Verkauf von Arbeitsmitteln als Selbstständiger beachten?

Hallo Forum,

ich bin selbstständig nach der Kleinunternehmerregelung und möchte mein 1,5 Jahre gebrauchtes Arbeitsmittel, mein Handy (Neupreis 369€), samt Schutzhülle (6,99€), Lade-Pad (10,75€) und Objektivvorsätzen (9,95€) für insgesamt 170 Euro über Ebay Kleinanzeigen an privat verkaufen.

Muss ich das in irgendeiner Form quittieren, oder genügt es, wenn ich dem Finanzamt die Aktion in der Einnahme-Überschuss-Rechnung die 170 Euro einfach zu den Einnahmen berechne?

...zur Frage

Abgabe der Steuererklärung verschleppt........... nun Steuerfestsetzung............was nun.....?

Hallo an Euch alle,

Ich ärgere mich sehr über mich selbst......., weil ich die Fristen meiner Einkommensteuer versäumt und nun jetzt noch außerdem eine Steuerfestsetzung bekommen habe.

Ich weiß ich bin selbst schuld und muß nun mit den Konsequenzen leben..........

Ich zeige Reue und möchte Schadenbegrenzung betreiben.

Es geht um meine Einkommensteuer Steuerjahr 2008. Ich habe Lohnsteuerklasse 1 mit einem 1/2 Kinderfreibetrag, bin Vermieter einer Wohnung, studiere seit September 2008 und soll jetzt nachzahlen + Versäumniszuschlag. Eigentlich wenn ich noch einreichen würde, bekäme ich noch einiges zurück aber ich hab es ja immer alles vor mir hergeschoben....

Kann ich noch Einspruch einlegen mit gleichzeitiger Abgabe meiner Einkommenssteuererklärung oder hat das alles keinen Zweck mehr.

Bitte dringend um Hilfe, ich sitze gerade über meiner Erklärung.

Viele Grüße

...zur Frage

Steuererklärung: Fahrtkosten Kilometer nachweisen

Hallo Leute,

im Rahmen meiner Einkommenssteuererklärung möchte das Finanzamt gerne einen Nachweis über die gefahrenen ~36.000km. Nun ist es allerdings so, dass ich lediglich 4.000km davon wirklich nachweisen kann - nämlich mit TÜV-Bericht vom 02.01.2014 sowie einer Achsvermessung vom 01.02.2014. Also praktisch ziemlich genau einen Monat, und hochgerechnet auf das Jahr würden die Kilometer hinhauen. Darauf ist jeweils der Kilometerstand vermerkt. Alle anderen anfallenden Werkstattarbeiten führe ich selber durch, da ich in der Hinsicht sehr talentiert bin. Dadurch bedingt habe ich allerdings keine weiteren Belege für das restliche Jahr... akzeptiert das FA diesen Fall so oder was würdet ihr mir raten?

Danke und mit freundlichen Grüßen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?