Was genau macht das Finanzamt beim "Belege prüfen" ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  • Belege prüfen = auf glaubhaftigkeit und Zusammenhang mit den Einkünften ansehen.

  • Wenn Sie das entdecken und der Finanzbeamte hat gute Laune, läßt er den Beleg raus.

  • Wenn er schlechte laune hat, gibt es ein Verfahren wegen versuchter Steuerverkürzung und Urkundenfälschung. Beim ersten mal kein Problem 6-12 Monate auf Bewährung.

Das Finanzamt wird Heinz Nachhilfeunterricht in Sachen Steuerrecht und Urkundenfälschung erteilen. Alle anderen Angaben werden mit zusätzlicher sportlicher Akribie auf ähnliche Vorgänge geprüft.

Außerdem wird eine Gebührenrechnung wegen Mißbrauch und zeitlicher Überbeanspruchung der Steuerverwaltung fällig:-)

Leider wird gegen Heinz wegen Geringfügigkeit kein Strafverfahren eingeleitet, evtl. klappt's wegen Urkundenfälschung, aber selbst das wird wohl eingestellt werden.

Wie dämlich muss man eigentlich sein, wenn man falsche Angaben macht und dann auch noch gefälschte Belege abgibt.

Was möchtest Du wissen?