Überweisung Schweizer Franken auf Deutsches Konto?

2 Antworten

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du den korrekten Umrechnungskurs den auch die Bank verwendet getroffen hat. Versuch doch mal die Agentur zu kontaktieren.

Da hast Du einen Fehler gemacht: Du weißt ja nicht, wie der Umrechnungskurs der Bank nun genau ist. Es wird mit Sicherheit nicht der geschuldete Betrag dort ankommen, sondern entweder mehr oder weniger. Du hättest in CHF überweisen müssen und die Umrechnung der Bank überlassen. Hat das Portal im übrigen keine Kreditkartenzahlung angeboten? Das wäre doch deutlich bequemer gewesen.

Grenzgänger DE-CH: Überweisungsgebühren als Werbungskosten?

Hallo,

mal angenommen man ist Grenzgänger, das heisst man wohnt und lebt in Deutschland (und wird auch hier besteuert), arbeitet aber in der Schweiz und verdient Schweizer Franken welche vom Arbeitgeber auf ein Konto bei einer Schweizer Bank überwiesen werden.

Da man jedoch die meisten Ausgaben in Deutschland hat, muss man logischerweise das Einkommen (bzw. einen Teil davon) auf ein deutsches Girokonto transferieren.

Vom Wechselkurs her am sinnvollsten ist die klassiche Auslandsüberweisung. Für diese fallen jedoch Gebühren kann, ca. 15 Euro pro Überweisung. Würde also bei 12 Gehaltseingängen pro Jahr immerhin 180 Euro ausmachen.

Jetzt stellt sich die Frage, ob das nicht klassische Werbungskosten sind? Normale Kontoführungsgebühren kann man schliesslich (wenn man sie nachweist) auch in entsprecher Höhe absetzen.

Ich bedanke mich für konkreten Input als auch Brainstorming.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?