Stimmt es, dass Reich durch Stiftungen Steuern sparen können?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Stiftung muss, damit sie steuerlich auch wirkt einen gemeinützigen Zweck haben. Das Geld ist immer erst mal weg. Mann kann dann eine bestimmte Versorgung der Stifter mit einbauen. Aber das geht nur von den Erträgen und nicht von der Substanz. Somit ist ein Stiftung immer ein gute Sache.

Sie machen was für hr Image, aber Steuern sparen sie dadurch im Prinzip nicht. Zwar ist das Einbringen von Kapital in eine Stiftung steuerfrei, aber das Geld ist auch weg.

Man spart damit also ebenso Steuern als wenn ein Unternehmer mit 5 Mitarbeitern 20 nuen Bohrmaschinen kauft, nur weil er für geringwertige Anlagegüter den Sofortabzug hat.

Das Kapital hat dan die Stiftung, also man kann es nciht merh vererben udn hat auch nur noch sehr eingeschränkten Zugriff bzw. einfluss.

Der Stifter kann sich versorgen lassen, sich auf lebenszeit zum Verwalter bestellen lassen usw. aber der Nachweis das gemeinnützige Projekte gefördert werden, ist jährlich zu erbringen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?