Privatkredit von meiner Tante wird zu Steuerfalle für mich?

2 Antworten

Erst einmal müsste eine Schenkung überhaupt vorliegen. Das zinsfreie Darlehen als solches ist vertraglich geregelt und wenn es auch regelmäßig zurückgezahlt wird unproblematisch. Das solltet Ihr auch regelmäßig tun, damit es nicht den Anschein eines Scheinvertrages erweckt.

Anders sieht es mit den ersparten Zinsen aus, diese sind jedoch bei den aktuellen Zinssätzen derart gering, dass es deutlich unter dem Freibetrag für Nichten/ Neffen iHv 20000€ liegt.

Ich würde mir in Eurer Situation null Gedanken machen. Man sieht eher an der Frage was für ehrliche Menschen Ihr seid. ;)

Die Zinsen würden auf dem Markt gering sein, doch das Finanzamt würde gerne angeblich saftigen 5,5 % Zinssatz als in seinem Sinne angemessener Zinssatz in Betrachtung ziehen. 😔

0

Wo soll jetzt in der heutigen - jedoch langfristigen Niedrigzinsphase - eine Schenkung vorliegen, welche den zulässigen Schenkungsbetrag ( 20.000 Euro ) innerhalb von 10 Jahren überschreiten würde?

Soweit ich weiß, das Finanzamt, was scheinbar auf anderem Planeten ist, erhebt jährliche Steuern von 5.5 % Zinssatz auf solche Kredite 😔

0

Was möchtest Du wissen?