Muss auch dann eine Steuernummer oder Umsatzsteuer-Ident.Nummer auf der Rechnung angeben werden, wenn die erbrachte Leistung umsatzsteuerbefreit ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was mich etwas wundert:

   Wir sind ein gemmeinnütziger Verein,

Also wurde beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit beantragt. Vermutlich wurde auch eine Steuernummer erteilt.

   Als Nachweis für die erbrachte Lehrtätigkeit liegen mir in Nigeria unterzeichnete 

Wieso wird die Buchhaltung eines Vereins, der in Deutschland tätig ist (wie käme er sonst hier an die Gemeinnützigkeit), in Nigeria gemacht?

  Die erbrachten Leistungen sind aber nach § 4 Nr. 21b Umsatzsteuerbefreit

Wer ist denn der selbständige Lehrer, wenn der Unternehmer, der die Rechnung stellt, ein Verein ist?

Wenn es aber wirklich nur an der Steuernummer hakt, dann wäre es das einfachste die beim Finanzamt abzufragen. Hat das Finanzamt noch keine zugeteilt, dann einfach den "FRagebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen und schon kommt die Steuernummer per Post.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OsunSeyi
07.07.2016, 16:51

Ich bitte zu entschuldigen, daß meine Frage so gründlich missverstanden von mir vorgetragen wurde.

Hier eine Korrektur:

Wir sind ein gemmeinnütziger Verein hier in Deutschland, der regelmässig Tourneen mit einer Familie aus Nigeria hier in Deutschland durchführt.

In diesem Zusammenhang führen wir entwicklungspolitische
Bildungsveranstaltungen an Schulen in Niedersachsen durch.

Diese Veranstaltungen werden durch die niedersächsische Bingo-Umweltstiftung Stiftung gefördert.

Die Fördermittel für die vergangene Veranstaltungsreihe im Frühjahr 2015 haben wir noch nicht erhalten, und konnten daher auch noch keine Honorare an unsere nigerianischen Freunde auszahlen. Weil wir die nötigen Gelder nicht aufbringen können.

Wir warten also alle auf den Erhalt der Fördermittel.

Als Nachweis für die erbrachte Lehrtätigkeit liegen mir Rechnungen unserer Referenten vor, die sie zuhause in Nigeria unterzeichnet haben (die also nach der Rückkunft von der Tournee ausgestellt wurden), die ich aber selber ausgefertigt habe, damit sie deutschen Anforderungen entsprechen. Nach Nigeria gemailt, dort unterzeichnet und wieder zurückgemailt.

Das spielt hier aber an sich für die Fragestellung keine Rolle!

Was fehlt, ist nicht die Steuernummer von unserem Verein (als Leistungsempfänger) sondern von unseren Freunden aus Nigeria (als Leistungserbringer). Weil sie in Nigeria keine Steuernummer haben.

Die (hier in Deutschland!) erbrachten Leistungen sind aber nach § 4 Nr. 21b Umsatzsteuerbefreit, weil "steuerfreie Unterrichtsleistungen selbstständiger Lehrer, die unmittelbar dem Schul- und Bildungszweck dienen" - davon gehe ich zumindest aus.

..mit vielem Dank für Ihre Geduld!

0

Bevor man eine Steuerbefreiung prüft, sollte man zunächst die Steuerbarkeit prüfen, also: Ob dieser Umsatz überhaupt durch das deutsche Umsatzsteuergesetz gedeckt wird.

Wenn der Ort nicht in Deutschland ist (Nigeria?), unterliegt die Leistung nicht dem deutschen Umsatzsteuerrecht und somat kann § 14 (4) UStG auch keine Anwendung finden.

Ansonsten gilt bei steuerfreien Leistungen, dass auch die Steuernummer/ USt-ID angegeben werden muss. Allerdings ist das ein stumpfes Schwert, denn das Fehlen dieser Nummer hätte ja nur zur Folge, dass der Leistungsempfänger keine Vorsteuer abziehen könnte. Und das kann er ja sowieso nicht.

Also: Dem Gesetz nach ja, aber es ist absolut wuppe.

vielen sie unter die Kleinunternehmerregelung

Deutschunterricht ist hovventlich nicht dabei.

Bei der KU-Regelung ist es wieder anders, denn es handelt sich nicht um eine Steuerbefreiung, sondern um eine Nichterhebung. Der Unterschied hat zur Folge, dass § 14 (4) UStG keine Anwendung findet. KU-Rechnungen kann man also auch völlig ohne Form....äh.... Vormvorschrivten ausstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp6682
06.07.2016, 15:29

wie immer ....

absolut TOP

2
Kommentar von OsunSeyi
07.07.2016, 17:20

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort:

"Wenn der Ort nicht in Deutschland ist (Nigeria?), unterliegt die
Leistung nicht dem deutschen Umsatzsteuerrecht und somat kann § 14 (4) UStG auch keine Anwendung finden."

Natürlich in Deutschland, es tut mir leid, daß ich die Frage nicht klarer formuliert hatte.

"Allerdings ist das ein stumpfes Schwert, denn das Fehlen dieser
Nummer hätte ja nur zur Folge, dass der Leistungsempfänger keine Vorsteuer abziehen könnte. Und das kann er ja sowieso nicht.
Also: Dem Gesetz nach ja, aber es ist absolut wuppe."


Ja, das ist genau der springende Punkt. Die Bingostiftung sieht das nicht so, sondern verlangt vorschriftsmässig erstellte Rechnungen, basta.

Ich vermute, daß sie als gemeinnützige Institution selber einer recht strengen Finanzprüfung unterliegen, und daher die formelle Richtigkeit der vorgelegten Dokumente besonders wichtig für sie sind.

Ich weiß zur Zeit nicht, wie ich damit umgehen soll: Das F.A. will sich dazu nicht äussern (sie könnten in der Form nicht beratend tätig werden).

Was ich im Inet gefunden habe:

Nicht verpflichtet zur Angabe der Steuernummer in der Rechnung sind Kleinunternehmer sowie Unternehmer, die über nicht steuerbare oder steuerfreie Umsätze sowie Umsätze, für die der Leistungsempfänger Steuerschuldner nach § 13 b UStG ist, abrechnen.

Dies scheint aber nun veraltet zu sein...

Wie kann ich damit umgehen? Mein Steuerberater schein auch ein wenig ratlos zu sein. Rechnungen von Privatmenschen aus Nigeria sind offenbar eine Ausnahme, wo keiner so recht Bescheid weiss.

PS: Bitte um Ferzeihung betreffs der Rechtschreibfehler!

0

Was möchtest Du wissen?