STeuernummer Freiberufler neben Festanstellung

1 Antwort

der beste Weg geht über den Steuerberater, denn bei selbst. Tätigkeiten kann man einiges falsch machen - so meine pers. Erfahrung. Lieber vorher fragen als nachher teuer bezahlen.

Dennoch zu deinen Fragen:

  • ans FA wenden wg. der Tätigkeit
  • Fragebogen vom FA ausfüllen
  • dann bekommst du ne Steuernummer (für die freiberufl. Tätigkeit)
  • bis 15.000? Dann kannst du dich auch für die Kleinunternehmerregelung entscheiden (kein Ausweis der USt, kein Vorsteuerabzug)
  • Steuererklärung: du gibst eine weitere Einkunftsart an, die für selbsändige Tätigkeiten
  • Steuersatz? Der ergibt sich aus der Summe deiner Einkünfte

Du musst noch prüfen, ob du eine gewerbliche Tätigkeit machen wirst. In dem Falle musst du noch ein Gewerbe anmelden.

Ob Grafikdesign gewerblich ist oder nicht..... 1....2.... oder 3.... geht das Licht aus, ists vorbei.

1

Freiberufliche Tätigkeit und Übungsleiter bei Volkshochschule?

Habe eine freiberufliche Tätigkeit als Übersetzer und dabei von den Einnahmen auch die Ausgaben ( Fahrtkosten, Telelfon, Arbeitszimmer, etc. abgezogen. Zusätzlich habe ich eine Tätigkeit an der Volkshochschule. Nun habe ich die Übungsleiterpauschale mit 2.400,- Das Finanzamt hat die Werbungskosten aus der freiberuflichen Tätigkeit, prozentual mit den Einnahmen aus der Volkshochschule abgezogen und nicht berücksichtigt, weil es bei der Übungsleiterpauschale keine Werbungskosten gibt. Deshalb auch die anderen Werbungskosten aus freiberuflicher Tätigkeit gekürzt. Ist das rechtens ! Also nochmals: freibrufliche Tätigkeit = 59,8 %, Volkshochschule = 40,2 %. Einnahmen. Deshalb wurden Werbungskosten nur mit 59,8 % berücksichtigt, weil die 40,2 % für Volkshochschule nicht geltend geamcht werden können. Dabei fielen nur Kosten für die freiberufliche Tätigkeit an und nich t für die VHS. Kann ich dagegen Einspruch einlegen ?

...zur Frage

Wie Umsatzsteuer auf Rechnung aufführen?

HHallo zusammen, ich hatte hier vor ein paar Wochen mal meine Lage geschildert. Nochmal möglichst kurz : Freiberufler/Journalistin. Für diverse Zeitungen, online Portale etc geschrieben.

Zwei Jahre mehr als 17.500 verdient aber keine USt aufgewiesen da keine Ahnung. Nun sind einige Auftraggeber so nett und lassen die rückwirkende Änderung meiner Rechnungen zu. Inzwischen habe ich sogar einen Steuerberater. Er erklärte mir heute morgen telefonisch, wie ich die Rechnungen nun mit der USt verrechne.

Leider sitze ich hier jetzt und schaue wie der Ochs vorm Berg eine Rechnung an. Diese habe ich mal angehängt. Die Zahlen sind fiktiv :-) Die USt beträgt hier 649,80 €. Da ich den oberen Betrag ohne Auslagenpauschale nehmen muss ? Ist das so richtig ?

Was ist dann die Summe Honorar ? Die Zwischensumme plus USt ? Also 4740,80 € ? Ich habe keine Ahnung und würde mich über Hilfe freuen. Je länger ich drauf schaue oder Google desto weniger verstehe ich.

Gruß aus dem sonnigen NRW

...zur Frage

Freiberufliche Tätigkeit nicht rechtzeitig beim FA gemeldet, was tun & welche Konsequenzen hat das?

Ich arbeite seit einem halben Jahr für ausländische, überwiegend amerikanische, Auftragsgeber freiberuflich. Da ich weit unter der absoluten Einkommensgrenze von 7000€ liege, habe ich nie wirklich daran gedacht die Tätigkeit beim Finanzamt anzuzeigen. Da ich mehr oder weniger in die Tätigkeit hineingestolpert bin, und meine Auftragsgeber in den Staaten sind und mich in USD bezahlen, wurde ich auch nie nach einer Steuernummer gefragt (ich habe gar keine). Ich habe zwar ordentliche Rechnungen ausgestellt, aber ohne Str.nr. Da ich jetzt im Nachhinein denke das ich das irgendwo hätte melden müssen, plagt mich die Angst irgendeine Strafe aufgebrumt zu bekommen. Welche Konsequenzen kann das für mich haben, und wie melde ich das am besten?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Freie Mitarbeiterin bei Zeitung, wie steuerlich am günstigsten?

Ich bin Lehrerin und arbeite nebenbei als freie Mitarbeiterin bei einer Zeitung. Dort verdiene ich im Monat unterschiedlich, mal 200 € , mal 100 € . Wenn ich jetzt allerdings überlege, dass ich davon noch 30 % Steuern bezahlen muss, lohnt es sich ja überhaupt nicht. Ich bin verheiratet, mein Mann verdient auch recht gut und ich arbeite Teilzeit als Lehrerin. Nun sagte mir eine Bekannte, dass es vielleicht eine Möglichkeit wäre ein Kleingewerbe anzumelden. Davon habe ich aber so überhaupt gar keine Ahnung. Oder gibt es vielleicht eine Art Freibetrag? Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Steuern als Student mit Midijob + freiberufliche Tätigkeit

Hallo miteinander,

bin Student und habe seit einiger Zeit einen studentischen Job (Midijob) mit 80 Stunden im Monat. Brutto ca. 877, Netto bekomme ich 795 Euro. (Ich zahle nur die 9,45% Rentenversicherung.)

Jetzt wollte ich drei Monate zusätzlich eine freiberufliche Tätigkeit ausführen. Es wären 400 Euro im Monat, also 1200 Euro.

Stimmt es, dass ich das _gesamte_ Einkommen (also den studentischen Job und den freiberuflichen) versteuern muss, da ich schon über die knapp 9000 Euro Grenze bin?

Wie hoch wären also die ungefähren Steuern die ich dann zahlen muss?

Ich habe für den Job einen Laptop für 1200 gekauft, wie genau "verringert" das die Einkommensteuer?

Vielen Dank.

...zur Frage

Freiberufliche Tätigkeit nicht angegeben. Sollte ich diese jetzt in der Steuererklärung erwähnen?

Hallo alle zusammen,

ich war in den letzten 3 Jahren neben meinem Werkstudentenjob freiberuflich tätig als Interviewer bei 2 Instituten. Leider hab ich aufgrund falscher Informationen der Studioleitung diese Tätigkeit nicht beim FA gemeldet, mir wurde jedesmal versichert das ich nur die SteuerIdentnr. in der Rechnung angeben soll und eine Anmeldung für Studenten nicht notwenig sei.

Nun habe ich vor für das Jahr 2016 eine Einkommensteuererklärung abzugeben, meine Frage ist: Kann ich im Nachhinein jetzt einfach die Einahmen aus der freiberuflichen Interviewer Tätigkeit in der entsprechenden Anlage vermerken ohne die Tätigkeit dem FA zu melden?

Meine Einnahmen aus meinem Werkstudentenjob belaufen sich auf ca. 6000€ die Einnahmen aus meiner freiberuflichen Tätigkeit ca. 3100€ (2016).Somit bin ich auch knapp über dem Freibetrag für Studenten der ja im Jahr 2016 bei 8652 lag.

Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben wie ich am besten in dieser Sache vorgehen soll? Ein Termin beim FA? Oder einfach die Einnahmen der "freiberfulichen Tätigkeit" in die Anlage einfügen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?