Sparkasse will einen Finanzcheck machen, was erwartet mich? Wollen die mir Versicherungen andrehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

als ehemalige Mitarbeiterin einer Bank kann ich Dir sagen wie das abläuft: es wird eine Bestandsaufnahme gemacht (welche Anlagen hast Du bereits, welche Versicherungen und wo, welche Darlehen) dann werden Deine Ziele u. Wünsche erfasst, Deine Rentenlücke später in etwas berechnet ( und das fällt immer sehr frustrierend aus- zum Glück hat Dein Berater hierzu dann guten Rat u. viele Produkte zur Auswahl, um Dich aus der Armut im Alter zu retten). Hörs Dir an, nimm viellll Zeit mit :-) und handle dann nicht überstürzt, also ruhig ein paar Mal drüber schlafen und dann entscheiden, was für Dich Sinn macht. In Zukunft wird das erstellte Dokument bei Beratungen dann ergänzt, hat den vorteil, daß man nicht immer wieder von vorn anfangen muß mit dem Zusammensammeln von Informationen

Dich erwarten lukrative Versicherungen und besonders empfehlenswerte Fondsprodukte der DEKA!-) Falls nicht, würde es mich wundern. Aber Du hast uns ja.

Hallo Rentenfrau,

Mitarbeiter bei den Sparkassen haben klare Vorgaben, was sie im Monat an den Mann (die Frau) bringen müssen. Es ist klar vorgegeben wie viel Bausparverträge, Fondanlagen, (Lebens-/ Renten)- Versicherungen im Monat zu bringen sind. Die Mitarbeiter werden auf Rennlisten miteinander verglichen und gepuscht. Am Monatsende wird ausgewertet und die weniger erfolgreichen Mitarbeiter werden regelrecht gemobbt. Der einzigste Sinn und Zweck dieses Finanzchecks ist, Dir erschreckende Versorgungslücken aufzuzeigen, die Du unbedingt mit den Produkten der Sparkasse schließen musst. Also Vorsicht, höre es Dir an, aber schließe nicht gleich irgendwas ab. Las den gleichen Finanzcheck noch von einer anderen Bank oder Versicherung machen, wenn Die Ergebnisse nahezu identisch sind, weißt Du erst mal wo Du stehst und dann kannst Du Dir in aller Ruhe Angebote einholen und prüfen.

Finanzamt überweist Steuerrückzahlung auf falsches Konto, Rückholen möglich?

Hallo,

ich brauche dringend euren Rat! Kurz zu mir: ich lebe seit 09/15 in Trennung. Er ist in Steuerklasse III, ich in V. In unserer Ehe haben wir einiges an Schulden angehäuft, die aufgrund fehlender Bonität seinerseits auf meinen Namen laufen. Ich war bei der Schuldnerberatung und konnte mit der Sparkasse und der Commerzbank einen Vergleich schließen, so dass ich monatlich die Schulden tilge.

Wie jedes Jahr habe ich auch in diesem Jahr unsere Einkommenssteuererklärung ausgefüllt da wir die Steuerklassen erst nach der Scheidung ändern wollen. Ich habe meine neue Kontoverbindung angegeben. Am 06.07.kam der Steuerbescheid: 1615€. Allerdings stand in dem Bescheid, dass der Betrag auf das gekündigte Konto bei der Sparkasse überwiesen wird. Am selben Tag habe ich beim Finanzamt angerufen und Ihnen mitgeteilt, dass sie die Bankverbindung aus den alten Steuerbescheiden einfach übernommen haben. Die Dame am Telefon sagte, sie würde sich darum kümmern und veranlassen, dass die Zahlung nun auf das richtige, von mir angegebenen Konto überwiesen wird. 2 Wochen sollte ich mich gedulden.

Heute bekomme ich Post von der Sparkasse. Das eingegangen Geld wurde einkassiert auf mein Schuldenkonto oder wo auch immer meine Raten monatlich eingehen. Laut Finanzamt ist das zwar dumm gelaufen, aber ich sollte mich mal nicht so haben, immerhin sei die Restschuld dann ja weniger... Mag ja sein, aber ich habe eine Vereinbarung mit der Sparkasse getroffen und ich bin nicht entmündigt worden, das Konto bei der Sparkasse wurde gekündigt und ich denke dass sie keine Verfügbarkeit mehr über mich haben.

Ich möchte in Widerspruch gehen weil ich dringend darauf angewiesen bin. Habe ich irgendeine Chance?

...zur Frage

Was haltet ihr vom Finanzcheck der Sparkasse?

Das Callcenter meiner Sparkasse hat mich zum Finanzcheck eingeladen. Die Frau am Telefon sagte, es sei eine gute Möglichkeit meine Finanzen und Versicherungen zu überprüfen. Habt ihr sowas schon mal gemacht? Ich weiss nicht, ob ich dahin gehen soll.

...zur Frage

Sondertilgungsrecht bei 20jähriger Sollzinsbindung nur bis zu 10 Jahre?

Hallo zusammen,

nach Widerruf des ersten Darlehensvertrages durch uns sind wir nun bei der Sparkasse gelandet und wollten gerade unterzeichnen. Wir haben 20 Jahre Sollzinsbindung und eine Option zur Sondertilgung von 2.500 EUR bis zu 10% der Darlehenssumme.

Nun steht in dem Darlehensvertrag diese Option nur begrenzt bis zu 10 Jahre. Dachte es sei ein Schreibfehler, aber die Sparkasse argumentiert, dass man nach 10 Jahren laut BGB sowieso ganz ode teilweise kündigen kann und damit die Option zur Sondertilgung darüber ausgeübt werden kann. Dies dann ohne Vorfälligkeitsentgelte.

Ist das korrekt so? Dachte immer, dass ich nach 10 Jahren nur ganz kündigen kann und dann ein neuer Zinssatz gilt.

Bin dankbar für jede Antwort. Grüße, REDsonic

...zur Frage

Finanzcheck Pflicht?

Hallo liebe Gemeinde,

Meine Sparkasse will mit mir einen Finanzcheck machen. Ist das Pflicht? WIrd mir mein Konto ansonsten gekündigt? Ich habe überhaupt kein Interesse daran, meine gesamten Finanzen bei denen offenzulegen, abgesehen davon auch überhaupt nicht die Zeit, diesen Check (der laut Sachbearbeiterin mindestens eine halbe Stunde, eher eine Stunde dauert) zu machen. Kurzum: Kann ich die Antworten bzw. den Check als Ganzes verweigern?

LG Filago

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?