Selbständigkeit Hausfrau?

1 Antwort

5.220,- Euro im Jahr Gewinn (435,- monatlich) sind frei. Gewinn ist nicht Umsatz, sondern Einnahmen minus Ausgaben.

Ab dann werden Krankenversicherungsbeiträge fällig. Einfach die eigene Krankenkasse fragen. Vermutlich wollen die mindestens 15,9 % haben.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
40

Da die Fragestellerin sich selbstständig machen will, muß sie beim Verlassen der Familienversicherung sich selbst versichern und entscheiden, ob sie in die PKV oder GKV wechselt. für die GKV ist hier beschrieben, mit welchen Mindestkosten sie zu rechnen hat. https://www.selbststaendig.de/gesetzliche-krankenversicherung-krankenkasse

Da sie Mutter ist, ist ebenfalls zu berücksichtigen, falls der Ehemann nicht der Vater der Kinder ist, dass der Wechsel in die PKV zu zusätzlichen Kosten führen kann.

1

Ich bin geringfügig selbständig, über meinen Mann familienversichert. Würde gerne zusätzlich. Auf 70 Tage arbeiten. Muß ich mich selbst krankenversichern?

Ich bin momentan geringfügig selbständig und über meinen Mann familienversichert. Würde gerne zusätzlich auf 70 Tage arbeiten. Ab wann bzw ab welchem Einkommen muss ich aus der Familienversicherung raus ?Mir wurde gesagt dass alle Einkünfte brutto zusammen zu rechnen sind, ohne Ausgaben.... und das die gesamten Einküfte aus Selbständigkeit und andren Einküften wie kurzfristige Beschäftigungen zusammen nicht mehr als 5000 Euro im Jahr überschreiten dürfen. Ist das richtig? Zählen für die Krankenkassengrenze keine Ausgaben? Danke im Voraus für Ihre Antworten

...zur Frage

Nebenberuflich selbständig als Schreibkraft

Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiter helfen? Nehmen wir mal an, es handelt sich um eine Frau, die hauptberuflich als Hausfrau tätig ist und sich nebenbei etwas dazu verdienen möchte als Schreibkraft in Heimarbeit.

Die Aufträge würden unregelmäßig kommen und der Verdienst würde 200 Euro / Monat nicht übersteigen. In manchen Monaten hätte sie sogar weniger Einnahmen oder gar keine, je nach Auftragsvergabe.

Meine Frage: Muss die Frau ein Gewerbe anmelden? Wenn ja, als was muss sie sich anmelden? Einzelunternehmer, Kleinunternehmerin ???

Wie läuft das beim Finanzamt ab? Muss sie Steuern zahlen ja oder nein?

Wie ist das bei der Krankenkasse? Im Moment ist sie bei ihrem Mann mitversichert. Wäre sie das auch weiterhin?

...zur Frage

Wieviel darf man mit einem Gewerbeschein im Jahr verdienen, ohne Steuern zu zahlen?

1). Ich bin eine Studentin und arbeite nebenbei mit einem Gewerbeschein. Da ich früher nicht so oft gearbeitet habe wusste ich, dass ich die grenze nicht überschreite. In diesem Jahr arbeite ich deutlich mehr und bin jetzt nicht sicher wieviel man überhaupt verdienen darf ohne Steuern zu zahlen.

2). Wenn man ab und zu auf die Lohnsteuerkarte arbeitet, wird das zusammen gerechnet, oder ich kann ruhig auf 400€ arbeiten?

Vielen Dank im Voraus für die AntwortEn

Lena

...zur Frage

Teilselbständig: kann ich Ehefrau einstellen?

Hallo, ich bin angestellter und meine Ehefrau ist Hausfrau und über mich familienversichert. 6 Stunden pro Woche arbeite ich teilselbständig. Nun überlege ich, für die Buchhaltung jemanden auf 400€ Basis einzustellen. Meine Frage: könnte ich auch meine Frau einstellen. Wir haben Güteremeinschaft, aber für sie wäre es ein schöner Wiedereinstieg und die 400€ würde sie auch auf ein eigenes Konto eingezahlt bekommen. Sie würde also Netto 400€ bekommen-nicht mehr, um in der Familienversicherung zu bleiben. Wieviel würde es mich kosten, ihr monatlich 400€ zu zahlen, d.h. was kämen für Zusatzabgaben für mich dazu und wieviel könnte ich selbst davon steuerlich geltend machen? Ich freue mich auf Tips! Daniel

...zur Frage

Selbständig+400 Eurojob. Muß ich mich trotzdem zusätzlich krankenversichern?

Hallo zusammen,

arbeite z.Zt. bei einem AG sozialversicherungspflichtig.

Nun möchte ich mich im selben Bereich selbständig machen, ein Gewerbe anmelden, mir zusätzlich noch 2-3 andere AG für die Selbständigkeit suchen (bzw. habe sie schon) und bei meinem jetzigen AG auf 400 Euro Basis arbeiten, jetziger AG wäre damit einverstanden.

  1. Reicht die Pflichtsozialversicherungsabgabe bei Minijobs vom AG (demnächst dann) von insgesamt 28% nun aus oder muß ich mich selber dann noch zusätzlich privat oder freiwillig bei meiner Krankenkasse weiterversichern.

  2. Wenn die Versicherung aus dem Minijob ausreicht, bin ich trotzdem verpflichtet, meine Krankenversicherung von meiner Selbständigkeit zu unterrichten?

(Über die Thematik Scheinselbständigkeit, Katalogberufe freie Mitarbeiter, freiwillige Rentenversicherung für Altersrente, mehr Std.-Lohn bei Selbständigkeit usw. habe ich mich schon informiert...)

Trotz Googeln bin icgh nicht wirklich schlauer geworden.

Danke im voraus

Cu Klippi

...zur Frage

Während Erziehungszeit selbständige Tätigkeit

Hallo kann mir jemand helfen? Ich bin selbständig und nichtselbständig Tätig. Während meines Erziehungsurlaubes bin ich nur selbständig Tätig. Ich möchte jetzt meine Erziehungszeit für meine nichtselbständige Tätigkeit bei der Rentenversicherung eintragen lassen. Gibt es da eine Beschränkung in Wochenstunden oder wieviel man verdienen darf wenn man in dieser Zeit selbständig Tätig ist/war? Zumindest muss man detailiert im Antrag bei der Rentenversicherung Auskunft darüber erteilen. Was ist der Grund dafür und welche Konsequenzen ergeben sich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?