seit 20 Jahren geschiedene Eltern, Mutter ist noch im Grundbuch, jetzt ist Vater gestorben

1 Antwort

Dazu wäre zu klären:

Gab es einen Grund die Mutter aus dem Grundbuch auszutragen? Was steht im Urteil über die Scheidungsfolgesachen? Wurde eine Vereinbarung über den Zugewinnausgleich getroffen? Was hat die Muttr nach der Scheidung bekommen, damit ihr Anteil am Haus auf den Vater übergehen sollte?

Wenn es dazu nichts gibt, ist es einfach so, das ihr ein Teil des Hauses gehört.

Ihr Kinder teilt Euch dann den Anteil des Vaters und habt mit Eurer Mutter eine Miteigentümerin, so wie die bisher Miteigentümerin des Vaters war.

Wie gesagt, 2 Möglchkeiten:

  • Grundbucheintrag der Mutter Rechtmässig, ihr Teil euch den Anteil des Vaters

  • Grundbucheintrag der Mutter nicht rechtmässig, weil es eine Vereinbarung gibt (notarielle 'Urkunde über Scheidungsfolgesachen, oder Urteil), dann könnte die Mutter ausgetragen werden udn ihr teilt Euch alles.

Was möchtest Du wissen?