Schimmel im Neubau (Mietwohnung) hinter Bildern

2 Antworten

Danke für Deine Kommentierungen bei althaus-Antwort. Zunächst würde ich die Bilder an dieser Wand für einige Monate abhängen, damit dort jegliche Lüftung überhaupt wirksam sein kann.

Da auf der anderen Wandseite Fliesen sind, muss man sich fragen "Wohin soll die neubautypische Wandfeuchtigkeit denn entweichen?". Kaum durch die Fliesen(fugen), sondern natürlich zur Schlafzimmerseite. Und da dort idR die Raumluft kühl ist, kann die Wandfeuchtigkeit nicht gut verdunsten; schon gar nicht wenn davor ein Bild hängt oder ein Schrank stehen würde. Kalte Luft nimmt weniger Wasserdampf auf!

Nun Kindheitserinnerungen: Anhauchen einer kalten Fensterscheibe. Merkst Du? Warme, wasserdampfreiche Luft trifft auf kalten Untergrund! Jetzt überlege mal, wann das Stoßlüften am besten erfolgen sollte und wie die momentanen Wetterbedingungen und jeweiligen Tagestemperaturen dazu passen.

Hat Eure Lüftungsanlage eine Einstellung für Be- und Entfeuchtungsmöglichkeit?

Vliestapeten? Wie atmungsaktiv sind die denn und welcher Kleber wurde verwendet? Hat der Vermieter sie angebracht oder ihr? Eine Wohngebäudeversicherung greift da nicht. Vliestapete nicht sofort wieder aufbringen, sondern erst im nächsten Jahr nach der Heizperiode und nach der gründlichen Wandentfeuchtung. Google mal "Luftdurchlässigkeit Vliestapete" und lies Dir beim 5. Eintrag bei der Frage bei "Wer-weiss-...." die Antworten durch. Schimmel und Tapete sind eine eng verbundene Problemzone! Lies auch den 2.angezeigten Link!

Wir lüften morgens und abends, wenn es draußen nicht schwül-warm ist. Darauf achten wir. Bei so warmen Temperaturen reißen wir nicht die Fenster auf sondern stellen die Lüftung auf 3. Eine Be- und Entlüftungsmöglichkeit hat die Anlage nicht.

Die Tapeten wurden von einem Maler angebracht. Uns wurde nicht gesagt, dass wir keine Vliestapeten anbringen dürfen. Dem Vermieter war es wichtig, dass schnell alles fertig ist und wir zum 01.05. einziehen können. Hm, es kann nicht die Lösung sein, dass wir jetzt bis nächstes Jahr keine Tapeten an der Wand haben. Bilder hängen wir dort und an anderer Stelle mit Sicherheit erstmal nicht mehr auf...

0
@s0nnchen

Uns wurde nicht gesagt, dass wir keine Vliestapeten anbringen dürfen.

Es wäre auch fraglich, ob dies die Aufgabe des Vermieters ist und nicht die des Raumnutzers, der sich um eine solche Neubaufragestellung kümmern muss. Tritt der Schimmel nur hinter dem Bild auf, ist es immer der Mieter!

Es gibt bei Vliestapeten unterschiedliche Atmungsaktivität und Untergrundvorbehandlungen. Maler fragen, der muss es wissen und hätte beim Neubau die Problematik kennen müssen! Aber: es liegt immer noch nur an den Bildern, da ist Wandabstand nötig (2 cm = Korkendicke).

0
@LittleArrow

Wie gesagt, ich hatte auch eigentlich nach der Übernahme der Kosten gefragt und nicht, wer schuld ist. Dass die Mieter in 99,9% der Fälle bei sowas schuld sind, ist ja klar ;) Daher gibt es demnächst den Termin beim Mieterbund.

0
@s0nnchen

Erwartest Du, dass der Mieterbund die Tapetenkosten beim Vermieter einfordert?

0
@LittleArrow

Nein, das wird er nicht. Aber es gibt einige Themen, die mal besprochen werden müssen. Unter anderem der geschilderte Vorfall. Deswegen bin ich ja im Mieterbund ;)

0

Verhältnis von Vermieter und Mietern bei Schimmel?

Liebe Forumsmitglieder,

wir haben bei uns in der Wohnung im Wohnzimmer Schimmel gefunden. Und zwar gar nicht so wenig, so mussten wir die hintere Spanplatte eines Schrankes austauschen und auch einige Sachen, die an der Wand waren, wegschmeißen. Wir überlegen jetzt, ob wir dem Vermieter Bescheid sagen sollen, wissen jedoch nicht, wie da die rechtliche Situation ist und wollten deshalb vorher mal hier nachfragen. Denn: zum einen ist Schimmel ja immer ein Anzeichen dafür, dass man zu wenig geheizt hat/zu wenig gelüftet hat. Das wäre also unser Fehler. Auf der anderen Seite gehört das Objekt ja dem Vermieter und ich würde gerne mal wissen, ob deswegen eine Mietminderung möglich ist, bzw. die verschimmelten Geräte zum Teil vom Vermieter erstattet werden müssen? Und die dritte Frage: Muss man dem Vermieter Bescheid sagen? In unserem Standardvertrag haben wir bis jetzt noch nichts davon gefunden. Viele Grüße jörg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?