Rechtsanwalt Kosten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ist eher ungewöhnlich. die meisten nehmen auch einen Scheck, oder lassen es sich überweisen. Gegen Rechnung sowieso.

Barzahlung gegen Quittung nur bei Strafverteidigern wie ich gehört habe. Da haben wohl welche schelchte Erfahrungen gemacht.

Da du schreibst von einem "nächsten" Termin, hat es möglicherweise schon einen gegeben. Nur du selbst kannst dir aber ein Bild vom Anwalt machen; er muss dir passen und gelegen sein; das Verhältnis zwischen dir und dem Anwalt ist reine Vertrauenssache. Nicht unüblich ist aber auch, dass der Rechtsanwalt einen Vorschuss nimmt. Das ist ihm sogar ausdrücklich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz erlaubt. Er kann auch auf Barzahlung bestehen. Voraussetzung ist jedoch, dass er dir demhingegen eine ordnungsgemäße Vorschusskostenrechnung erteilt und nicht zuletzt eine Quittung über die Barzahlung.

Autokredit ohne Bonitätprufung für EU Bürger.

Hallo liebe finanzexperten ich habe folgendes Problem. Ich bin italienischer Staatsbürger aber hier geboren und den normal bildungssemminar durch gegangen also Schule, Ausbildung, Arbeit etc. Ich bin 27 Jahre habe 2 Kids und wahr gesamt ca 4 monate arbeitsuchend als eine berufliche Umstellung auf mich zustosste wahr ich bereit mein geliebtes Stuttgart zu verlassen und nach Bodensee zu ziehen ein neu Anfang so zusagen leider hat alles finanzielle nicht nach Plan geklappt und wahr schneller in der Schufa als negativ eingetragen versandhauser renovierungskredite usw.. so im jetzigen stand ist alles seid 2 Monate bezahlt aber für die nächsten 3 j immer noch den Eintrag um auf den Punkt zu kommen ich brauch ein Auto um zur Arbeit zu kommen etc bar Geld hab ich keins uns Schufa freie Kredite gibt nur für deutschestaatburger sauerei Steuer nehmen die aber vom Ausländer egal das ist Politik. Weiß jemand was ich sonst noch machen könnte ich bin echt verzweifelt bitte um Rat.

...zur Frage

Was gebe ich als Einkommen - freiwillig vers. bei TK - an, wenn ich derzeit - ohne Beschäftig., nicht arbeitslos - von dem Erlös einer verkauften Immoblie lebe?

Ich hätte vermutlich etwas genauer schreiben sollen. Es soll natürlich "Mieter" heissen. War vor einem Jahr sehr krank, stationär, sollte dann auf ärztlichen Rat hin eine Auszeit nehmen, was nicht möglich war, weil ich zu dieser Zeit noch die Verantwortung für meine Eltern und private Probleme hatte. Jetzt ist das nicht mehr so, dafür gehts mir entschieden schlechter.Da ich lange Zeit nicht arbeiten konnte, keinen Anspruch auf ALG habe und auf gar keinen Fall von einem Amt leben möchte, war ich gezwungen, meine Wohnung zu verkaufen, um finanziell nicht unterzugehen. Das war vor 4 Wochen, der Verkaufserlös ist als Tagesgeld (mit 0 % Zinsen) auf der Bank angelegt (lediglich aus Sicherheitsgründen, damit niemand Zugriff auf das Geld hat, wurde mir von meiner Bank so vorgeschlagen), weil ich davon die nächsten Wochen Zahlungen leisten muss und von dem was übrig bleibt mir wieder eine kleine Wohnung suchen muss (ich lebe derzeit bei Freunden, habe alles aufgegeben, was zusätzliche Kosten verursacht), will heißen, es wird in Zukunft auch keine Kapitalerträge geben. Das Geld ist nicht dazu gedacht, um mir ein schönes Leben zu machen, sondern mir jetzt endlich ohne schlechtes Gewissen eine Auszeit von ein paar Monaten zu ermöglichen, nach der ich hoffentlich wieder ganz normal ins Berufsleben zurück kehren kann. Jedenfalls bin ich guter Dinge, dass dem so sein wird, wenn ich mal wieder Zeit zum Luftholen finde. Danke jedenfalls für die hilfreichen Kommentare.

...zur Frage

Ist ein Antrag auf Privatinsolvenz unter diesen Umständen möglich?

Ich habe ca. 52000 € Privatschulden verteilt auf 9 Gläubiger. Die monatliche Belastung ist aufgrund der vielen Gläubiger extrem und eigentlich schon lange nicht mehr tragbar, nur habe ich es bisher irgendwie immer noch geschafft meine Raten zu bezahlen. Eine Umschuldung ermöglicht mir keine Bank. Nun habe ich im Dezember endlich einen Termin bei einer Schuldnerberatung, um Klarheit in die Sache zu bringen. Ich würde gerne in Privatinsolvenz gehen, da mir somit bei weitem mehr Geld zum Leben bleiben würde um wieder auf die Beine zu kommen als aktuell. Ich weiß noch nicht einmal wie ich nächsten Monat alle Zahlungen begleichen soll, aber möchte eben auch keine großen Schwierigkeiten mit Gläubigern bekommen. Ist eine Privatinsolvenz in meinem Fall überhaupt möglich, wenn ich mit den anfallenden Zahlungen nicht im Rückstand bin? Aktuell arbeite ich in Vollzeit und mein Einkommen liegt über der Pfändungsgrenze. Da ich nächstes Jahr aber ins Ausland zu meinem Verlobten ziehen möchte, da diese Entfernung auf Dauer einfach nicht auszuhalten ist, müsste ich dann aber meinen Job kündigen. Einen neuen Job könnte ich mir erst vor Ort suchen, da es mit Bewerbungen via Mail oder Post so gut wie unmöglich ist etwas zu finden. Das Gehalt würde dann ebenso unter der Pfändungsgrenze liegen. Wäre ein Umzug mit der damit verbundenen Jobkündigung überhaupt erlaubt?

...zur Frage

Wie kann ich einen negativen Schufa-Eintrag löschen lassen, dessen Forderung bereits beglichen wurde?

Hallo,

Zum Sachverhalt bzw "Die Vorgeschichte":

Am 07.05.2015 Ist mir jemand in mein Auto gefahren! ( ich stand und der Unfallgegner streifte an meiner Seite entlang) - Schuldfrage also geklärt ! Ich hatte nicht das Bedürfniss die Polizei zu involvieren, da ich sofort die Versicherungsdaten des Unfallgegners bekam !

Ich hatte den Unfall am selbigen Tag bei seiner Versicherung gemeldet und im Anschluss ein Schadensgutachten erstellen lassen ! Mein Unfallgegner hielt es jedoch bis heute (14.05.2016) nicht für Nötig, den Unfall seiner Versicherung zu melden!

Daher hat seine Versicherung auch bis heute weder das Gutachten, noch den Schaden selbst beglichen !

Es flatterten einige Mahnungen des Gutachters, später Anwalt, Inkasso und zuletzt Gerichtsvollziehers ins Haus. Ich war jedoch nicht bereit für etwas zu bezahlen, wenn MIR jemand ins Auto fährt.

Zuletzt kam dann ein Vollstreckungsbescheid bzw danach die Auffoderung zur Abgabe der Vermögensauskunft mit dem Hinweis, sollte ich diesen Termin nicht wahr nehmen, wird ein Haftbefehl zu dessen Abgabe erteilt (Sprich der Haftbefehl wurde nicht erlassen)

Ich nahm den Termin wahr, jedoch nicht zur Abgabe der Vermögensauskunft, sondern bezahlte den Gesamtbetrag in Bar an den Gerichtsvollzieher. Dieser Entwertete den Vollstreckungsbescheids mittels -1mal quer mit den Kugelschreiber über das Dokument- ?! und ich erhielt eine Quittung über die beglichene Forderung !

  • Gutachten waren ca 480 € / plus Zinsen, Gebühren usw waren es dann ca. 890 € -

So und nun zum eigentlichen Problem:

Ich wollte mir letzte Woche etwas kaufen und dies finanzieren !

Der Finanzierungsantrag wurde abgelehnt und ich erhielt von der Bank ein Schreiben, in den mir mitgeteilt wurde, das der Grund für die Ablehnung der Inhalt der Schufa-Auskunft : Keine Abgabe Vermögensauskunft war.

Wie kann Ich denn nun Vorgehen bzw was muss/kann ich Unternehmen, um diesen Eintrag löschen zu lassen ?

Mir ist durchaus Bewusst, das ich das Gutachten in Auftrag gegeben habe und somit der Eintrag auch durchaus Berechtigt erstellt wurde !

Dennoch ist es wohl Verständlich, das ich diesen Eintrag gerne Gelöscht hätte, da dies das einzige ist, was meine Bonität negativ beeinträchtigt!

Ich bedanke mich schon einmal recht Herzlich für die abgegebenen Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?