Prozesskostenhilfe + Immobilie + Neue Heirat + Neue Immobilie ...... Teil 2

3 Antworten

ja, aber wenn Du und Deine Frau darin wohnst wird man nicht von Euch verlangen diese wieder zu veräußern um den PKH zu bezahlen.Außerdem hast Du noch Schulden die Du monatlich an Deine Eltern abzahlst (schriftlich fixiert?).Wenn die Scheidung insgesamt 18 T€ kostete sind das für Dich "nur" 9T€.Und wo ist Deine Mitteilung des Amtsgerichts? Warte erst mal ab und mache Dich nicht verrückt denn für alles gibt es eine Lösung die Du auch mit dem Amtsgericht erarbeiten kannst.Kopf hoch (eigene Erfahrung)!

sicher wird das Gericht nach spätestens 48 Monaten - meistens aber schon früher - wissen wie Deine finanz.Situation inzwischen ist. Allerdings wirst Du für Deinen Teil der Scheidungskosten herangezogen. Hast Du Raten zahlen müssen für den PKH? Wie viele? Was ist schon abbezahlt? 18 T€ kommt mir schon sehr hoch, weil die Anwälte bei PKH einen sehr niedrigen Satz in Ansatz bringen dürfen.Wenn Du eine selbstbewohnte gemeinsame Immobilie hast und Schulden dann wird das auch berücksichtigt.Problematisch könnte es sein, dass Du zwischendurch flüssig warst.

Lass die Finger vom ganzen Kauf,bevor du nicht gerade aus gucken kannst.Was bringt dir das ein wenn du "ihr" euch neu Verschudet,lebt es sich dann besser? Zahle deine Schulden erst zurück besonders an deine Eltern,dann sieht man das du im guten Willen bist.Ich hab es gerade hinter mir (ohne Scheidung,Kosten gespart),es Lebt sich besser,und kann jeden gerade in die Augen sehen.

Was möchtest Du wissen?